Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 306):
habe

unveröffentliche Sammlung
 1437 05(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

Hg. F. bestätigt dem Stifte St. Paul, dass er die Feste Mahrenberg diesem verschrieben habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 05 19 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt Kloster St. Paul mit, dass er die dritte Tagsatzung gegen Hans Schrampf wegen Pferdediebstahl von heute über sechs Wochen verschoben habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 05 20 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt Johann Strasser, Probst zu St. Andre in Lavanttal, mit, dass er die dritte Tagsatzung im Zehntstreit mit Kloster St. Paul verschoben habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 05 21 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt seinen Hauptleuten, Rittern etc. mit, dass er dem Hans Schrampf freies Geleit zugesprochen habe und befiehlt ihnen dies zu achten

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 07 11 Hall in Tirol
Literaturbeleg

teiilt Kloster St. Paul mit, dass er die Tagsatzung gegen Hans Schrampf wegen Pferdediebstahls, verschoben habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 07 11 Hall in Tirol
Literaturbeleg

teilt Johann Strasser, Probst zu St. Andre in Lavanttal, mit, dass er die Tagsatzung wegen des Zehntstreites mit dem Kloster St. Paul auf den nächsten Martinstag verschoben habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 11 09 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt Kloster St. Paul mit, dass er die Tagsatzung gegen Hans Schrampf wegen Pferdediebstahls auf den künftigen georgstag verschoben habe

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 07 30 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-69
teilt Nürnberg mit, daß er Gf. Gumprecht v. Neuenahr zum Hofrichter ernannt habe

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0870
erklärt, dass, nachdem Gumprecht von Neunar, Erbvogt der Kirche zu Köln, gleich seinen Vorfahren, Erbvögten derselben Kirche, das Recht gehabt, das Pferd, worauf der König zu Köln eingeritten, für sich zu behalten, es aber auf des Königs

Ersuchen ihm wieder gegeben habe, dieser sein guter Wille und die Zurückstellung des Pferdes demselben, oder seinen Erben und Nachkommen, Erbvögten zu Köln, unnachtheilig seyn soll.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 03 10 Innsbruck
Kopial

Reg Fr.III.: 14-88
gebietet Alesch v. Sternberg, seine Fehde gg. Nürnberg mit gen. Helfern einzustellen und teilt mit, daß er Kommission an Pfalzgf. Johann erteilt habe

 

publiziert: Chmel
 1442 07 16 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0711
gibt der Stadt Waldshut die Freyheit, dass der Schultheiss daselbst die Acht und den Bann über das Blut zu richten habe.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 07 24 Frankfurt
Original

Befiehlt Osnabrück, Gf. Johann von Hoya freizulassen, und teilt mit, daß er Kommission an Eb. v. Magdeburg u. Ldgf. v. Hessen erteilt habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 07 28 Frankfurt
Literaturbeleg

bekundet, daß Gf. Gumprecht von Neuenahr ihn gebeten habe, ihm die Grafschaft Limburg zu bestätigen

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 01 14 Brixen
Literaturbeleg

bestätigt den Gemeinden Oberlana und Vill auf die Klage, dass sie durch den Einbruch der Valschauer Holz- und Weidebezug verloren habe, ihre diesbezüglichen Rechte zu Völlan, Burgstall und Gargazon

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 08 10 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 23-22
antwortet den Städten der Vereinigung in Schwaben und am Bodensee auf ihre Beschwerde, die ihnen aus der kgl. Kanzlei übersandte Bewilligung der Richtung von 1442 Nov 29 (n. 5576) habe nicht denselben Wortlaut wie das Stück aus der badischen

Kanzlei, die Einträge in den Registern stimmten überein; sie sollen ihm mitteilen, ob ihre Urkunden mit der übersandten Abschrift identisch sind oder nicht

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 07 29 Regensburg
Literaturbeleg

teilt Hz. Albrecht von Bayern, daß er die Juden, die die Krönungssteuer noch nicht entrichtet hätten, aus seinen Landen auf den Tag nach Nürnberg beschieden habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 08 27 Nürnberg
Literaturbeleg

teilt Gff. von Oettingen mit, daß er Martin Sweitthart mit Schadensaufnahme in Lauingen beauftragt habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 09 Nürnberg
Literaturbeleg

erklärt, daß er sich mit den Kff. u. a. in der Kirchenfrage geeignigt habe.

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 12 10 Wien
Literaturbeleg

bestätigt, daß er nach Hinrichtung des Dietrich Hess, dessen Haus in der Renngasse an seinen Rat Wolfgang Wolfenreuter gegeben habe

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 12 28 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 24-43 †
teilt dem Großfürsten (Kasimir I.) von Litauen mit, der Hochmeister des Deutschen Ordens Konrad von Erlichshausen habe sich bei ihm darüber beklagt, daß in Livland Frauen, Jungfrauen und Kinder durch die Gewalt der Leute von Nowgorod zu

Schaden gekommen seien

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 306):


Nach oben...