Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 402):
seines

unveröffentliche Sammlung
 1435 06 02 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

gewährt Jakob Trapp, dem Kämmerer seines Vetters Friedrich, einstweiligen Genuss der Lehen

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 07 21 Wien
Literaturbeleg

ermächtigt in seinem und seines Vetters Sigmund Namen Bischof Heinrich von Konstanz und seine Brüder zur Pfandeinlösung der Herrschaft Hewen von den Söhnen des Grafen Hans von Lupfen.

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 1007
verleiht dem Hartmann von Handschuhsheim, als einem Lehenträger seines minderjährigen Vetters Diether von H., den freyen Hof zu Bergheim.

 

publiziert: Chmel
 1442 Straßburg
Reichsregister

Chmel: 1051
verleiht dem Martin Bogner, als Lehenträger des Hanns Klein und seines Vetters Cunz:

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 02 02(keine Ortsangabe)
Original

bestätigt auf Bitten des Reiner Abtes und Konvents die Rechte, Freiheiten und Privilegien des Klosters Rein; er tut dies um seines „lieben Vaters (Herzog Ernst d. Eisernen) willen, der leiblich daselbst (in Rein) begraben ist“.

 

publiziert: Chmel
 1442 04 03 Innsbruck
Reichsregister

Chmel: 0476
befiehlt der Stadt Dinkelsbühl, die gewöhnliche, für die Jahre 1439, 1440 und 1441 verfallene Stadtsteuer dem Ritter Burkhard von Homburg und den Kindern seines Bruders Albrecht von Homburg zu geben.

 

publiziert: Chmel
 1442 04 03 Innsbruck
Reichsregister

Chmel: 0477
befiehlt der Stadt Dinkelsbühl, die gewöhnliche, für die Jahre 1439, 1440 und 1441 verfallene Stadtsteuer dem Ritter Burkhard von Homburg und den Kindern seines Bruders Albrecht von Homburg zu geben.

 

publiziert: Chmel
 1442 04 03 Innsbruck
Reichsregister

Chmel: 0477
befiehlt der Stadt Weil, die gewöhnliche, für die Jahre 1439, 1440 und 1441 verfallene Stadtsteuer dem Ritter Burkhard von Homburg und den Kindern seines Bruders Albrecht von Homburg zu geben.

 

publiziert: Chmel
 1442 04 24 Augsburg
Reichsregister

Chmel: 0499
verleiht dem Otto Penznauer, für sich und als Lehenträger seines Bruders Wernhers, die Veste Kemnaten mit Zugehörungen.

 

publiziert: Chmel
 1442 04 30 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 0504
verleiht dem Ulrich Panthaleon, als Lehenträger seines Bruders Hanns und seiner Schwestern Lucia und Margareth, einen Hof zu Sintheim und eine Söld dabey.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 06 01 Wien?
Literaturbeleg

schreibt Hz. Heinrich von Bayern in Sachen der Mißachtung seines Friedgebots durch Hz. Ludwig d. J. von Bayern, gibt ihm Vollmacht in dieser Sache

 

publiziert: Chmel
 1442 06 19 Aachen
Reichsregister

Chmel: 0617
gibt seinen Willen dazu, dass Philipp Schnydelach (Snyddelach) von Kestenberg seine Vettern die Eckbrecht von Dürkheim (Ekkebrecht von Dorinkein) in die Gemeinschaft seines Drittels der Zehende zu Dorikein und zu Dudenweiler aufnehme.

 

publiziert: Chmel
 1442 06 20 Aachen
Kopial

Chmel: 0625
verleiht Abt Johann von Beesde die Regalien seines Klosters St. Trond

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 01 Frankfurt
Original

belehnt Hans Adam Röder mit gen. Gütern seines Vaters Heinrich Röder v. Tiefenau

 

publiziert: Chmel
 1442 08 08 Frankfurt
Kopial

Chmel: 0945
bestätigt dem Burkhart von Homburg, Ritter, und den Kindern seines sel. Bruders Albrecht ihre Privilegien und die Pfandschaft auf den Stadtsteuern zu Weil und Dinkelsbühl, die ihnen von K. Sigmund für 800 Mark Silber verpfändet wurden.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 08 16 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 14-152
Chmel: 0899
verleiht Seitz Geuder u. den Söhnen seines Bruders die Reichslehen (gen.)

 

publiziert: Chmel
 1442 09 07 Ensisheim
Reichsregister

Chmel: 1100
gibt seinen Willen zu der von Gottfried Herrn zu Eppenstein gemachten Verpfändung seines halben Antheils an der Grafschaft Dietz, nämlich ein Viertel an den Erzbischof von Trier.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 11 24 Konstanz
Literaturbeleg

verleiht Diethelm Schilter von Konstanz die Fischenz oberhalb seines Schlosses Kattenhorn von der Duren Mulin usw. bei zum See

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 11 26 Konstanz
Literaturbeleg

an Priorin u. Konvent zu Diessenhofen: hat gemäß seines Rechts der EB der Anna, Tocher des Hans v. Tettingen sel., eine Pfründe zu Diessenhofen verliehen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 01 04 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 24-21 †
lädt die Stadt Kulm auf den 60. Tag nach Erhalt seines Ladungsbriefes zu rechtlicher Verantwortung

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 402):


Nach oben...