Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 166):
Witwe

unveröffentliche Sammlung
 1440 04 04 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

lädt Kaspar von Jedenspeigen vor betr. Klage der Kunigunde, Witwe des Heinrich von Pottendorf

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 10 04 Graz
Literaturbeleg

bestätigt auf Bitten Margarethes, Peter des Luger, Bürger zur Steyer, Witwe und jetzt Hausfrau des Jeronimus Lösel das Testament ihres ersten Mannes

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 02 23 Steyr
Literaturbeleg

verleiht Marthan, Witwe des Konrad Perausch, zwei Güter auf dem Grillenberg in der Neunkircher Pfarre

 

publiziert: Chmel
 1442 04 23 Augsburg
Reichsregister

Chmel: 0496
verleiht dem Lienhart Radower zu Radow, Bürger zu Augsburg, als einem Lehenträger seiner Schwester, der Witwe des sel. Hanns Longinger und ihrer Kinder "54 tagwerk wismats under Swabenegke gelegen, it. die Vogtey zu Swaben Mulhausen und das

dorffgericht daselbs und auch die vogtey und dorffgericht zu Küczenhoven und die vogtey uber drey hoff zu ladmatingen m. a. zugehör."

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 04 06 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 15-36 †
lädt Anna, Witwe Heinrich Nothafts, auf Klage des Hans Fraunberger zum Haag rechtlich vor sich

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 12 06 Graz
Literaturbeleg

belehnt Anna, Witwe Sebats des Schlüsslers, für ihren Sohn Ernst Pranker mit den väterl. Erblehen in der Freyachtalpfarre und unter dem Wolfstein im Ennstal

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1790
verleiht dem Albrecht Kress von Nürnberg, als einem Lehenträger seiner Schwester Anna, Witwe von Wilhelm Schnöd, und ihrer Kinder, eine Mühle zu Bruck, ein Gut zu Penzenhofen, zwey Gütlein zu Röthenbach, ein Gut zu Hötzlhof, ein gut zu

Rehdorf, ein Gütlein zu Oberreichenbach, einen Zehent zu Wendelstein.

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1797
verleiht dem Meinwart Steynheymer, als Vormund der Elsbeth, Witwe des Heinz Zeh (seine Schwester) und ihre Kinder "antnamen" das Holz, die "Rotwann" genannt, mit Zugehör, zwischen Bewerlbach und Elrichhausen bey Crewlsheim

gelegen.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1444 08 10 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 5-59 †
Chmel: 0839 vgl.
belehnt Anna v. Gemmingen, Witwe Eberhards v. Heusenstamm, sowie ihre gen. Söhne mit Gütern zwischen Karben und Dortelweil

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 11 26 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

beauftragt die Stadt Wien, in einem Streit Reginas, der Witwe Leopold Flöczers u. Ehefrau Erhart Kristans, mit Erasmus Innsbrucker, Schaden von Regina abzuwenden.

 

publiziert: Chmel
 1445 06 29 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 1934
nimmt die hinterlassene Witwe des Pfalzgf. Ludwig bei Rhein, Herzogs von Bayern und Grafen von Graispach, Margareth und ihr Kind, mitsammt den ihr für Heimsteuer, Morgengabe und Widerlegung verschriebenen Schlössern, Städten, Märkten etc. in

den Reichsschutz und empfiehlt sie Allen.

 

unveröffentliche Sammlung
 1445 09 07 Wien
Kopial

beauftragt Pfalzgf. Otto, einen Prozeß zwischen Susanna v. Brunn, Witwe Hofrats, gegen Kl. Hirsau um Vogtei im Dorf Bauerbach, Reicheslehen, zu entscheiden

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446 05 18 /ca(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 26-355 †
befiehlt Anna, der Witwe des Andreas von Stubenberg, Bereitstellung von Truppen gegen Ungarn

 

publiziert: Chmel
 1446 09 14 Wien
Reichsregister

Chmel: 2148
trifft mit Ber Rechperg von Hohenrechberg und Barbara Marschalin Witwe (auch von Hohenrechperg) seiner Schwester, welche die von K. Carl IV. an Herzog Friedrich von Teck für schuldige 1000 Mark Silber verpfändete Stadtsteuer von Augsburg erblich

erlangt haben, die Uebereinkunft, dass sie die Quittungen für 6 Jahre nacheinander gleich jetzt erhalten und somit für die 1000 Mark Silber bezahlt seyn sollen, nach diesen 6 Jahren soll die Stadtsteuer dem Reiche wieder ledig seyn.

 

unveröffentliche Sammlung
 1447 -
Literaturbeleg

bestellt Heilbronn zum Kommissar in der Sache Komtur von Venningen und Komtur von Nippenburg gegen Heinrich Übelacker und die Witwe Anna Frysin

 

publiziert: Chmel
 1447 02 08 Korneuburg
Literaturbeleg

Chmel: 2243
fordert Krems und Stein auf, auf die Witwe Margarethe Traubinger ein zuwirken, den Miklas Marnperger zu heiraten

 

publiziert: Regg.F.III.
 1447 08 21 Wiener Neustadt
Kopial

Reg Fr.III.: 14-382
beauftragt Hans von Stubenberg, dem Albrecht Haffner und der Witwe des Martin Spieczer ernstlich zu empfehlen, den Pfarrer von St. Marein in seinem Eigentum gen. an der Öd nicht zu irren

 

unveröffentliche Sammlung
 1447 09 05 Wien
Literaturbeleg

regelt die Erbschaftsangelegenheit nach dem Tod des Hans v. Puchheim zwischen Dorothea, seiner Witwe und Georg v. Puchheim

 

unveröffentliche Sammlung
 1448 03 18 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

bestellt Reichserbmarschall Heinrich von Pappenheim zum Kommissar und gebietet Heilbronn, Zeugen zu stellen in der Sache Komtur von Venningen und Komtur von Nippenburg gegen Heinrich Übelacker und die Witwe Anna Frysin

 

publiziert: Chmel
 1448 08 23 Wiener Neustadt
Kopial

Chmel: 2467
bestätigt die Verschreibung, wodurch Graf Eberhard von Lupfen, Landgraf zu Stulingen, seiner Gemahlinn Kunigund von Lupfen und Nellenburg ihre Heimsteuer, Morgengabe und Widerlegung auf die Landgrafschaft Stulingen verwiesen und versichert hat,

derselben Kunigunde, die jetzt Witwe ist.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 166):


Nach oben...