Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 606):
seiner

unveröffentliche Sammlung
 1439 07 25 Hall in Tirol
Literaturbeleg

Hz. Friedrich von Österreich beurkundet die Bedingungen seiner Vormundschaft über seinen Vetter, Hz. Sigmund.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 05 28 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 26-6
antwortet Bürgermeistern und Rat der Stadt Znaim bezüglich der Übergriffe seiner kgl. Hauptleute.

 

publiziert: Chmel
 1440 09 11 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0132
gibt dem Wolfgang Oesterreicher einen Geleitsbrief zu mauthfreier Verführung seiner Käse.

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 12 19 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

erwidert auf die Zuschrift der in Ulm versammelt gewesenen Gesandten des Schwäbischen Städtebundes, daß ihm die Weinsberger Geschichte nicht gefällt und er ihre Erledigung, falls darum angesucht, bis zu seiner Ankunft in Oberdeutschland

verschieben wird

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 12 26 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

ersucht Bürgermeister, Richter u. Rat zu Wien, die Bürger von Judenburg ungestört Handel in Wien treiben zu lassen bis zu seiner persönlichen Entscheidung.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 01 13 Wiener Neustadt
Kopial

gebietet Bürgermeistern, Schultheissen und Räten von Wintertur, Rapperswil und St. Gallen, die den Zürichern abgenommenen Gebiete bis zu seiner Ankunft gegen jeden Angriff zu schützen

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 01 13 Wiener Neustadt
Kopial

teilt den Bürgern und Leuten zu Grüningen mit, er haben denen von Bern und Schwyz geschrieben, sie bis zu seiner Ankunft an niemanden andern weiterzugeben und befiehlt ihnen, da sie ja dem Haus Österreich zugehören, zu ihm zu halten.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 01 26 Wiener Neustadt
Kopial

Reg Fr.III.: 15-8
teilt Mgf. Albrecht von Brandenburg Aufschub seiner Entscheidung betr. Albrecht von Wallenfels mit

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 01 28 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 15-10
teilt Regensburg Aufschub seiner Entscheidung betr. Albrecht von Wallenfels mit

 

publiziert: Chmel
 1441 05 13 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0273
schiebt das Verhör und die Entscheidung der Klagsache Wilhelms, Grafen zu Limburg und Gumprechts von Neunar wider Gerharten von Kleve, Grafen zu der Mark, bis zu seiner Ankunft im Reiche auf.

 

publiziert: Chmel
 1441 07 16 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 0315
überträgt für Dauer seiner Abwesenheit Regierung Österreichs ob und unter der Enns einem zwölfgliedrigen ständischen Ausschuß

 

publiziert: Chmel
 1441 07 17 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 0315
übergibt, auch als Vormund Kg. Ladislaus, einem zwölfgliedrigen ständischen Ausschuß die Regierung des Herzogtums Österreich ob und unter der Enns für Dauer seiner Abwesenheit

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 07 26 Wiener Neustadt
Kopial

Reg Fr.III.: 25-10
Chmel: 0333
Kg. F. ernennt Eb. Jakob von Trier zum Kanzler seiner römischen Kanzlei

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 08 07 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

verpricht Straßburg Wiederholung der Privilegienbestätigung nach seiner Krönung

 

publiziert: Chmel
 1441 08 07 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 0348
verleiht Mgf. Wilhelm v. Hochberg als Lehnsträger seiner Gemahlin Elisabeth von Montfort deren Teil der Herrschaft Bregenz

 

publiziert: Chmel
 1441 08 10 o. O.
Literaturbeleg

Chmel: 0361
lädt die Stadt Wien zu einem Tag wegen seiner bevorstehenden Abwesenheit.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 10 28 Graz
Literaturbeleg

gebietet der Gesellschaft zur Katze in Konstanz - auf Grund des Rechts der Ersten Bitte - den Stoffel Grünenberg nach Entlassung aus seiner Zunft in ihre Gesellschaft aufzunehmen.

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0884
verleiht dem Geiling von Altheim den halben Zehend zu Massenheim "der im von Kunczele seiner elichen hausfrawn zu haymstewr gemacht und verwiset ist ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0887
verleiht dem Philipp von Wyssheim, als einem Lehenträger seiner ehelichen Hausfrau Gertrud, die Wildhube bey Sachsenhausen.

 

publiziert: Chmel
 1442 Straßburg
Reichsregister

Chmel: 1043
verleiht dem Heinrich Menichenhemmer dem jungen von Erwenbruck, als Lehenträger der Katharina von Schaumberg, seiner ehelichen Hausfrau einen halben Theil des Zehends der Pfarrkirche des Dorfes Sesenheim, einen halben Theil zweyer Dinghöfe in

demselben Dorfe Sesenheim und in dem Dorfe Süfelnheim gelegen, und den halben Theil aller Zinse, Güter, Rechte und Zugehörungen, die dazu gehören.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 606):


Nach oben...