Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 188):
Schaden

unveröffentliche Sammlung
 1441 06 12 Wien
Literaturbeleg

belehnt Hermann den Schaden mit Lehen bei Gefell und Leubs

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 06 20 Aachen
Original

Reg Fr.III.: 7-11, 20-7
Chmel: 0621
bestimmt, der Stadt Aachen dürfte aus der Begnadigung des Colyn Beissel kein Schaden entstehen

 

publiziert: Chmel
 1444 08 30 Nürnberg
Original

Chmel: 1710
teilt allen Reichsuntertanen mit, daß den Eidgenossen, welche die Stadt Zürich belagert und schweren Schaden angerichtet hätten, Nachschub zugeführt werde. Er befiehlt Einstellung jeglicher Hilfe.

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 10 06 Nürnberg
Literaturbeleg

teilt Gff. von Oettingen den erhobenen Schaden der Lauinger mit und bestimmt den 45. Tag zur Einrede

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1444 10 14 Regensburg
Original

Reg Fr.III.: 25-42
Chmel: 1863
Kg.F. erklärt, dass die dem Eb. von Trier bewilligte Erhöhung des Rheinzolls bei Engers dem Eb. von Mainz und seinem Stift keinerlei Schaden bringen soll

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 11 26 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

beauftragt die Stadt Wien, in einem Streit Reginas, der Witwe Leopold Flöczers u. Ehefrau Erhart Kristans, mit Erasmus Innsbrucker, Schaden von Regina abzuwenden.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 12 28 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 24-43 †
teilt dem Großfürsten (Kasimir I.) von Litauen mit, der Hochmeister des Deutschen Ordens Konrad von Erlichshausen habe sich bei ihm darüber beklagt, daß in Livland Frauen, Jungfrauen und Kinder durch die Gewalt der Leute von Nowgorod zu

Schaden gekommen seien

 

publiziert: Chmel
 1445 01 20 Wien
Reichsregister

Chmel: 1892
erklärt, dass, nachdem vor Zeiten die römischen Kaiser und Könige und auch Er nun, die Bürger der Stadt Passau in den Bestätigungsbriefen und vielleicht auch in andern Schreiben, im Titel "des Reichs Liebe Getreue" genennet haben,

dies dem Bischof Leonhard von Passau und seinen Nachfolgern und dem Stifte an allen ihren Rechten, Gerichten, Herrlichkeiten und Eigenschaften keinen Schaden bringen soll.

 

unveröffentliche Sammlung
 1447 03 31 Graz
Original

gebietet allen Fürsten, Grafen, Amtleuten und allen Untertanen, den Diethelm Blarer gesessen zu Wartensee, der den Bürgern der Stadt Bregenz wegen ihrer Beihilfe im Kriege gegen die Eidgenossen Feindschaft angesagt, das durch Markgrafen Wilhelm

von Hochberg, Herr zu Rötteln und Susenberg im Namen der Bregenzer gebotene Recht nicht angenommen, mehrere von ihnen gefangen genommen und geschatzt hatte, gefangen zu nehmen, falls er die Bürger von Bregenz und ihre Mitkämpfer angreife und

ihnen Schaden zufüge

 

unveröffentliche Sammlung
 1447 11 15 Wien
Literaturbeleg

gebietet Hz. Heinrich von Bayern, dem Hz. Albrecht von Bayern am Wildbann zu Leonsberg keinen Schaden zu tun

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1450 06 23 Wiener Neustadt
Kopial

Reg Fr.III.: 11-226
Chmel: 2638
erklärt, daß die Bereitschaft der Gff., Herren, Ritter u. Knechte des Fürstentums Österreich, einen Monat lang umsonst zu dienen, ihnen keinen Schaden bringen soll.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1451 06 08 Wien
Original

Reg Fr.III.: 13-207 †
beurkundet, er habe das von Bartholomäus Kastner zu Lehen besessene „haus zum Wasen“, welches in die Hände der Feinde gefallen und von welchem aus der Umgegend durch den Feind viel Schaden zugefügt worden sei, dem Feinde abgenommen und

„zerbrochen“. Über Bitten Kastners willige er als Vormund K. Ladislaus’ in den Wiederaufbau der Burg durch Kastner ein

 

unveröffentliche Sammlung
 1456 08 05(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

erklärt, daß Gnade für Mgf. Albrecht Landgericht Nürnberg keinen Schaden tun soll

 

unveröffentliche Sammlung
 1457 12 17 Graz
Literaturbeleg

erteilt Abt Johann von Ellwangen den Auftrag, die Streitsache zwischen Wolfgang und Konrad von Hoppingen einerseits und der Stadt Donauwörth andererseits, die ihrem Vater Konrad von Hoppingen im letzten Krieg großen Schaden zugefügt haben soll,

gütlich oder rechtlich zu entscheiden.

 

unveröffentliche Sammlung
 1459 01 22(keine Ortsangabe)
Original

befiehlt dem Hubmeister in Österreich Hans Mülvelder darauf zu achten, daß Richter und Rat von Krems und Stein dem Kloster Reichersberg keinen Schaden dadurch zufügen, daß sie die Bebauung ihrer Weingärten wehren.

 

unveröffentliche Sammlung
 1460 05 12 Wien
Kopial

befiehlt Balthasar Öder, die gefangenen Holden des Stiftes Göttweig ohne deren Schaden freizulassen

 

unveröffentliche Sammlung
 1460 07 11 Wien
Original

urkundet für die Klingen- und Waffenschmiede, Messerer und Schleifer zu Melk, des Abtes von Melk Hintersassen, die durch außerhalb Melk stehende Werkgenossen Schaden erleiden; er bestätigt ihr Handwerk und gestattet ihnen, aus Eysnertzt, Leuben

und aus Fürstentum Steir, Kernden und Krain durch Zell, Wilhalmspurgk, Scheibs, Purkstal, Stainakirichen, über die Haid, Waidhofen, über das Ybsveld und allenthalben halbmess, stahel und eysen nach Melk einzuführen, jedoch mit Maut, Zoll und

Aufschlag

 

unveröffentliche Sammlung
 1461 05 18 Graz
Original

befiehlt Sigmund Schaden nicht mehr wegen des Mordverdachtes zu verfolgen

 

unveröffentliche Sammlung
 1462(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

gestattet Gf. Ulrich V. von Württemberg als Ausgleich für erlittenen Schaden als ksl. Hauptmann die Erhebung eines Zolls bei Berg

 

unveröffentliche Sammlung
 1464 06 20 Wiener Neustadt
Kopial

erteilt Nürnberg Recht, daß ihre Angehörigen des Reichs Straßen von und zu Nürnberg ohne Schaden benutzen dürfen

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 188):


Nach oben...