Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 61):
Empfang

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 05 17 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-19
Chmel: 0035
erteilt den Inhabern von österreichischen Lehen in und um Nürnberg die Gnade, sie innerhalb des nächsten Jahres wieder in Empfang zu nehmen

 

publiziert: Chmel
 1441 01 27 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0211
verlängert dem Erzbischof Quintin von Besançon den Empfang der Investitur auf 6 Monate.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 02 03 Wiener Neustadt
Reichsregister

gewährt Bf. von Straßburg Frist zum Empfang der Regalien

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 07 21 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 17-9
gewährt Abt Philipp von Weissenburg Aufschub zum Empfang der Regalien

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 01 14 Rein
Original

Reg Fr.III.: 8-8
bittet Eb. Dietrich von Mainz mit dem Empfang der Huldigung der Stadt Friedberg zu warten, bis er demnächst selbst komme

 

publiziert: Chmel
 1444 02 20 Laibach
Reichsregister

Chmel: 1602
verwilligt dem Jörg von Löwenstein die Frist eines Jahres zum Empfang seiner Lehen.

 

publiziert: Chmel
 1446 03 06 Wien
Reichsregister

Chmel: 2033
gönnt dem Bischof Johann von Eichstätt ein ganzes Jahr Aufschub zum Empfang der Regalien.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1446 03 06 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-336
Chmel: 2033
gibt Bf. Johann von Eichstätt Frist von einem Jahr zum Empfang der Regalien

 

publiziert: Regg.F.III.
 1448 09 29 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-438
verlängert auf Bitten Nürnberg etlichen Bürgern die Frist zum Empfang von Reichslehen auf ein Jahr

 

unveröffentliche Sammlung
 1449 03 14 Wien
Literaturbeleg

bestätigt den Städten Krems und Stein den Empfang des Ungeldes, Gerichtes, der Maut und des Zolls von 3/4 Jahren.

 

publiziert: Chmel
 1453 08 16 Graz
Literaturbeleg

Chmel: 3096
erklärt von Kl. St. Paul Empfang von 1200 fl.

 

publiziert: Chmel
 1455 03 26 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 3321
gibt dem Wigrich von Hohenberg ein Jahr Urlaub zum Lehens-Empfang seiner von seinem Vater Wigrich ererbten Güter.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1458 06 06 Wien
Original

Reg Fr.III.: 9-169
beauftragt Eb. Dietrich von Mainz, Mannen des Erzstifts Trier zu gebieten, Lehen vom Eb. in Empfang zu nehmen.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1458 10 07 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 15-134 †
erteilt Bf. Ruprecht I. von Regensburg Aufschub zum Empfang seiner Regalien auf zwei Jahre

 

publiziert: Regg.F.III.
 1459 12 11 Wien
Original

Reg Fr.III.: 25-93, 10-171 †
K. F. gewährt Eb. Diether von Mainz ein Jahr Aufschub zum Empfang seiner Lehen und Regalien

 

unveröffentliche Sammlung
 1460 01 26 Wien
Original

bestätigt den Städten Krems und Stein den Empfang von 300 Pfund Wr. Pf. als Teil des Pachtschillings von den Ämtern, den sie der Majestät schulden.

 

unveröffentliche Sammlung
 1460 05 16 Wien
Literaturbeleg

befiehlt Bischof Heinrich von Konstanz, auf Klage des Ritters Pilgrim von Heudorf beschriebene Nutzungen diesem freizugeben, und zwar binnen 14 Tagen nach Empfang des Befehls, andernfalls muß er sich vor dem Kaiser oder einem anderen Richter

verantworten.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1460 10 04 Wien
Original

Reg Fr.III.: 25-97
K. F. verlängert Eb. Diether von Mainz Aufschub zum Empfang der Lehen und Regalien.

 

unveröffentliche Sammlung
 1461 12 12 Graz
Literaturbeleg

quittiert dem Abt zu Viktring über den Empfang von 200 fl. Steuer

 

unveröffentliche Sammlung
 1462 07 10 Cilli
Original

erlaubt Bf. Johann von Speyer wegen des Krieges im Reich, mit dem Empfang der Lehen u. Regalien vom Kaiser bis zu nächsten Ostern zu warten

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 61):


Nach oben...