Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 78):
entscheiden

publiziert: Regg.F.III.
 1440 07 28 Hainburg
Original

Reg Fr.III.: 14-30
gebietet Eberhard von Seinsheim, Deutschmeister des Deutschen Ordens, in dem Prozeß mit Nürnberg nicht von dem Baseler Konzil entscheiden zu lassen, sondern bis zum Tag in Mainz anstehen zu lassen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 11 29(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 1-21 †
beauftragt Jakob Truchseß von Waldburg, als Schiedsrichter den Streit zwischen Konrad und Pentelin von Heimenhofen einerseits sowie Hans von Heimenhofen und der Stadt Kempten andererseits durch sein Urteil zu entscheiden

 

publiziert: Chmel
 1443 05 03 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 1425
beauftragt den Pfarrer (Rector Venneisuni) und die Offizialen von Vienne und Grenoble, in der Appellationssache des Dechants und Capitels der Kirche zu Valence (Valentinensis) gegen die Inwohner und Bürger daselbst zu entscheiden.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 11 16 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 5-52 †
gebietet Mgf. Jakob von Baden, Streit zwischen Stadt Weißenburg und Walter Zeisse zu entscheiden

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 08 18 Nürnberg
Literaturbeleg

beauftragt Werner Overstolz, Gf. des Hochgerichts zu Köln und Deutschordensritter, sowie übrige Schöffen, Johann David von Liebenstadt freizulassen, wenn er zustimmt, seinen Streit mit dem Hochmeister Konrad von Erlichshausen vor dem König

entscheiden lassen will, den Prozeß vom Mgf. Jakob von Baden abzuziehen und wieder an die kgl. Kammer zu übergeben

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 10 06 Nürnberg
Original

Reg Fr.III.: 9-85
bevollmächtigt Eb. Dietrich von Köln, den Streit Gf. Philipps v. Nassau-Beilstein u. Gerlachs v. Isenburg mit Eb. Dietrich von Mainz wegen des Zolls zu Lahnstein zu entscheiden.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 10 06 Nürnberg
Original

Reg Fr.III.: 9-86
bevollmächtigt Eb. Jakob von Trier, den Streit Gf. Philipps v. Nassau-Beilstein u. Gerlachs v. Isenburg mit Eb. Dietrich von Mainz wegen des Zolls zu Lahnstein zu entscheiden.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 10 06 Nürnberg
Original

Reg Fr.III.: 9-87
bevollmächtigt Pfalzgf. Stephan, den Streit Gf. Philipps v. Nassau-Beilstein u. Gerlachs v. Isenburg mit Eb. D. von Mainz wegen des Zolls zu Lahnstein zu entscheiden.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 10 06 Nürnberg
Original

Reg Fr.III.: 9-88
bevollmächtigt Mgf. J. von Baden, den Streit Gf. Philipps v. Nassau-Beilstein u. Gerlachs v. Isenburg mit Eb. D. von Mainz wegen des Zolls zu Lahnstein zu entscheiden.

 

publiziert: Chmel
 1445 06 28 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 1933
zieht einen Streit zwischen Eb. Friedrich v. Salzburg u. Friedrich Zobelsberger von Savelstein an sich mit der Maßgabe, ihn bis 11. Nov. zu entscheiden.

 

unveröffentliche Sammlung
 1445 09 07 Wien
Kopial

beauftragt Pfalzgf. Otto, einen Prozeß zwischen Susanna v. Brunn, Witwe Hofrats, gegen Kl. Hirsau um Vogtei im Dorf Bauerbach, Reicheslehen, zu entscheiden

 

unveröffentliche Sammlung
 1446 05 18 /vor(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

beauftragt Bischof Heinrich von Münster, den Streit zwischen dem Kölner Bürger Johann Dasse und der Stadt Bremen zu schlichten oder durch sein Urteil zu entscheiden.

 

publiziert: Chmel
 1446 07 20 Klosterneuburg
Literaturbeleg

Chmel: 2118
befiehlt Propst von Seckau, im Streit zwischen Ortolf von Pernegg und dem Pfarrer Hans zu Traföss zu entscheiden

 

publiziert: Chmel
 1446 08 12 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 2130
fordert den Propst zu Seckau auf, einen Streit zwischen Ortolf v. Pernegg u. Hans Göldner, Pfarrer zu Traföß, zu entscheiden.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446 12 14 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 5-81 †, 16-25
beauftragt Mgf. Friedrich von Brandenburg, Streit zwischen Anna v. Weinsberg, geb. Gräfin v. Henneberg, u. Hz. Otto von Braunschweig-Göttingen zu entscheiden

 

publiziert: Regg.F.III.
 1448 03 29 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 14-399
befiehlt Heinrich von Pappenheim, in der Sache Jörg Geuder gegen Urteile des Mgf. von Brandenburg, zu entscheiden

 

unveröffentliche Sammlung
 1448 05 08/nach (keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

beauftragt Hz. Albrecht von Bayern-München, gemäß der zwischen den Parteien am königlichen Hof getroffenen Vereinbarung den Streit zwischen Gf. Ulrich von Oettingen einerseits sowie den Städten Ulm und Aalen zu schlichten oder, falls dies

nicht möglich ist, durch ein Urteil zu entscheiden.

 

unveröffentliche Sammlung
 1448 08 23 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt Pfalzgf. Heinrich mit, daß er dessen Rechtsstreit mit Albrecht von Bayern nicht an das Kammergericht verweisen, sondern selbst mit Fürstenrat entscheiden wolle

 

unveröffentliche Sammlung
 1450 04 08 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

befiehlt Stadt Wien im Streit zwischen Jörg Plesser, seiner Frau Ursula und deren Bruder Hans Walich gegen Hans Steger, Münzmeister zu Wien, zu entscheiden

 

unveröffentliche Sammlung
 1450 12 31 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

befiehlt Stadt Wien die Streitsache zwischen Konrad, Goldschmied zu Wien gegen Stefan Weinschenk gütlich zu vergleichen oder gerichtlich zu entscheiden

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 78):


Nach oben...