Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 421):
einem

unveröffentliche Sammlung
 1441 01 15 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

belehnt Jörg Herberstein mit einem Hof zu Sautarn unterm Säbenstein und weitern Gütern

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 03 13 Graz
Original

Reg Fr.III.: 9-6
Chmel: 0248
belehnt Gf. Philipp v. Nassau-Beilstein u. Gerlach v. Isenburg mit einem Turnosen zu Lahnstein.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 04 02 o. O.
Literaturbeleg

gebietet Bürgermeistern u. Rat der Stadt Wien, am 20. April eine Abordnung bei einem Tag der Landleute von Österreich zu haben.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 06 06 Steyr
Original

Reg Fr.III.: 27-100
Chmel: 6217
belehnt Wolfgang von Puchheim mit einem Gut zu Bachham in der Pfarre Laakirchen, das Wolfgang Mühlwanger zu Neydharting diesem verkauft und dem Kaiser aufgesandt hat.

 

publiziert: Chmel
 1441 07 16 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 0315
überträgt für Dauer seiner Abwesenheit Regierung Österreichs ob und unter der Enns einem zwölfgliedrigen ständischen Ausschuß

 

publiziert: Chmel
 1441 07 17 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 0315
übergibt, auch als Vormund Kg. Ladislaus, einem zwölfgliedrigen ständischen Ausschuß die Regierung des Herzogtums Österreich ob und unter der Enns für Dauer seiner Abwesenheit

 

publiziert: Chmel
 1441 08 10 o. O.
Literaturbeleg

Chmel: 0361
lädt die Stadt Wien zu einem Tag wegen seiner bevorstehenden Abwesenheit.

 

publiziert: Chmel
 1441 09 07 Graz
Reichsregister

Chmel: 0370
belehnt den Heinrich Ott-Friedrich von Strassburg mit 4 Pfund Gülten von einem Haus und Hof gegenüber der Münze zu Strassburg.

 

publiziert: Chmel
 1441 09 29 o. O.
Literaturbeleg

Chmel: 0384
gebietet der Stadt Wien, Abgesandte zu einem Tag auf Allerheiligen nach St. Pölten zu schicken.

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0860
bestätigt dem Gumpert von Neuenahr, Grafen zu Limpurg, einen inserirten Brief K. Wilhelms, Dat. Brunswich VII. Kals. Maij 1252, worin er dem Theoderich, Grafen von Isenburg (welche später Grafen von Limpurg genannt wurden) einen Wochenmarkt

verleiht, in einem beliebigen Orte zu halten.

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0861
verleiht dem Heinrich von Pirmont, als dem ältesten und Lehenträger, für sich und seine Brüder Johann und Friedrich, 9 Mark, 2 Schilling Pfennig Gülte auf einem Stück Weingarten, so des Königs Vierecht heisst, und einen Thurm, einen Hof und

Gehause zu Synzich.

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0887
verleiht dem Philipp von Wyssheim, als einem Lehenträger seiner ehelichen Hausfrau Gertrud, die Wildhube bey Sachsenhausen.

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 1007
verleiht dem Hartmann von Handschuhsheim, als einem Lehenträger seines minderjährigen Vetters Diether von H., den freyen Hof zu Bergheim.

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 1009
verleiht dem Balthasar von Thüngen, als einem Lehenträger der Töchter des sel. Raben Hofwart, Susanne und Liese, die Vogtey zu Burbach und das Gericht dazu gehörig.

 

publiziert: Chmel
 1442(keine Ortsangabe)
Reichsregister

Chmel: 1330
verleiht dem Berchtold von Wickershaim als einem Lehenträger Erharts, Sohn des Erhart Lannden, den vierten Theil des Zehents, der erblich auf denselben gekommen ist.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 01 11 - 1442 08 18(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 17-15 †
lädt Philipp, Abt des Kl. Weißenburg i. E., in dessen Streit mit der Stadt Weißenburg i. E. zu einem Rechtstag nach Frankfurt

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 01 11 - 1442 08 18(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 17-16 †
lädt Stadt Weißenburg i. E., in deren Streit mit der Abt Philipp vom Kl. Weißenburg i. E. zu einem Rechtstag nach Frankfurt

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 01 11 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 17-13 †
überträgt einem Unbekannten Kommission im Streit zwischen Abt Philipp von Weißenburg i. E. u. Stadt Weißenburg i. E.

 

publiziert: Chmel
 1442 01 28 Graz
Reichsregister

Chmel: 0443
beauftragt den Dechant der Kirche St. Mariae ad gradus zu Mainz, den Heinrich Leubing, Propst der St. Martinskirche in Heiligenstadt und königl. Protonotar, zu was immer für einem geistlichen Beneficium der Diözesen Mainz, Trier, Worms oder

Speyer, welches dem besagten Leubing anständig und dessen Präsentation dem Röm. König zuständig ist, zu präsentiren.

 

publiziert: Chmel
 1442 03 02 Salzburg
Literaturbeleg

Chmel: 0462
lädt Speyer zu einem Tag nach Frankfurt auf Misericordia

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 421):


Nach oben...