Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 65):
vier

publiziert: Chmel
 1441 01 07 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0203
befiehlt allen Reichsuntertanen, seinen vier Gesandten, die zum Tag nach Mainz reisen, freies Geleit zu geben.

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0903
verleiht dem Ritter Friedrich von der Sparre "die wise an den Dolen. Item zu Dornheim den weyn zehennde halber und den wald daselbs item einen zehende zu Bottentale gelegn in der locher marck, item zehen malter zu Birckauwe ettwe me ettwe

mynner, item zu Poppenheim vier malder waicz geldes und viij malter haber gelts item die krum wiese das halb teil und was da fallende ist zu Birhusn ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 07 12 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0675
verleiht dem Jacob von Engelman von Tirmanstein 44 Morgen Acker weniger einen halben, und "vier mannes mad wisen die das gelegen sind in den ennden des dorfs und marckte Geroltsheim mit allen iren zugehorungen."

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 07 22 Frankfurt
Deperditum

Reg Fr.III.: 17-31 †
Chmel: 0843
verleiht dem Alheim Eckbrecht von Dürckheim ein Drittel an dem halben Schlosse Windstein. "Item vier phund phennig gelts, item sieben viertail kornes und zweliff cappen zu Hagenaw, und darczu als vil teils geweldes als zu dem drittail des

vorgenanten halben slosz gehoret, die Heinrich von Dornheim ir vetter (Ritter sel.) gehabt hette ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 08 30 Breisach
Reichsregister

Chmel: 1063
verleiht dem edlen Dongi dem ältern von Hatstat und seinem Bruder Hanns Ulrich die Veste Nieder-Hatstat und "20 mark silber gelts auf den von Wynsheim. item ain marck silber auf Nydern Marszwiler item zu Amerszwiler ain huse und hofe und 20

acker reben item die mule zu Durinkeim. item das halb dorff zu Zymerbach item das dorff Gruszbach und Furder Zelle item das dorff zu Gunspach item vier amer weins zu Amerszwiler item sechs huner und ain ganns."

 

publiziert: Chmel
 1443 Wien
Reichsregister

Chmel: 1548
verleiht dem Sebald Berlin "vier güter zu Eychach .. it. ein weyerlein bei zwain VII tagwerk wismats zu Obernzwernberg gelegen, it. ein weyerlein bei zwain tagwerk wismats daselbs gelegen, it. ein hofe zu Uttenstetten gelegen darauf Seycz

Bappler gesessen ist, it. ein halben teil eins halben hof, daselbs gelegen ..."

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1792
verleiht dem Lienhard Groland, Bürger zu Nürnberg, die Behausung Lauffenholz mit Zugehör, vier Tagwerke "wismats", genannt die Stockwiese zwischen Mögeldorf (Egeldorf) und Lauffenholz.

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1793
verleiht den Gebrüdern Lienhard, Sebald und Stephan Groland, Bürgern zu Nürnberg, "drey gutel zu Wolmenschoff, item ein gut zu Zirndorf, item drew gut zu Mugenhof, item ein gut zu Wentelstain, item syben tagwerch wysmads zu Wentelstein,

item ein weyer zu Wentelstein, item ein gut zu Wynnterstorff, item vier gutlin zu Erlenstegen, item ein gutlein zu Lauffenholcz im dorff, item zwey vischwasser gelegen oberhalb des Rotenpachs und nyderhalb Ruckkendorffer steeg."

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1800
verleiht dem Hanns und Heniger Schedner zwey Theile an folgenden Gütern: "mit namen vier hoflin zu Stainersgrun, item sechs hofflein zu Oberwaltersgrun, item fünf hoflin zu Nideraltersgrun und fünf hoflin zu Ringersgrun," mit Zugehör.

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1802
verleiht dem Heinrich Hecker "ein drittail aus den vier hoflin zu Stainersgrun sechs hofflin zu Oberwaltersgrun, item funf höflein zu Niedernwaltersgrun, item funf höflein zu Ringersgrun mit irer zugehörung."

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1830
verleiht Conzen Winkler, als einem Lehenträger seiner Schwester Katharina, Wittwe des Michael Fragner, etliche Lehen, die ihr erblich zugehören, namentlich "einen akcer, gelegen bey den Tan zu Nüremberg an der strass und ein garten

hinaussboss, zwischen dem weg und vier acker neben dem garten."

 

publiziert: Chmel
 1444 08 08 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1672
verleiht dem Friedrich Arnhover und Ulrich Schuster von Altdorf als Lehenträgern des Rathes und der Gemeinde von Altdorf vier Güter zu Pattenhofen unter Puckhaim gelegen, an die Capellmess zu Altdorff erkauft.

 

publiziert: Chmel
 1444 08 08 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1678
verleiht dem Peter Portner eine Wiese, genannt das ried, bey vier Tagwerk, it. das Griess und das Obergriess, jedes zwey Tagwerk, it. "ain anger daby des funf tagwerch ist, it. ain pewnde der vier jeuchart ist und ain angerl daby das alles

gelegen ist bey Swanbeck, it. zwey hofstet und zwey gartn auch zu Swanbeck, die er von seinen vater erbte."

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1445 06 21 o. O.
Kopial

Reg Fr.III.: 26-148
Chmel: 1929
verspricht, seine vier Abgesandten, die mit Mähren Frieden geschlossen haben, nicht zu belangen

 

publiziert: Chmel
 1448 02 14 Wien
Reichsregister

Chmel: 2419
verleiht dem Martin Holzschuher, Bürger zu Nürnberg, als Lehenträger der Kinder Albrechts Pfaff von Keswasser "drey tagwerk wisen; it. ein acker genant der Mageracker des sein siben morgen und vier morgen zwischen dem keswasser und dem

Grossen geschaide auf dem Stockberg gelegen ..."

 

unveröffentliche Sammlung
 1450 07 25 Wiener Neustadt
Original

urkundet wegen des Ungeldes, das die Wiener Neustadt von ihm durch vier Jahre in Pacht hatte

 

publiziert: Regg.F.III.
 1450 08 08 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Reg Fr.III.: 26-505
dankt Iglau für die Übersendung von vier Faß Bier

 

publiziert: Chmel
 1453 04 23 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 3046
verleiht dem Fritz Jaghafft zu Hirschberg (Hirsperg) "vier swein aus drey gütern zu Reytersshusen gelegen und jedes swein sol sechtzigk phening münss wert sein", die ihm Karl Holzschuher der jüngere verkauft hat.

 

unveröffentliche Sammlung
 1453 10 12 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

gibt dem Lazarus Belli gen. Banczina (von Triest?) das Schloß Reckel auf vier Jahre in Pflege

 

publiziert: Chmel
 1453 10 15 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 3126
verleiht dem Berthold von Wickersheim folgende Lehen: die Mahlmühle und eine Walk- und Schleifmühle zu Hagenau, ausserhalb der Stadt zu den vier Rädern, und freyen Holzschlag im Forste zu denselben Mühlen, 26 Matten in dem Riet zu Hagenau, die

man nennt die Wickersshennerinn, ein Burglehen von Hagenau; it. den Zoll zu Selss und zu Rudern, den man nennt das Geleitt, je von dem Wagen 9 Pfennig und dem Karren ("Karche") 4 1/2 Pfennig, und anderm Vieh, Schweinen, Kühen und

Schafen; it. die Vogtey zu Weissemburg mit ihrer Zugehörung.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 65):


Nach oben...