Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 101):
Kraft

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 04 30 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-6
Chmel: 0022
Privilegienbestätigung Marschalle von Pappenheim

 

publiziert: Chmel
 1441 01 27 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0212
befiehlt der Stadt Ulm, dass, gleich wie Alles, es sey Gold, Silber oder Gült, Kleinod, Brief oder anderes, so den obengenannten 2 Stiftungen (zu Ingolstadt) gehört, und sich jetzt zu Ulm befindet, königliche Sicherheit und Geleit, Kraft dieses

gegenwärtigen Briefes hat, also auch, was künftig von wegen dieser beyden Stiftungen der Stadt Ulm zugebracht würde, die Stadt in treuen Händen versorgen, bewahren, Sicherheit und Geleit geben, denselben Stiftungen, auf wess immer Verbieten und

Verhaften, nicht aufsagen, sondern ihnen möglichst behülflich seyn soll.

 

publiziert: Chmel
 1441 01 27 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0213
befiehlt der Stadt Augsburg, dass, gleich wie Alles, es sey Gold, Silber oder Gült, Kleinod, Brief oder anderes, so den obengenannten 2 Stiftungen (zu Ingolstadt) gehört, und sich jetzt zu Augsburg befindet, königliche Sicherheit und Geleit,

Kraft dieses gegenwärtigen Briefes hat, also auch, was künftig von wegen dieser beyden Stiftungen der Stadt Augsburg zugebracht würde, die Stadt in treuen Händen versorgen, bewahren, Sicherheit und Geleit geben, denselben Stiftungen, auf wess

immer Verbieten und Verhaften, nicht aufsagen, sondern ihnen möglichst behülflich seyn soll.

 

publiziert: Chmel
 1441 01 27 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0213
befiehlt der Stadt Straßburg, dass, gleich wie Alles, es sey Gold, Silber oder Gült, Kleinod, Brief oder anderes, so den obengenannten 2 Stiftungen (zu Ingolstadt) gehört, und sich jetzt zu Straßburg befindet, königliche Sicherheit und Geleit,

Kraft dieses gegenwärtigen Briefes hat, also auch, was künftig von wegen dieser beyden Stiftungen der Stadt Straßburg zugebracht würde, die Stadt in treuen Händen versorgen, bewahren, Sicherheit und Geleit geben, denselben Stiftungen, auf wess

immer Verbieten und Verhaften, nicht aufsagen, sondern ihnen möglichst behülflich seyn soll.

 

publiziert: Chmel
 1441 01 27 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0213
befiehlt der Stadt Nürnberg, dass, gleich wie Alles, es sey Gold, Silber oder Gült, Kleinod, Brief oder anderes, so den obengenannten 2 Stiftungen (zu Ingolstadt) gehört, und sich jetzt zu Nürnberg befindet, königliche Sicherheit und Geleit,

Kraft dieses gegenwärtigen Briefes hat, also auch, was künftig von wegen dieser beyden Stiftungen der Stadt Nürnberg zugebracht würde, die Stadt in treuen Händen versorgen, bewahren, Sicherheit und Geleit geben, denselben Stiftungen, auf wess

immer Verbieten und Verhaften, nicht aufsagen, sondern ihnen möglichst behülflich seyn soll.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 10 05 Graz
Reichsregister

Erste Bitte an Großmünster Zürich (?) für Wilhelm Kraft, Kler. Konstanzer Diözese

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 10 22 Graz
Original

Erste Bitte für Ytal Kraft an den Bf. Heinrich v. Konstanz

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0562
verleiht Kraften von Reichenstein den Weingarten zu Drechtingshausen am Rodelnstein.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 03 09 Innsbruck
Literaturbeleg

verleiht als Herzog von Österreich dem Konstanzer Stadtschreiber Heinrich Kraft das Landschreiberamt des Thurgauer Landgerichts.

 

publiziert: Chmel
 1442 07 15 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0704
Privilegienbestätigung Kraft und Albrecht von Hohenlohe

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 12 04 Feldkirch
Original

Reg Fr.III.: 14-160
verleiht Kaldorfer Hut an Hans Norger

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 09 29 /vor Nürnberg
Literaturbeleg

setzt die auf dem Mainzer Reichstag 1439 März 26 angenommenen Baseler Dekrete in Kraft und gibt Anweisungen zu ihrer Durchführung (Entwurf)

 

publiziert: Chmel
 1445 05 30 Wien
Reichsregister

Chmel: 1921
verleiht dem Heinrich Kraft, Bürger zu Ulm, den halben Theil an allen zu Eselsburg gehörigen Stücken und Gütern, welchen Sigmund von Bopfingen aufgesandt hat.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1450 05 13 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 3-56, 5-87, 13-166
belehnt Kraft u. Albrecht v. Hohenlohe mit Grafschaften Ziegenhain u. Nidda

 

unveröffentliche Sammlung
 1450 10 16 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

befiehlt Hermann Hakenberg, Freigraf v. Volmarstein, Kraft Stäck in seiner Klage gegen Straßburg an Mgf. Jakob zu verweisen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1451 09 14 /ca vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 19-195 †
untersagt Freigf. Johann Manhof Prozeßführung gg. Kraft Praun v. Weißenburg

 

unveröffentliche Sammlung
 1451 11 06 Wiener Neustadt
Kopial

belehnt auf bitten von Ulm den Mang Kraft gemeinsam mit Konrad Ötten mit der Vogtei über das Kl. Ursberg , Lehnseid ist Gf. Konrad von Kirchberg zu leisten

 

unveröffentliche Sammlung
 1451 11 06 /ca(keine Ortsangabe)
Kopial

gebietet Gf. Konrad von Kirchberg Lehnseidabnahme von Mang Kraft und Konrad Ötten für Vogtei des Kl. Ursberg

 

publiziert: Chmel
 1452 12 29 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 2987
verleiht denselben Lehenträgern der Stadt Ulm die Vogtey des Klosters Ursperg, welche die Stadt von Heinrich von Ellerbach an sich gekauft hat.

 

publiziert: Chmel
 1452 12 29 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 2988
verleiht denselben Lehenträgern der Stadt Ulm die Zölle und Geleite zu Gysslingen, Kuchen, Heidenheim und Blaubüren, auch andere dazu gehörige Zölle, Geleite und Rechte, welche die Stadt von den Grafen Conrad und Ulrich von Helfenstein an sich

gekauft hat.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 101):


Nach oben...