Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 107):
Brixen

publiziert: Chmel
 1440 06 03 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0067
Erste Bitte an das Capitel zu Brixen für Alexius Stremberger.

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 06 12 Wiener Neustadt
Kopial

befiehlt Georg von Brixen den Streit zwischen Stams und Wolfgang v. Freundsberg zu schlichten

 

publiziert: Chmel
 1440 10 20 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0156
Erste Bitte an capitulum Ecclesiae Collegiatae B. V. M. in Brichsina pro Johanne Pogner de Aptzen, Kler. Freisinger Diözese

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 Wiener Neustadt
Reichsregister

Erste Bitte an Bf. von Brixen für Johann Lupi

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 07 18 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 14-63
schreibt Bf. Georg von Brixen, den Leuten zu Vilanders und auf dem Ritten

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 10 09 Graz
Literaturbeleg

gebietet Bf. von Brixen und den Richtern im Innthal, die Kirche zu Baumkirchen zu schützen

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 10 11 o. O.
Literaturbeleg

befiehlt dem Bf. Georg v. Brixen und allen Pfleger etc., die von Baumkirchen bei dem Salzburg erlangten Urteil zu halten und nicht zu irren

 

publiziert: Chmel
 1442 03 02 Salzburg
Reichsregister

Chmel: 0460
Kaplanatsbrief Johann Ebner, Canonicus von Brixen

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 04 06 Innsbruck
Literaturbeleg

begnadet auf Bitte des Bf. Georg v. Brixen dessen Bürger zu Braunegg, dass die Gerichtleute in Taufers ihnen ihre Vorräte in der Stadt oder im Tal verkaufen dürfen

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 04 08 Innsbruck
Literaturbeleg

genehmigt für sich und Hg. Sigmund die Stiftung einer Kirche in Kaltenbrunn durch den Bruder Hans Stöb, verleiht nach Kundschaft des Bf. v. Brixen, dass der Bau niemandem schade, Grund, Boden und Weide dazu und bewilligt jährlich ein Fuder Salz

aus dem Pfannhaus im Hall

 

publiziert: Chmel
 1442 04 15 Mittenwald
Reichsregister

Chmel: 0488
gibt dem Bischof von Brixen ein Indult von einem Jahr, hinsichtlich des Genusses seiner Privilegien und Herrlichkeiten, auch der Ausübung des Banns über das Hochgericht.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 04 16 Mittenwald
Literaturbeleg

gebietet Bischof Georg v. Brixen und dem Vogt Ulrich v. Matsch die Entscheidung des Streites der Gemeinden Mals, Burgeis, Tartsch gg. Graun, Montaplar, Raienhöfe um Grenze von Weide, Holz und Alpe

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 11 29 Konstanz
Kopial

Reg Fr.III.: 23-21
Chmel: 1249
beurkundet die Richtung, die die Bff. v. Brixen u. Augsburg sowie Mgf. Jakob von Baden zwischen den Gebr. von Geroldseck und Pentelin v. Heimenhofen gg. gen. schwäbische Städte u. Hans v. Heimenhofen gemacht haben

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 11 29 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 23-20 †
beauftragt die Bischöfe Georg von Brixen und Peter von Augsburg sowie Mgf. Johann von Baden mit der Beilegung der Fehde zwischen den Herren von Geroldseck und Heimenhofen sowie 23 schwäbischen Städten

 

publiziert: Chmel
 1442 12 14 Innsbruck
Reichsregister

Chmel: 1287
Privilegienbestätigung Frauenkloster Sonnenberg, OSB, im Bistum Brixen.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 12 19 Innsbruck
Literaturbeleg

nimmt Abt Nikolaus von St. Georgenberg in seinen besonderen Schutz

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 12 28 Brixen
Kopial

Reg Fr.III.: 4-53
verbietet Freigraf Mangold von Freienhagen Vorgehen gg. Frankfurt

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 12 28 Brixen
Kopial

Reg Fr.III.: 4-54
verbietet Ldgf. Ludwig von Hessen Vorgehen gg. Frankfurt

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 01 10 Brixen
Literaturbeleg

Privilegienbestätigung Bf. Georg von Brixen, Metalle, Erze usw.

 

publiziert: Chmel
 1443 01 10 Brixen
Reichsregister

Chmel: 1337
bestätigt den Tausch, den Erzbischof Friedrich von Salzburg und Herzog Heinrich von Baiern, Pfalzgf. bey Rhein, "umb frides und gemaches willen irer lannde und lute" getroffen haben.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 107):


Nach oben...