Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 146):
wieder

publiziert: Regg.F.III.
 1440 04 06 - 1452 03 19(keine Ortsangabe)
Kopial

Reg Fr.III.: 15-495
nimmt Jakob Kienberger wieder in Gnaden auf

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 04 23 /ca -
Literaturbeleg

erlaubt (Gf. Hans v. Lupfen), die (verpfändete) Herrschaft Hewen wieder auszulösen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 05 17 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-19
Chmel: 0035
erteilt den Inhabern von österreichischen Lehen in und um Nürnberg die Gnade, sie innerhalb des nächsten Jahres wieder in Empfang zu nehmen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 06 13 Wiener Neustadt
Deperditum

Reg Fr.III.: 26-7
gebietet Ulrich von Rosenberg, dem Wolfgang Paczner, dem bei Budweis 32 Stück Tuch abgenommen worden sind, wieder dazu zu verhelfen

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0870
erklärt, dass, nachdem Gumprecht von Neunar, Erbvogt der Kirche zu Köln, gleich seinen Vorfahren, Erbvögten derselben Kirche, das Recht gehabt, das Pferd, worauf der König zu Köln eingeritten, für sich zu behalten, es aber auf des Königs

Ersuchen ihm wieder gegeben habe, dieser sein guter Wille und die Zurückstellung des Pferdes demselben, oder seinen Erben und Nachkommen, Erbvögten zu Köln, unnachtheilig seyn soll.

 

publiziert: Chmel
 1442 08 30 Breisach
Reichsregister

Chmel: 1067
erlaubt, dass Arnolt von Syrk, Herr zu Monkler und zu Mensperg, den alten Tornoss an dem Zolle zu Capelle (welcher vom Erzbischofe zu Trier, der ihn vom Reiche zu Lehen empfangen, dem Johann Rumlian von Coverne verpfändet worden und nun auf dem

Zolle zu Engers liegt), von dem gedachten Johann Rumlian lösen und so lang geniessen möge, bis ihn der römische König wieder löse, "und wer es sache oder unser nachkomen am reich denselben tornuss in vorgeschriben massen von demselben von

Syrk oder seinen erben widerlosen wolten das sollen wir oder unser nachkomen in ein gantz jar zuforentz verkunden."

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1837
verleiht dem Ludwig und Peter Haller die Behausung Ziegelstain, "mitsampt dem velde im dem See" .. die sie wieder an sich gekauft haben, von Paul Haller ihrem Vetter.

 

publiziert: Chmel
 1444 05 25 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 1648
befiehlt Thomas Wisent, einen Tausch mit Kl. Tulln wieder rückgängig zu machen

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 08 18 Nürnberg
Literaturbeleg

beauftragt Werner Overstolz, Gf. des Hochgerichts zu Köln und Deutschordensritter, sowie übrige Schöffen, Johann David von Liebenstadt freizulassen, wenn er zustimmt, seinen Streit mit dem Hochmeister Konrad von Erlichshausen vor dem König

entscheiden lassen will, den Prozeß vom Mgf. Jakob von Baden abzuziehen und wieder an die kgl. Kammer zu übergeben

 

publiziert: Chmel
 1444 09 11 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1734
verpricht dem Herzog Ludwig von Bayern, Pfalzgrafen bey Rhein, Grafen zu Graispach, den er auf 6 Jahre zum königlichen Rath und Diener aufgenommen, und der sich auf diese Zeit zur Hülfe mit einer Anzahl Kriegsleute wider des Königs Feinde

anheischig gemacht hat, falls in solchen Kriegen vielleicht einige seiner Schlösser verloren gehen sollten, ihm wieder zu solchen zu verhelfen.

 

publiziert: Chmel
 1444 09 14 Nürnberg
Original

Chmel: 1742
gebietet Kf. Friedrich von Brandenburg, dass alles, was von dem Kurfürstentum Brandenburg unbillig entwendet, entfremdet oder unrechtlich entwältigt ist, es sey an Schlössern, Städten, Landen, Leuten, Lehenschaften, Zöllen etc. wieder dazu

nach Gebühr gebracht werden woll.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1446 03 14 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 14-339
Chmel: 2041
hebt auf Bitten Mgf. Albrechts eine Verfügung in den Appellationsangelegenheiten der Stadt Nürnberg wieder auf

 

publiziert: Chmel
 1446 04 02 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 2055
nimmt infolge der Verhandlungen Mgf. Jakobs von Baden die Landschaft zu Tirol wieder in Gnaden auf

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446 04 09 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 16-22
hebt Reichsacht von Quedlinburg wieder auf

 

publiziert: Chmel
 1446 09 14 Wien
Reichsregister

Chmel: 2148
trifft mit Ber Rechperg von Hohenrechberg und Barbara Marschalin Witwe (auch von Hohenrechperg) seiner Schwester, welche die von K. Carl IV. an Herzog Friedrich von Teck für schuldige 1000 Mark Silber verpfändete Stadtsteuer von Augsburg erblich

erlangt haben, die Uebereinkunft, dass sie die Quittungen für 6 Jahre nacheinander gleich jetzt erhalten und somit für die 1000 Mark Silber bezahlt seyn sollen, nach diesen 6 Jahren soll die Stadtsteuer dem Reiche wieder ledig seyn.

 

unveröffentliche Sammlung
 1447 01 30 Wien
Literaturbeleg

befiehlt Hz. Albrecht von Bayern, Hans d. Ä. u. d. J. von Degenberg wieder in das Erbhofmeisteramt einzusetzen

 

publiziert: Chmel
 1447 02 07 Korneuburg
Literaturbeleg

Chmel: 2240
befiehlt den Amtleuten zu Eggenburg, von den dortigen Renten den Stall im Schloß wieder aufzubauen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1447 10 09 Wien
Original

Reg Fr.III.: 26-466
gebietet Balthasar Schallenberger, einen gefangengenommenen Holden des Janes Czabelicz wieder zurückzugeben

 

publiziert: Regg.F.III.
 1448 02 22 Wien
Original

Reg Fr.III.: 8-102
befiehlt Gf. Dieter v. Isenburg, veräußerte Teile des Büdinger Waldes wieder an sich zu bringen

 

unveröffentliche Sammlung
 1448 03 09 Wien
Literaturbeleg

gebietet allen Untertanen des Fürstentums Kärnten, die in ihre Vogtei aufgenommenen Holden des Kl. Oberndorf im Jauntal wieder zu entlassen

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 146):


Nach oben...