Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 66):
Geuder

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 11 28 Graz
Original

Reg Fr.III.: 14-73
Chmel: 0411
verleiht Gerichtsbann zu Windsheim an W.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 05 21 Nürnberg
Kopial

Reg Fr.III.: 14-112
Chmel: 0549
belehnt Martin Geuder u. Leonhard Mendel mit Blutbann Neunhof

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 05 29 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 14-115
Chmel: 0551
verleiht Jörg Geuder u. seinen Brüder Heinrich u. Konrad die Reichslehen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 08 16 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 14-152
Chmel: 0899
verleiht Seitz Geuder u. den Söhnen seines Bruders die Reichslehen (gen.)

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 06 18 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-179
gebietet Mgf. von Brandenburg, den Fritz v. Waldenfels anzuhalten, seine Fehde gg. Windsheim einzustellen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 01 13 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 14-227
gebietet Erlangen, die Geuder nicht länger in Bruck zu beirren

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 08 29 Nürnberg
Original

Reg Fr.III.: 14-258
lädt Seitz Geuder von Nürnberg in der Sache Ulrich Trautmann wegen des Cunz Wirt vor; vorausgegangen ein Urteil der Räte des Kg. Christians von Dänemark

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 09 27 Nürnberg
Original

Reg Fr.III.: 14-272
lädt die Vettern Seitz u. Jörg Geuder von Nürnberg auf Klage des Cunz Butner v. Groß-Geschaidt, wonach er u. sein verst. Vater Ulrich als Besitzer von Reichslehen durch die Geuder beeinträchtigt wurden, vor

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 10 10 Nürnberg
Kopial

Reg Fr.III.: 14-288
gebietet Heinrich von Pappenheim, den Cunz Bütner v. Groß-Geschaidt, Seitz u. Jörg Geuder von Nürnberg, an seiner Statt zu laden

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 11 16 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 14-291 †
erteilt Bf. von Bamberg Kommissionsauftrag in Sachen Geuder gg. Christine Wirt von Geschaidt

 

publiziert: Regg.F.III.
 1445 05 06 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 14-301
belehnt Sebald, Heinz und Martin Geuder mit Blutbann zu Neunhof

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1445 09 16 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-312
Chmel: 2004
verleiht den Brüdern Geuder die gen. Reichslehen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1445 09 22 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 14-313
bekundet Kammergerichtsurteil in Sachen Cunz Bütner v. Groß-Geschaidt gg. Jörg Geuder sowie Heinrich, Martin, Sebald Geuder, Vettern des Seitz G. zu Nürnberg (Anwalt: Erhard Giener). Nachdem Cunz B. von den Urteilen des Stadtgerichts Nürnberg

u. Landgericht Sulzbach nicht beruft haben, sollen diese Urteile kräftig bleiben u. die Geuder die Ansprüche ledig sein. Sie sind nicht schuldig, den Urfehdebrief (1418 Nov. 30) zu weisen. Inhalt der Klage: Hans B., Vater, hatte freies

Reichslehen.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1445 10 01 /ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 14-314 †
lädt Heinz, Martin und Sebald Geuder rechtl. vor sich.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1445 12 15 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 14-321
lädt Walter Schütz auf Klage des Jörg Geuder von Nürnberg u. seiner Brüder Heinrich u. Konrad G. wg ihnen u. dem Gericht zu Prugk verweigerter Leistung aus einem Hof, die Fischhub gen., mit etlichen Seldengülten, der dem Gericht zum

Heroldsberg vogt- u. zinsbar sein soll, vor.

 

publiziert: Chmel
 1446(keine Ortsangabe)
Reichsregister

Chmel: 2219
verleiht dem Sebald Geuder von Nürnberg als einem Lehenträger des Seycz und Sigmund Pfinzing, Kinder des Sigmund Pfinzing "den hof zu Müsselperg, darauf der Hagen siczt mit dem gehulcz und a. s. z. it. 2 gutlin zu Weygenhoven auf dem ainen

der Ewgel und auf dem andern der Glaczel siczet und 2 gutli zu dem guntterspuhel auf dem ainen der Vogelhover und auf dem andern der Hagen siczt."

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446 01 10 o. O.
Kopial

Reg Fr.III.: 14-324
gebietet Landrichter Mertein v. Wildenstein u. Landgericht Sulzbach, die den Heroldsberg vorgeladen haben u. die Fraisch zu Herpersdorf u. Bergerstorff entfremden wollten, obwohl Jörg u. Heinrich Geuder von Nürnberg. die Güter als Reichslehen

besitzen, von der Ladung abzusehen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446 01 10 o. O.
Kopial

Reg Fr.III.: 14-325
gebietet Bürgermeister. u. Rat zu Erlangen, Jörg u. Heinrich Geuder u. ihre Brüder, die den Heroldsberg mit Bruck als Reichslehen haben, ungehindert zu lassen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446 01 10 o. O.
Kopial

Reg Fr.III.: 14-326
gebietet Landrichter Mertein v. Wildenstein u. Landgericht Sulzbach, ihr auf Klage Antons von Seckendorff, Pfleger zu Lauf, gg. Jörg und Heinrich Geuder in Sachen der Fraisch zu Herpersdorf angestrengtes Verfahren zu beenden

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446 01 10 o. O.
Kopial

Reg Fr.III.: 14-327
gebietet Anton von Seckendorff, Pfleger zu Lauf, Vorladung der Geuder am Landgericht Sulzbach wegen Fraisch zu Herpersdorf abzustellen

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 66):


Nach oben...