Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 125):
Gerichten

publiziert: Chmel
 1440 09 21 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0139
bestätigt Oberehnheim die Freyheit, dass sie von den Röm. Kaisern und Königen über ihre gewöhnliche Steuer nicht "ferer gedrungen" und bey ihren Gerichten erhalten werden soll; welche Freyheit sie von K. Carl IV. erhalten hatte

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 10 12 Graz
Kopial

Reg Fr.III.: 14-72
verbietet dem Freigrafen Dietrich Ploger in der Krummen Grafschaft und den westfälischen Gerichten, sich mit der Klage des Wilhelm zum Krebs, Bürger zu Köln, gg. Heinz Imhof, Bürger zu Nürnberg, zu befassen

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 04 07(keine Ortsangabe)
Original

erteilt der Stadt Bozen das Recht, alljährlich am 12 Tage nach Weihnachten einen Rat von 12 Männern zu wählen, 3 vom Adel und 9 aus den zwei Gerichten zu Gries und des Gotteshauses zu Trient

 

publiziert: Chmel
 1442 05 18 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 0524
verleiht dem Ulrich Sack die Dörfer Oberpranpach und Rotenpach mit den Gerichten daselbst, "zwen höff im fragruen und ain akker im Hopfgartn gelegen mit aller zugehorung."

 

publiziert: Chmel
 1442 07 28 Frankfurt
Original

Chmel: 0806
befreit gen. Dörfer der Herrschaft Blumeck (Thüring v. Hallwil) v. fremden Gerichten und gestattet ihnen, Ächter u. Aberächter zu beherbergen

 

publiziert: Chmel
 1442 07 30 Frankfurt
Original

Chmel: 0824
befreit die Untertanen des Mgf. Jakob von Baden v. fremden Gerichten und setzt Verhandlungsfrist u.

 

publiziert: Chmel
 1442 08 13 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0979
befreit Gf. Gumprecht von Neuenahr von auswärtigen Gerichten

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 15(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

verbietet Klagen vor westfälischen Gerichten

 

publiziert: Chmel
 1442 09 08 Ensisheim
Reichsregister

Chmel: 1097
Privilegienbestätigung Stadt Hagenau u.a. Recht, Neubürger von fremden Gerichten zu befreien

 

publiziert: Chmel
 1442 11 23 Konstanz
Original

Chmel: 1235
befreit Einungsmeister und Landleute auf dem Schwarzwald von fremden Gerichten, gestattet Aufnahme von Geächteten, erläßt Erbvorschrift für Bastarde und Pönvorschrift

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 12 06 Graz
Literaturbeleg

belehnt Hans von Stubenberg, Hauptmann in Steier, mit allen Gerichten von Lichtenstein und Frauenberg, dem Dorf zur Mur und einer Mühle unter Lichtenstein

 

publiziert: Chmel
 1444 03 21 Wiener Neustadt
Kopial

Chmel: 1614
Privilegienbestätigung Pfalzgf. Otto betr. Freiheit seiner Untertanen v. fremden Gerichten

 

publiziert: Chmel
 1444 03 21 Wiener Neustadt
Kopial

Chmel: 1614
Privilegienbestätigung Pfalzgf. Otto betr. Freiheit seiner Untertanen v. fremden Gerichten

 

publiziert: Chmel
 1445 01 20 Wien
Reichsregister

Chmel: 1892
erklärt, dass, nachdem vor Zeiten die römischen Kaiser und Könige und auch Er nun, die Bürger der Stadt Passau in den Bestätigungsbriefen und vielleicht auch in andern Schreiben, im Titel "des Reichs Liebe Getreue" genennet haben,

dies dem Bischof Leonhard von Passau und seinen Nachfolgern und dem Stifte an allen ihren Rechten, Gerichten, Herrlichkeiten und Eigenschaften keinen Schaden bringen soll.

 

publiziert: Chmel
 1446 08 31 Wiener Neustadt
Original

Chmel: 2140
befreit Untertanen des Mgf. Jakob von Baden v. fremden Gerichten auf best. Frist; erlaubt Mgf. Jakob, Geächtete in Baden aufzunehmen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1447 10 12 Wien
Original

Reg Fr.III.: 25-56
Chmel: 2353
Kg. befreit Eb. Dietrich von Mainz von fremden Gerichten und bestimmt ihm Bf. Gottfried von Würzburg und den Gf. Georg von Wertheim zu Schützern

 

publiziert: Regg.F.III.
 1447 10 12 Wien
Original

Reg Fr.III.: 25-57
Kg. F. befreit Eb. Dietrich von Mainz von fremden Gerichten und bestellt die Gff. Reinhard von Hanau und Johann von Nassau zu Schützern

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1447 10 12 Wien
Original

Reg Fr.III.: 25-58, 8-92
Chmel: 2354
Kg. F. erneuert den Untertanen des Mainzer Stifts die Befreiung von fremden Gerichten und bestellt ihnen Bf. Gottfried zu Würzburg und Gf. Georg zu Wertheim zu Schützern

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1447 10 12 Wien
Original

Reg Fr.III.: 25-59, 8-92
Chmel: 2354
Kg. F. erneuert den Untertanen des Mainzer Stifts die Befreiung von fremden Gerichten und bestellt ihnen die Gff. Reinhard von Hanau und Johann von Nassau zu Schützern

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1447 10 18 Wien
Original

Reg Fr.III.: 17-79
Chmel: 2361
befreit Bf. Reinhard von Worms von fremden Gerichten

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 125):


Nach oben...