Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 236):
auch

publiziert: Chmel
 1440 05 24 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0060
ertheilt dem Ekkart Westranse von Danzig einen Gunstbrief, "dass er der Stadt Wismar Leute, Haab und Gut überall in dem Lande Preussen auf Recht aufhalten, bekümmern und arrestiren wie auch 2 eben so gute Schiffe deren von Lübeck, wie ihm

zwey Schiffe zu Danzig Heinrich Rapesilber, Bürgermeister zu Lübeck, von wegen der Bürger zu Wismar, mit schönen Worten aus der Hand gebracht, auch arrestiren möge, bis ihm von denen von Wismar um sein genommenes Haab und Gut, und von dem

obged. Bürgermeister wegen der Schiffe genug gethan wird."

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 06 22 Wien
Original

verspricht, Heinrich Bf. von Konstanz persönlich zu belehnen u. erlaubt derweiligen Gebrauch der Privilegien

 

publiziert: Chmel
 1440 09 21 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0142
bestätigt die Freiheit, dass der Stadt Ober-Ehenheim "Allemende das ist Wald Wunne und Weide auch andre ihre Zugehörung, noch die Leutte die Inwendig und auszwendig der egenanten Stadt seszhafft sind die zu In gehören und mit In dientt, von

derselben Stadt nicht verändert, noch versetzt werden sollen."

 

publiziert: Chmel
 1441 01 27 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0212
befiehlt der Stadt Ulm, dass, gleich wie Alles, es sey Gold, Silber oder Gült, Kleinod, Brief oder anderes, so den obengenannten 2 Stiftungen (zu Ingolstadt) gehört, und sich jetzt zu Ulm befindet, königliche Sicherheit und Geleit, Kraft dieses

gegenwärtigen Briefes hat, also auch, was künftig von wegen dieser beyden Stiftungen der Stadt Ulm zugebracht würde, die Stadt in treuen Händen versorgen, bewahren, Sicherheit und Geleit geben, denselben Stiftungen, auf wess immer Verbieten und

Verhaften, nicht aufsagen, sondern ihnen möglichst behülflich seyn soll.

 

publiziert: Chmel
 1441 01 27 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0213
befiehlt der Stadt Augsburg, dass, gleich wie Alles, es sey Gold, Silber oder Gült, Kleinod, Brief oder anderes, so den obengenannten 2 Stiftungen (zu Ingolstadt) gehört, und sich jetzt zu Augsburg befindet, königliche Sicherheit und Geleit,

Kraft dieses gegenwärtigen Briefes hat, also auch, was künftig von wegen dieser beyden Stiftungen der Stadt Augsburg zugebracht würde, die Stadt in treuen Händen versorgen, bewahren, Sicherheit und Geleit geben, denselben Stiftungen, auf wess

immer Verbieten und Verhaften, nicht aufsagen, sondern ihnen möglichst behülflich seyn soll.

 

publiziert: Chmel
 1441 01 27 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0213
befiehlt der Stadt Straßburg, dass, gleich wie Alles, es sey Gold, Silber oder Gült, Kleinod, Brief oder anderes, so den obengenannten 2 Stiftungen (zu Ingolstadt) gehört, und sich jetzt zu Straßburg befindet, königliche Sicherheit und Geleit,

Kraft dieses gegenwärtigen Briefes hat, also auch, was künftig von wegen dieser beyden Stiftungen der Stadt Straßburg zugebracht würde, die Stadt in treuen Händen versorgen, bewahren, Sicherheit und Geleit geben, denselben Stiftungen, auf wess

immer Verbieten und Verhaften, nicht aufsagen, sondern ihnen möglichst behülflich seyn soll.

 

publiziert: Chmel
 1441 01 27 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0213
befiehlt der Stadt Nürnberg, dass, gleich wie Alles, es sey Gold, Silber oder Gült, Kleinod, Brief oder anderes, so den obengenannten 2 Stiftungen (zu Ingolstadt) gehört, und sich jetzt zu Nürnberg befindet, königliche Sicherheit und Geleit,

Kraft dieses gegenwärtigen Briefes hat, also auch, was künftig von wegen dieser beyden Stiftungen der Stadt Nürnberg zugebracht würde, die Stadt in treuen Händen versorgen, bewahren, Sicherheit und Geleit geben, denselben Stiftungen, auf wess

immer Verbieten und Verhaften, nicht aufsagen, sondern ihnen möglichst behülflich seyn soll.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 02 06 o.O.
Original

Reg Fr.III.: 24-3
Chmel: 0224
erteilt den Städten Kulm und Thorn das Recht, sich mit andern Städten, auch Rittern und Knechten, zum Schutz ihrer Privilegien zu verbinden, so jedoch, daß sie dem Deutschen Orden alles tun, was sie ihm von Rechts wegen zu tun schuldig sind

 

publiziert: Chmel
 1441 02 15 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0229
bestätigt dem Hanns von Eberstorf, obersten Kämmerer in Oesterreich, die Freyheit, dass er und s. Leibserben des Namens von Eberstorf mit rothem Wachs siegeln und er, wie auch sein Vetter, Sigmund von Eberstorf und ihre eheliche Erben das Wappen

der Grafen von Thierstein führen mögen, welche Freyheiten ihnen K. Sigmund gegeben und K. Albrecht bestätigt hatte, Wappenbrief.

 

publiziert: Chmel
 1441 07 17 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 0315
übergibt, auch als Vormund Kg. Ladislaus, einem zwölfgliedrigen ständischen Ausschuß die Regierung des Herzogtums Österreich ob und unter der Enns für Dauer seiner Abwesenheit

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0841
verleiht dem Jobst Fussechin (Fuschgin) von Ortenberg eine Forsthube auf dem Budingerwald bey Geilnhausen. "mit habergult und anderer zugehörung, item ein hoffe zu Liebelos genant Herttenhoff von Braitenpach mit ackern wisen und

zugehörungen, item ein hube lanndes auch zu Liebelos item ein burglehen zu Geilnhusen item ain phundt gelts auf der Mallenstat und wisen zu Hecze mit irem zugehörd ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0893
verleiht den Gebrüdern Hanns, Heinrich und Kuno von Dorenkeim, Söhnen der Margareth, Tochter des Hanns von der Weitenmühl, die Anwartschaft auf den vierten Theil der Weitenmühlischen Burglehen zu Hagenau "und (des Lehens) des tornis uff

dem zolle zu Sels mit dem knappen gelte das auch zu dem burglehen zu Hagenaw gehört und der halben burg zu Hünenburg mit irer zugehorde ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 Breisach
Reichsregister

Chmel: 1089
verleiht dem Hanns von Botzenhausen von Kunigsheim "die acker matten reben und gartn von alter her genant des Kunigsfelt die in dem bann zu Obern-Ehenheim gelegen sind und auch ain seszlehen daselbs ist ..."

 

publiziert: Chmel
 1442(keine Ortsangabe)
Reichsregister

Chmel: 1307
verleiht dem Walther von Than und seinem Bruder das halbe Gericht zu Wassenheim, den niedern Dinghof daselbst "den man spricht der kunigshof zu Wassenheim, Item das schultheiszampt daselbs. Item die pfeningzins daselbs den vogtweinzins daselbs

und das halb gericht zu Fridesheim und zu Uttelnheim ..." (das alles von denen von Wassenheim an sie gekommen ist.) "auch sind all leut in den obgenanten dorffern gesessen, die sollen sich in dhein ander stat von In ziehen ..."

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 04 08 Innsbruck
Literaturbeleg

beauftragt Heinrich Liechtenstein und auch andere die Streitigkeiten zwischen Graun, Muntaplar, Raien gg. Mals, Burgeis, Tartsch um Wunn und Weide zu schlichten

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 04 08 /nach Innsbruck
Literaturbeleg

gibt auch für Hz. Sigmund 8 Pfund aus dem Haller Pfannhaus für die Pfarre zu Hall

 

publiziert: Chmel
 1442 04 15 Mittenwald
Reichsregister

Chmel: 0488
gibt dem Bischof von Brixen ein Indult von einem Jahr, hinsichtlich des Genusses seiner Privilegien und Herrlichkeiten, auch der Ausübung des Banns über das Hochgericht.

 

publiziert: Chmel
 1442 04 23 Augsburg
Reichsregister

Chmel: 0496
verleiht dem Lienhart Radower zu Radow, Bürger zu Augsburg, als einem Lehenträger seiner Schwester, der Witwe des sel. Hanns Longinger und ihrer Kinder "54 tagwerk wismats under Swabenegke gelegen, it. die Vogtey zu Swaben Mulhausen und das

dorffgericht daselbs und auch die vogtey und dorffgericht zu Küczenhoven und die vogtey uber drey hoff zu ladmatingen m. a. zugehör."

 

publiziert: Chmel
 1442 07 08 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0653
Privilegienbestätigung Stadt Freiburg im Breisgau "und pfandschaftt die sie von rom. kaisern und kunigen und den graven von Friburg und auch darnach von der herschafft von Osterrich erworben haben."

 

publiziert: Chmel
 1442 07 15 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0703
bestellt die Grafen von Württemberg zu Schirmern des Klosters Ellwangen, bis auf Widerruf und auch so lange es dem Abt wohlgefällt.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 236):


Nach oben...