Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 68):
Strafe

publiziert: Regg.F.III.
 1441 01 12 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 14-52 †
schreibt Nürnberg wegen Strafe des Hans v. Bruck

 

publiziert: Chmel
 1442 11 23 Konstanz
Reichsregister

Chmel: 1236
erlässt ein Mandat, den Johann von Reele und Walter seinen Sohn zu arrestiren und unter der Strafe der kaiserlichen Reichsacht zu verhalten, dem Johann von Ophen nach Laut der Sentenz, die das Concilium von Basel ergehen liess, Genugthuung zu

leisten.

 

unveröffentliche Sammlung
 1446 03 06 /nach(keine Ortsangabe)
Deperditum

verhängt durch Michael von Freiberg, Vogt zu Walenstadt, Nidberg und Freudenberg, gegen Friedrich von Raitenau, Abt von Pfäfers, als Strafe und Brandschatz eine Busse von 3000 Mailändischen Mark, weil er sich im Zusammenhang mit der Schlacht bei

Ragaz nicht auf österreichische Seite gestellt hatte. Auf Fürsprache des grafen von Brandis sowie von Gf. Heinrich von Werdenberg-Sargans und Hans von Rechberg wird die Busse auf 1200 Rheinische Gulden reduziert, für deren Zahlung Michael von

Freiberg am 4. Juli 1453 quittiert.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446 12 01 /ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 14-372 †
schreibt Nürnberg bzgl. Strafe für S. Hauslaib

 

publiziert: Regg.F.III.
 1447 08 01 /ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 14-380 †
schreibt Nürnberg erneut bzgl. Strafe für S. Hauslaib

 

unveröffentliche Sammlung
 1448 05 18 o. O.
Literaturbeleg

befiehlt Basel bei Strafe der Reichsacht, das Konzil aus der Stadt zu schaffen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1450 10 02 Wiener Neustadt
Deperditum

Reg Fr.III.: 19-37
gebietet den Reichsstädten der Vereinigung in Schwaben nach Beendigung des Krieges zwischen der Reichsstadt Nürnberg und dem Mgf. Albrecht Achilles, bei einer Strafe von 100 Mk Gold erstere nicht in ihrer Kaufmannschaft zu behindern. "Geben

zu der Newnstat an freytag nach sannd Michels tag ... 1450"

 

publiziert: Regg.F.III.
 1450 10 02 Wiener Neustadt
Deperditum

Reg Fr.III.: 19-38
gebietet den Äbten zu Heilsbronn, Ebrach, St. Burkhard zu Würzburg, Kaisheim, Werd und St. Gilgen zu Nürnberg nach Beendigung des Krieges zwischen der Reichsstadt Nürnberg und dem Mgf. Albrecht Achilles, bei einer Strafe von 100 Mk Gold

erstere nicht in ihrer Kaufmannschaft zu behindern. "Geben zu der Newnstat an freitag nach sannd Michels tag ... 1450"

 

publiziert: Regg.F.III.
 1450 10 02 Wiener Neustadt
Deperditum

Reg Fr.III.: 19-39
gebietet den Bürgermeister. u. Räten der Städte Köln, Regensburg, Straßburg, Basel, Mainz, Worms, Speyer, Konstanz, Frankfurt und Bern nach Beendigung des Krieges zwischen der Reichsstadt Nürnberg und dem Mgf. Albrecht Achilles, bei einer

Strafe von 100 Mk Gold erstere nicht in ihrer Kaufmannschaft zu behindern. "Geben zu der Newnstat an freitag nach sannd Michels tag ... 1450"

 

publiziert: Regg.F.III.
 1450 10 02 Wiener Neustadt
Deperditum

Reg Fr.III.: 19-40
gebietet den Bff. von Breslau u. Olmütz, den Städten Breslau, Olmütz, Brünn, Schweidnitz, Jauer, Striga, Bontzl, Budissin, Görlitz, Zittau, Kamenz, Lauban, Lubin und Lemberg nach Beendigung des Krieges zwischen der Reichsstadt Nürnberg und

dem Mgf. Albrecht Achilles, bei einer Strafe von 100 Mk Gold erstere nicht in ihrer Kaufmannschaft zu behindern. "Geben zu der Newnstat an freitag nach sannd Michels tag ... 1450"

 

publiziert: Regg.F.III.
 1450 10 02 Wiener Neustadt
Deperditum

Reg Fr.III.: 19-41
gebietet Bernhard zu Oppeln, Konrad dem Weißen Herrn zu Wartemberg, Konrad dem J. Weißen, Herrn zu Oellsen, Balthasar u. Rudolf Gebr. v. Sagan, Blottgo zu Groß-Glogau, Przinken v. Tost, Niclas v. Oppeln, Wilhelm zu Troppau, Wilhelm zu Ratibor,

Hans u. sein Bruder zum Berg, alle Hzz. v. Schlesien, nach Beendigung des Krieges zwischen der Reichsstadt Nürnberg und dem Mgf. Albrecht Achilles, bei einer Strafe von 100 Mk Gold erstere nicht in ihrer Kaufmannschaft zu behindern. "Geben zu

der Newnstat an freitag nach sannd Michels tag ... 1450"

 

publiziert: Regg.F.III.
 1450 10 02 Wiener Neustadt
Deperditum

Reg Fr.III.: 19-42
gebietet den EB v. Magdeburg u. Bremen, den Bff. zu Hildesheim, Halberstadt, Naumburg, Merseburg, Brandenburg u. Meissen, den Städten Lübeck, Magdeburg, Bremen, Braunschweig, Erfurt, Hildesheim, Halberstadt, Goslar, Göttingen, Stettin, Rostock,

Stargard, Wismar, Stralsund, Hamburg, Hannover, Lüneburg, Nordhausen, Quedlinburg, Mühlhausen und Eger nach Beendigung des Krieges zwischen der Reichsstadt Nürnberg und dem Mgf. Albrecht Achilles, bei einer Strafe von 100 Mk Gold erstere nicht

in ihrer Kaufmannschaft zu behindern. "Geben zu der Newnstat an freytag nach sannd Michels tag ... 1450"

 

publiziert: Regg.F.III.
 1450 10 02 Wiener Neustadt
Deperditum

Reg Fr.III.: 19-43
gebietet dem Hz. Friedrich von Sachsen, Mgf. Friedrich von Brandenburg, Friedrich u. Wilhelm, Hz. zu Sachsen, Mgf. Friedrich jun. von Brandenburg, Heinrich, Friedrich d. Ä., Friedrich d. J., Ott u. Wilhelm Hzz. v. Braunschweig u. Lüneburg, Erich,

Wratislaus, Warnym u. Joachim Hzz. zu Stettin u. Pommern, Ludwig Ldgf. v. Hessen, Joerg u. Wilhelm Gff. zu Henneberg nach Beendigung des Krieges zwischen der RN u. dem Mgf. Albrecht Achilles bei 100 Mark Gold Strafe die Nürnberger Kaufleute nicht

zu belästigen. "Geben zu der Newnstat am freitag nach sannd Michelstag 1450"

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1455 04 28 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 7-132
Chmel: 3342
bekundet Befreiung Kölns von rechtmäßiger Strafe

 

unveröffentliche Sammlung
 1456 11 05 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

erteilt Augsburg Absolution und Quittung über 13000 fl. als Strafe für die Ausschaffung der Juden

 

unveröffentliche Sammlung
 1458 04 26 o. O.
Original

quittiert Lüneburg 10000 fl. Abschlag auf 15000 fl. Strafe

 

publiziert: Regg.F.III.
 1461 09 25 Leoben
Original

Reg Fr.III.: 23-171
gebietet Mgf. Karl unverzüglichen Zuzug zu den Reichshauptleuten; Strafe 1000 Gold u. Privilegienverlust

 

publiziert: Regg.F.III.
 1461 12 04 Graz
Original

Reg Fr.III.: 23-188
befiehlt allen Fürsten, Prälaten und Reichsuntertanen des Fürstentums Bayern bei Strafe, seinen drei genannten Hauptleuten gegen Hz. Ludwig von Niederbayern zuzuziehen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1461 12 04 Graz
Original

Reg Fr.III.: 23-189
verbietet (Erz-) Herzogin Mechthild (von Österreich) bei Strafe, Hz. Ludwig von Niederbayern zu unterstützen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1461 12 04 Graz
Kopial

Reg Fr.III.: 23-190
befiehlt allen bisher ungehorsamen Reichsuntertanen bei Strafe abermals, seinen drei genannten Hauptleuten gegen Hz. Ludwig von Niederbayern zuzuziehen

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 68):


Nach oben...