Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 191):
Marschall

publiziert: Chmel
 1440 04 29 Wien
Reichsregister

Chmel: 0021
bestätigt den Landvogt von Augsburg, Heinrich Erbmarschall von Pappenheim, und belehnt dessen Bruder Konrad mit dem Blutbann

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 04 30 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-6
Chmel: 0022
Privilegienbestätigung Marschalle von Pappenheim

 

unveröffentliche Sammlung
 1441(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

verleiht Heinrich Marschall von Pappenheim den Blutbann zu Pappenheim, Augsburg, Weißenburg und Gnotzheim

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 07 28 Wiener Neustadt
Reichsregister

gibt Heinrich von Pappenheim Quittung über Stadtsteuer Weissenburg

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 07 28 Wiener Neustadt
Reichsregister

gibt Heinrich von Pappenheim Quittung für Stadtsteuer Aalen

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 07 28 Wiener Neustadt
Reichsregister

gibt Heinrich von Pappenheim Quittung über Ammangeld Nördlingen 1441

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 07 30 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 2-6, 14-137
Chmel: 0823
bestätigt alle Lehen usw. der Marschalle von Pappenheim

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 12 04 Feldkirch
Original

Reg Fr.III.: 14-159
Chmel: 1268
verleiht Heinrich von Pappenheim Vogtei zu Eibelstadt

 

publiziert: Chmel
 1442 12 05 Feldkirch
Reichsregister

Chmel: 1268
verleiht Heinrich von Pappenheim und seinen Brüdern die Vogtei zu Eibelstadt.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 /Sommer(keine Ortsangabe)
Kopial

ernennt Hans Küchenmeister und Heinrich von Pappenheim zu Kommissaren.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 07 08 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 14-183
Kommission an Heinrich von Pappenheim in Sachen Brandenburg gegen Lochheim

 

publiziert: Chmel
 1443 11 06 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 1550
befiehlt der Stadt Nördlingen, die 200 Gulden wegen des Ammanamtes, so zu Martini fällig sind, dem Marschall von Pappenheim zu bezahlen.

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1825
gibt dem Heinrich Marschall von Pappenheim eine Anweisung auf die 200 gulden, welche die Stadt Nördlingen vom Ammanamte zu zahlen hat.

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 09 14 Wien
Literaturbeleg

bittet Heinrich von Pappenheim, der schriftlichen Bitte Mgf. Albrechts von Brandenburg folgend, Hans Knaus als Lehnsträger seiner Schwäger Ulrich und Hans Härpfer von Donauwörth mit dem dortigen Fronlehen zu belehnen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 10 10 Nürnberg
Kopial

Reg Fr.III.: 14-288
gebietet Heinrich von Pappenheim, den Cunz Bütner v. Groß-Geschaidt, Seitz u. Jörg Geuder von Nürnberg, an seiner Statt zu laden

 

publiziert: Chmel
 1447 03 05 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 2256
verleiht als Oberlehnsherr dem Wolfgang Marschall von Donnersberg die Lehen

 

unveröffentliche Sammlung
 1447 04 14 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

erteilt Heinrich von Pappenheim Kommission in Sachen Jörg Geuder von Nürnberg gg. Walter Schütz

 

unveröffentliche Sammlung
 1448 03 18 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

bestellt Reichserbmarschall Heinrich von Pappenheim zum Kommissar und gebietet Heilbronn, Zeugen zu stellen in der Sache Komtur von Venningen und Komtur von Nippenburg gegen Heinrich Übelacker und die Witwe Anna Frysin

 

publiziert: Regg.F.III.
 1448 03 29 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 14-399
befiehlt Heinrich von Pappenheim, in der Sache Jörg Geuder gegen Urteile des Mgf. von Brandenburg, zu entscheiden

 

publiziert: Regg.F.III.
 1448 11 01 /ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 14-444 †
erteilt Heinrich von Pappenheim erneut Kommissionsauftrag

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 191):


Nach oben...