Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 73):
Lehenträger

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0861
verleiht dem Heinrich von Pirmont, als dem ältesten und Lehenträger, für sich und seine Brüder Johann und Friedrich, 9 Mark, 2 Schilling Pfennig Gülte auf einem Stück Weingarten, so des Königs Vierecht heisst, und einen Thurm, einen Hof und

Gehause zu Synzich.

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0871
ernennt den Jobst Emhart zum Vormund der Söhne des el. Hanns Gerach, Hanns, Conrad, Heinrich und Eberhard, und verleiht ihm als Lehenträger das zu Heilbronn an der Ringmauer abfliessende Fischwasser.

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0883
verleiht dem Hanns von Erlickheim, als Lehenträger der Margareth von Friesenheim, den Zehend zu Ringelheim "der auf sone und tochter erbet."

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0887
verleiht dem Philipp von Wyssheim, als einem Lehenträger seiner ehelichen Hausfrau Gertrud, die Wildhube bey Sachsenhausen.

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 1007
verleiht dem Hartmann von Handschuhsheim, als einem Lehenträger seines minderjährigen Vetters Diether von H., den freyen Hof zu Bergheim.

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 1009
verleiht dem Balthasar von Thüngen, als einem Lehenträger der Töchter des sel. Raben Hofwart, Susanne und Liese, die Vogtey zu Burbach und das Gericht dazu gehörig.

 

publiziert: Chmel
 1442 Straßburg
Reichsregister

Chmel: 1043
verleiht dem Heinrich Menichenhemmer dem jungen von Erwenbruck, als Lehenträger der Katharina von Schaumberg, seiner ehelichen Hausfrau einen halben Theil des Zehends der Pfarrkirche des Dorfes Sesenheim, einen halben Theil zweyer Dinghöfe in

demselben Dorfe Sesenheim und in dem Dorfe Süfelnheim gelegen, und den halben Theil aller Zinse, Güter, Rechte und Zugehörungen, die dazu gehören.

 

publiziert: Chmel
 1442 Straßburg
Reichsregister

Chmel: 1051
verleiht dem Martin Bogner, als Lehenträger des Hanns Klein und seines Vetters Cunz:

 

publiziert: Chmel
 1442(keine Ortsangabe)
Reichsregister

Chmel: 1330
verleiht dem Berchtold von Wickershaim als einem Lehenträger Erharts, Sohn des Erhart Lannden, den vierten Theil des Zehents, der erblich auf denselben gekommen ist.

 

publiziert: Chmel
 1442 04 23 Augsburg
Reichsregister

Chmel: 0496
verleiht dem Lienhart Radower zu Radow, Bürger zu Augsburg, als einem Lehenträger seiner Schwester, der Witwe des sel. Hanns Longinger und ihrer Kinder "54 tagwerk wismats under Swabenegke gelegen, it. die Vogtey zu Swaben Mulhausen und das

dorffgericht daselbs und auch die vogtey und dorffgericht zu Küczenhoven und die vogtey uber drey hoff zu ladmatingen m. a. zugehör."

 

publiziert: Chmel
 1442 04 24 Augsburg
Reichsregister

Chmel: 0499
verleiht dem Otto Penznauer, für sich und als Lehenträger seines Bruders Wernhers, die Veste Kemnaten mit Zugehörungen.

 

publiziert: Chmel
 1442 04 30 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 0504
verleiht dem Ulrich Panthaleon, als Lehenträger seines Bruders Hanns und seiner Schwestern Lucia und Margareth, einen Hof zu Sintheim und eine Söld dabey.

 

publiziert: Chmel
 1442 05 21 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 0534
verleiht Hannsen von Locheim dem jungen von Nürnberg, als Lehenträger seiner Ehefrau Walpurg, den Hof zu Ribling, "der halber von uns und dem heiligen Rich zu Lehen ruret und der ander halb tail ain Zeidlerb von uns und dem Rich ist ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 06 04 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0581
verleiht Hannsen Spörel von Pokenfelde als Lehenträger seiner ehelichen Hausfrau das Schloss Laufenholz.

 

publiziert: Chmel
 1442 07 07 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0651
verleiht dem Gelfhart von Nackenheim, als einem Lehenträger, anstatt seiner ehelichen Hausfrau, Tochter Gyetzen Ulner von Spanheim, "den Zehent zu Schwanden, den hof zu Ruchenbach und die gulde zu Welterszbach davon im und seiner vorgenannten

hausfrawen die zweiteil zugehören".

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 07 22 Frankfurt
Deperditum

Reg Fr.III.: 17-32 †
Chmel: 0772
bestätigt den Brief K. Sigmunds für Wenzel von der Weitenmühl als einen Lehenträger der Söhne des Kune Eckbrecht von Dorenkeim und Margarethens von der Weitenmühl, Hanns, Heinrich und Kuno.

 

publiziert: Chmel
 1442 08 01 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0910
verleiht dem Ludwig Zehender, Schultheiss zu Aarau, als Lehenträger der Stadt Aarau das Burgstall Künigstein mit den Dörfern Küttingen, Ober- und Nieder-Erlespach, mit allem Zugehör.

 

publiziert: Chmel
 1442 09 28 Zürich
Original

Chmel: 1154
verleiht Bernhard v. Rotberg 800 fl. Einnahmen an Reichslehen als Lehenträger der Erben seiner verst. Frau

 

publiziert: Chmel
 1443(keine Ortsangabe)
Reichsregister

Chmel: 1577
verleiht dem Ritter Jörg von Ehenheim als Lehenträger der Magdalena und Margaretha Schenckin von Geyr den Bann und das Halsgericht zu Neusslingen; it. Bann und Halsgericht zu Happurg bey Reycheneck in einer Meile mit seiner Zugehörung; it. Bann,

Halsgericht, Zoll, Ungelt und Freyung zu Trawtlingen, auch die Wildbahn in den zu Trawtlingen gehörigen Hölzern, auch "ein Weyherlein bei Trawtlingen gelegen genant Grymhart mit allen zugehörungen."

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 10 14 Wien
Literaturbeleg

belehnt Hans Scherb von Biberach als Lehenträger der Margarete Mayr von Ingerkingen.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 73):


Nach oben...