Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 60):
zwey

publiziert: Chmel
 1440 Wien
Reichsregister

Chmel: 0187
Privilegienbestätigung bestätigt zwey Briefe vom R. K. Albrecht, womit dieser dem Peter Pachlein und seinen Söhnen Johansen und Sigmunden erlaubt hat, dass sie durch 10 Jahre jährlich 4 Ballen mit Gewand herab ins Herzogthum Oesterreich mauth-

und zollfrey führen und dem königl. Hof überall folgen, und daselbst wälsche Weine und "anders swäres Getränk ohne alle ungelt" kaufen und verkaufen mögen.

 

publiziert: Chmel
 1440 05 24 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0060
ertheilt dem Ekkart Westranse von Danzig einen Gunstbrief, "dass er der Stadt Wismar Leute, Haab und Gut überall in dem Lande Preussen auf Recht aufhalten, bekümmern und arrestiren wie auch 2 eben so gute Schiffe deren von Lübeck, wie ihm

zwey Schiffe zu Danzig Heinrich Rapesilber, Bürgermeister zu Lübeck, von wegen der Bürger zu Wismar, mit schönen Worten aus der Hand gebracht, auch arrestiren möge, bis ihm von denen von Wismar um sein genommenes Haab und Gut, und von dem

obged. Bürgermeister wegen der Schiffe genug gethan wird."

 

publiziert: Chmel
 1441 01 07 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0204
Privilegienbestätigung des Frignanus de la Scala und s. Neffen Johann, Reichsvicare von Verona und Vicenza, nebst Inserirung derselben. (K. Albrechts Bestätigung 1438, zwey Briefe K. Sigismunds für Brunorius de la Scala, von 1412 und 1434).

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0565
verleiht Pfaf-Fritzen zum Kesswasser zwey Tagwerk Wiesen. "ains am kronperg das ander am Aichpuhel gelegn acht morgen ackers zwischen dem geschaid und dem kesswasser gelegen."

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0834
verleiht dem Henne von Holzhausen, Bürger zu Frankfurt, zwey Theile an dem Viertel des Zehenden zu "Gynnheim und zu Escherhaim und zwaytail an dem kunighofe zu Bergen" ... ("erben auf sone und tochter.")

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0862
verleiht demselben Heinrich von Pirmont und seinen Brüdern zwey Theile Weingarten, genannt die Vrechte, an dem Dorfe Pedernach bey Karlingsgraben "ein stuck an dem understen das ander am obersten ende der hoeden."

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 1010
verleiht dem Rypracht von Büdingen zwey Theile an dem Zehende zu Massenheim "und das geinngicze daselbs die von sein vordern an in komen sind."

 

publiziert: Chmel
 1442 Breisach
Reichsregister

Chmel: 1068
verleiht dem Heinrich Beger zwey Theile des Burglehens auf den Reichsdörfern Innenheim, Egersheim und Odratzheim (Odersheim) und auf den Reichsleuten zu Tailhaim und zu Achenheim, welche er mit königlicher Bewilligung gelöset hat von Hanns von

Utenheim und seinen Kindern und den Gebrüdern Adolph und Hanns zum Trubel "mit sovil marck als sich dann das nach anzal geburt." (Diese hatten selbe zwey Theile von Johann von Schafftolczheim bekommen.)

 

publiziert: Chmel
 1442 01 30 Graz
Reichsregister

Chmel: 0445
verleiht dem Hanns Besserer zwey Theile des Zehents zu Mettenbuch, it. einen hof zu Sole und zwey Theile des Zehents des Wilers Sole und einen hof zu Servatigen, welche Stücke vom Hanns von Hodorff, Bürger zu Ueberlingen, an ihn gekommen sind.

 

publiziert: Chmel
 1442 05 20 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 0531
verleiht dem Volken von Rabersreut zwey Tagwerk Wiesen und Morgen Ackers, zu Wendelstein gehörig.

 

publiziert: Chmel
 1442 07 12 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0676
Privilegienbestätigung Stadt Frankfurt, darunter die zwey Messen.

 

publiziert: Chmel
 1442 07 28 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0805
verleiht dem Ulrich von Ratzenhausen die Burg zu dem Steine, zwey Höfe zu Ottenrode "mir irn zugehörde, item ain zehende zu Obern Ehenheim den man sprichet der Fridel zehende geet von dem alten eigen item ain drittail an der oden burch zu

Kunigsberch."

 

publiziert: Chmel
 1442 07 28 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0805
verleiht dem Ulrich von Ratzenhausen die Burg zu dem Steine, zwey Höfe zu Ottenrode "mir irn zugehörde, item ain zehende zu Obern Ehenheim den man sprichet der Fridel zehende geet von dem alten eigen item ain drittail an der oden burch zu

Kunigsberch."

 

publiziert: Chmel
 1442 07 29 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0814
verleiht dem Dietrich Bair, Ritter, zwey Tornosse auf dem Zoll zu Boparten, 200 Gulden Gülte auf dem Zoll zu Sels. "Item zu Hachenberg von yedem laste uber land einen halben guldein. item einen salmenfanck unden an dem Lorleyerberge gelegen

mit allem zugehoren."

 

publiziert: Chmel
 1442 08 01 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0913
bestellt zwey Capitularen von St. Stephan in Strassburg, und zwey Personen vom Magistrate daselbst zu Defensoren und Conservatoren der Privilegien des besagten Capitels von St. Stephan.

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1790
verleiht dem Albrecht Kress von Nürnberg, als einem Lehenträger seiner Schwester Anna, Witwe von Wilhelm Schnöd, und ihrer Kinder, eine Mühle zu Bruck, ein Gut zu Penzenhofen, zwey Gütlein zu Röthenbach, ein Gut zu Hötzlhof, ein gut zu

Rehdorf, ein Gütlein zu Oberreichenbach, einen Zehent zu Wendelstein.

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1793
verleiht den Gebrüdern Lienhard, Sebald und Stephan Groland, Bürgern zu Nürnberg, "drey gutel zu Wolmenschoff, item ein gut zu Zirndorf, item drew gut zu Mugenhof, item ein gut zu Wentelstain, item syben tagwerch wysmads zu Wentelstein,

item ein weyer zu Wentelstein, item ein gut zu Wynnterstorff, item vier gutlin zu Erlenstegen, item ein gutlein zu Lauffenholcz im dorff, item zwey vischwasser gelegen oberhalb des Rotenpachs und nyderhalb Ruckkendorffer steeg."

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1795
verleiht dem Heinz Bawr, Müller, zu Brucke gesessen, "zwey teile zu Brücke bey Eltersdorf an dem alten zehnden genant und ain drittail an dem zweyen tailen des zehenden daselbs zu Bruck an dem neuen zehenden genannt."

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1800
verleiht dem Hanns und Heniger Schedner zwey Theile an folgenden Gütern: "mit namen vier hoflin zu Stainersgrun, item sechs hofflein zu Oberwaltersgrun, item fünf hoflin zu Nideraltersgrun und fünf hoflin zu Ringersgrun," mit Zugehör.

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1847
verleiht dem Heinz Bauer, Müller zu Brucke die zwey Theile zu Brucke bey Eltersdorf gelegen, an dem alten Zehend genannt, und ein Drittel an den zwey Theilen des Zehends daselbst zu Brucke, an dem neuen Zehend genannt.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 60):


Nach oben...