Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 374):
eíner, einer

unveröffentliche Sammlung
 1439 04 18 Innsbruck
Literaturbeleg

Hz. F. erklärt, daß die Bewilligung des Adels zu einer Hilfe und Steuer und deren Gewährung durch Städte, Märkte usw. denselben und allen Untertanen der Grafschaft Tirol an ihren Rechten keinerlei Abbruch gereichen soll

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 11 15 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Hz. Friedrich gebietet Gf. Stephan von Modrusch, die von Laibach im Besitz einer Gemein nicht zu irren

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 01 04 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

belehnt Jakob Kriechbaum, Bürger zu Klagenfurt, mit einer Mühlstatt auf der Lanchwart

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 01 09 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 12-39
Chmel: 0206
beurkundet Verkauf einer Brandstatt in Neustadt durch Wolfgang Wolfenreuter an Kl. Lilienfeld

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 01 26 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

gebietet der Stadt Wien, den kgl. Hofmarschall Johann Ungnad nicht an der Absetzung einer Frauenmeisterin zu Wien zu hindern.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 05 06 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

fordert die Stadt Wien zur Rechtfertigung gegenüber einer Klage der "Pukliczen" auf.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 06 07 Wien
Literaturbeleg

belehnt Hans von Neidegg mit einer Waldneukircher Pfarre

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 07 16 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

schreibt Georg von Gundelfingen, Hofmeister, Hz. Albrechts von Bayern, der in einer gen. Streitsache mit gen. herzoglichen Räten entschieden hatte

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 09 02 Graz
Original

Reg Fr.III.: 26-14
erlaubt Meister Hans, seinem Barbier, Errichtung einer Hofstatt in Wiener Neustadt.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 12 03 /vor(keine Ortsangabe)
Kopial

beauftragt Hans v. Stubenberg mit einer rechtlichen Entscheidung

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0890
vereinigt das Wappen der Truchsesse zu Wetzhausen, Bronnhausen, Sternberg einer- und der Truchsesse zu Ausleiben andererseits, Wappenbrief.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 03 10 Innsbruck
Kopial

Reg Fr.III.: 14-87
bestellt Pfalzgf. Johann, Hz. von Bayern, zum Vermittler in der Sache zwischen Nürnberg u. Alesch v. Sternberg, wegen Schulden einer Bürgerin

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 04 08 Innsbruck
Literaturbeleg

genehmigt für sich und Hg. Sigmund die Stiftung einer Kirche in Kaltenbrunn durch den Bruder Hans Stöb, verleiht nach Kundschaft des Bf. v. Brixen, dass der Bau niemandem schade, Grund, Boden und Weide dazu und bewilligt jährlich ein Fuder Salz

aus dem Pfannhaus im Hall

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 05 19 Nürnberg
Literaturbeleg

gebietet, daß im Umkreis von einer Meile um Rapperswil kein Markt gehalten werden soll.

 

publiziert: Chmel
 1442 07 08 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0655
verleiht dem Ritter Claus Bernhart Zorn von Bulach zehn Mark Silber auf der Bete zu Ehenheim, ihm und Hannsen Zorn, den man "sprichet von Erkenrich Rudolffen Zorn von Bulach Hannsen Zorn genant Schultheisz Hannsen Zorn von Bulach Jorgen und

Clauss Zorn von Bulach gebrudern Berchtolden Zorn genant Schultheisz Reimbold Junch Zorn Jorgen Zorn und Hannsen zorn genant Schultheissen dem Jungen in einer Gemeinschaft.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 06 /vor(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

bittet Konstanz, Wilhelm Kilchherr bei der Erlangung einer Pfründe behilflich zu sein.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 10 13 Freiburg i. Ü.
Original

Reg Fr.III.: 4-46
Chmel: 1197
genehmigt Gottfried v. Eppstein Verkauf einer Judenbede an Frankfurt

 

publiziert: Chmel
 1442 11 24 Konstanz
Reichsregister

Chmel: 1239
bessert dem Luger, Burggrafen von Luenz "und zum Lug" sein Wappen mit einer Krone, Wappenbrief.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 /vor -
Literaturbeleg

übergibt Niclas Ottentaler, 1442 Bürgermeister in Wiener Neustadt , die Hälfte einer Brandstätte im Rosengässel

 

publiziert: Chmel
 1443(keine Ortsangabe)
Reichsregister

Chmel: 1577
verleiht dem Ritter Jörg von Ehenheim als Lehenträger der Magdalena und Margaretha Schenckin von Geyr den Bann und das Halsgericht zu Neusslingen; it. Bann und Halsgericht zu Happurg bey Reycheneck in einer Meile mit seiner Zugehörung; it. Bann,

Halsgericht, Zoll, Ungelt und Freyung zu Trawtlingen, auch die Wildbahn in den zu Trawtlingen gehörigen Hölzern, auch "ein Weyherlein bei Trawtlingen gelegen genant Grymhart mit allen zugehörungen."

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 374):


Nach oben...