Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 210):
Recht

publiziert: Chmel
 1440 05 24 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0060
ertheilt dem Ekkart Westranse von Danzig einen Gunstbrief, "dass er der Stadt Wismar Leute, Haab und Gut überall in dem Lande Preussen auf Recht aufhalten, bekümmern und arrestiren wie auch 2 eben so gute Schiffe deren von Lübeck, wie ihm

zwey Schiffe zu Danzig Heinrich Rapesilber, Bürgermeister zu Lübeck, von wegen der Bürger zu Wismar, mit schönen Worten aus der Hand gebracht, auch arrestiren möge, bis ihm von denen von Wismar um sein genommenes Haab und Gut, und von dem

obged. Bürgermeister wegen der Schiffe genug gethan wird."

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 09 20 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-39
gebietet Eberhard von Seinsheim, Deutschmeister des Deutschen Ordens, nicht vor dem Baseler Konzil, sondern vor ihm als dem zuständigen weltlichen, und dem Bf von Bamberg als geistl. Richter gg. Nürnberg Recht zu nehmen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 02 06 o.O.
Original

Reg Fr.III.: 24-3
Chmel: 0224
erteilt den Städten Kulm und Thorn das Recht, sich mit andern Städten, auch Rittern und Knechten, zum Schutz ihrer Privilegien zu verbinden, so jedoch, daß sie dem Deutschen Orden alles tun, was sie ihm von Rechts wegen zu tun schuldig sind

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 03 07 Rottweil ?
Literaturbeleg

mahnt St. Gallen, dem Hans Ulrich von Ems das Recht gegen Eberhart von Ramswag zu gewähren

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 05 10 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

ernennt Reichskanzler Konrad, Propst zu St. Stephan in Wien, zum Konservator der Stiftungen des Hz. Ludwig von Bayern mit dem Recht, einen oder mehrere Subkonservatoren zu bestellen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 05 12 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-57
Chmel: 0270
erläßt den Befehl, daß die Berufung des Deutschordensmeisters Eberhard von Seinsheim an das Konzil von Basel und des des Rates der Stadt Nürnberg an ihn rückgängig gemacht werden und beide nur vor ihm Recht nehmen sollen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 11 28 Graz
Kopial

Reg Fr.III.: 14-74
mahnt Alscho v. Sternberg seine Fehde gg. Nürnberg abzustellen und Recht vor ihm zu nehmen

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0870
erklärt, dass, nachdem Gumprecht von Neunar, Erbvogt der Kirche zu Köln, gleich seinen Vorfahren, Erbvögten derselben Kirche, das Recht gehabt, das Pferd, worauf der König zu Köln eingeritten, für sich zu behalten, es aber auf des Königs

Ersuchen ihm wieder gegeben habe, dieser sein guter Wille und die Zurückstellung des Pferdes demselben, oder seinen Erben und Nachkommen, Erbvögten zu Köln, unnachtheilig seyn soll.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 04 07(keine Ortsangabe)
Original

erteilt der Stadt Bozen das Recht, alljährlich am 12 Tage nach Weihnachten einen Rat von 12 Männern zu wählen, 3 vom Adel und 9 aus den zwei Gerichten zu Gries und des Gotteshauses zu Trient

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 04 10 Innsbruck
Deperditum

gebietet Bürgermeister und Rat von St. Gallen, Hans von Ems zu seinem Recht gegenüber Eberhard und Clara von Ramswag zu verhelfen

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 01 Frankfurt
Reichsregister

Privilegienbestätigung Stadt Klingnau

 

publiziert: Chmel
 1442 08 03 Frankfurt
Literaturbeleg

Chmel: 0926
Privilegienbestätigung Laibach und Recht, mit rotem Wachs zu siegeln

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 25 Straßburg
Literaturbeleg

erteilt Gumprecht von Neuenahr das Recht, einen Wochenmarkt abzuhalten

 

publiziert: Chmel
 1442 09 08 Ensisheim
Reichsregister

Chmel: 1097
Privilegienbestätigung Stadt Hagenau u.a. Recht, Neubürger von fremden Gerichten zu befreien

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 09 21 Zürich
Kopial

bestätigt und erneuert den Laufenknechten in und bei Laufenburg ihr Recht der Schiffahrt von Leuten und Gut auf dem Rhein

 

publiziert: Chmel
 1442 09 27 Zürich
Literaturbeleg

Chmel: 1151
gewährt der Stadt Rapperswil das Recht, die dortige Burg innezuhaben.

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 03 14 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

ersucht die Stadt Wien, dafür zu sorgen, daß dem Wiener Neustädter Bürger Heinrich Kornmess Recht zuteil wird.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1443 05 17 Wien
Original

Reg Fr.III.: 26-35
Chmel: 1434
gebietet Hans von Starhemberg, von ihm gefangengenommenen Budweisern zu Recht zu stehen.

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 06 13 Wien
Original

gibt Stadt Basel das Recht, ihre Urkunden vom Abt von Lützel vidimieren zu lassen

 

publiziert: Chmel
 1443 11 15 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 1551
gibt dem Fritz Ofener einen Repressalien-Brief; Graf Heinrich von Görz nahm nämlich auf offener Strasse dem Niclas Schrimpf und seinem Vetter Erhart, Bürgern zu Villach "zwen som pernisch tuchs und ander gut weg," dafür gab K. Sigmund

denselben einen Repressalien- und Aufhaltbrief "und nach irem tode iren erben Niclasen Zäherlein und Gamreyden Heyden von neuem," und nun ist das Recht auf die Entschädigung an besagten Offener gekommen, dem dasselbe auch erneuert wird.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 210):


Nach oben...