Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 85):
sei

unveröffentliche Sammlung
 1439 02 24 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

befiehlt dem Hans Schrampf, da er für heute zur ersten Tagsatzung auf die Klage des Abtes zu St. Paul nicht erschienen sei, zur zweiten Tagsatzung auf heute über sechs Wochen zu erscheinen

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 04 08 Wien
Literaturbeleg

bestimmt dem Johann Strasser, Probst zu St. Andre in Lavanttal, da er nicht erschienen sei, auf heute über sechs Wochen die dritte Tagsatzung in dem Zehntstreit mit dem Kloster St. Paul

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 04 10 Innsbruck
Literaturbeleg

teilt Einwohner von Luxemburg mit, daß in Kürze die Vermählung der Herzogin Anna mit Hz. Wilhelm von Sachsen vollendet sei, sie sollen nun an Sachsen zahlen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 11 09 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-218
gebietet, daß niemand dem Heinrich v. Lünen u. Dietrich Pflüger gg. die v. Nürnberg behilflich sei

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 09 25 Nürnberg
Original

Reg Fr.III.: 14-270
befiehlt der Stadt Windsheim, auf Grund der Beschlüsse des Nürnberger Reichstages, zur Abwehr des "fremden Volkes aus Frankreich" (der Armagnaken), das in Deutschland eingebrochen sei und namentlich den Kurfürsten Ludwig von der Pfalz

bedränge, auf den Tag St. Galli (16. Okt.) ihr Kontingent von 10 Reisigen nach Straßburg zu schicken

 

publiziert: Chmel
 1444 09 29 Nürnberg
Deperditum

Chmel: 1764
belehnt Eb. Gerhard von Bremen mit den Regalien, verlangt jedoch, daß ihm nachher der Eb in Person den Treueid schwören solle, da dies für jetzt nur per procuratorem geschehen sei

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446 10 06 Wien
Original

Reg Fr.III.: 24-61
schreibt an den Hochmeister des Deutschen Ordens betr. Sendung des Pfarrers (Dr.) Andreas Ruperti zu Danzig u. des Vogtes zu Leipe zum Tag zu Frankfurt; Annahme des Hochmeisters, der Kg. sei wegen der Appellation in Sachen Heinrich Scholim

ungnädig, trifft nicht zu; die Dortmunden; Scharleyszki aus Polen; Hans David, Einwohner zu Köln; Stellung des Deutschen Ordens zu Ks. u. Kirche

 

publiziert: Regg.F.III.
 1448 04 25 Graz
Kopial

Reg Fr.III.: 14-406
teilt Hans von Ache mit, daß er von der Stadt Nürnberg in allen seinen Ansprüchen befriedigt sei

 

unveröffentliche Sammlung
 1448 05 31 Graz
Original

beurkundet Kammergerichtsurteil, daß Stadt Basel verpflichtet sei, dem Konzil das Geleit aufzusagen

 

unveröffentliche Sammlung
 1450 05 20 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt Stadt Wien mit, dass ihm der Priester Jacob Mosheimer vorgebracht habe, dass die Witwe Elsbeth im Hause des Wiener Bürgers Peter Engelhartsteter verstorben sei und dieser die nächsten Erben vom Nachlasse entsetzt habe. befiehlt eine

Verhandlung in der Streitsache einzusetzen

 

unveröffentliche Sammlung
 1450 06 29 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt Stadt Wien mit, dass ihn der Priester Jacob Mosheimer unterrichtet habe, dass Peter Engelhartsteter nicht zu vereinbarten Verhandlung erschienen und diese deshalb verschoben sei

 

unveröffentliche Sammlung
 1450 07 26 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

benachrichtigt Stadt Wien, dass ihm Wolfgang Strobl vorgebracht habe, dass er in seiner Abwesenheit in die Acht gebracht worden sei und trotz des Nachweises seiner Unschuld keinen Freispruch hat erwirken können. befiehlt Strobl freies Geleit zu

geben und seine Sache unverzüglich zu regeln

 

publiziert: Regg.F.III.
 1451 06 08 Wien
Original

Reg Fr.III.: 13-207 †
beurkundet, er habe das von Bartholomäus Kastner zu Lehen besessene „haus zum Wasen“, welches in die Hände der Feinde gefallen und von welchem aus der Umgegend durch den Feind viel Schaden zugefügt worden sei, dem Feinde abgenommen und

„zerbrochen“. Über Bitten Kastners willige er als Vormund K. Ladislaus’ in den Wiederaufbau der Burg durch Kastner ein

 

unveröffentliche Sammlung
 1453 03 19 o. O.
Literaturbeleg

teilt Hz. Albrecht von Bayern mit, daß er mit der Tagsetzung in Sachen Landvogtei Schwaben zufrieden sei

 

unveröffentliche Sammlung
 1453 12 01 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

erklärt auf dem Richttag zwischen dem Deutschen Orden und preußischem Bund, daß dessen Begründung rechtlos u. der Bund daher ungültig sei. Legat Eneas Bf. von Siena. Dr. Ulrich Riederer. Zeugen: Kleriker Georg Steynkopp, Sander v. Wusen,

Kirstan Wargel u. Raphael vom Hoenberge, Lehnleute d. Stiftes Ermland

 

unveröffentliche Sammlung
 1454 10 18 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

beurkundet die Bitte von Rüdiger von Starhemberg, diesem zu sagen, wer mit Herzogin Margarethe nach Sachsen gegangen sei

 

publiziert: Regg.F.III.
 1455 05 02-1458 09 16(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 24-206 †
teilt dem Landkomtur von Österreich Johann von Pommersheim mit, daß der Hochmeister des Deutschen Ordens Ludwig von Erlichshausen Achaz Bohunko 1657 fl.ung. schuldig geblieben sei und diesem dafür das Haus Groß-Sonntag verschrieben habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1457 02 16 Graz
Literaturbeleg

erklärt, daß das gesamte Erbe der von Cilli ihm zu übergeben sei

 

unveröffentliche Sammlung
 1458 02 07 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

nimmt Kenntnis von Nachricht der Stadt Wien, dass sie nie gegen ihn gewesen sei und davon, dass sie wünscht, dass er mit den Hzz. Albrecht und Sigmund dort zusammentrifft. fordert Wien auf sich an seine Aufforderung (1458 02 05) zu halten und wird

informieren, sollte er kommen

 

unveröffentliche Sammlung
 1458 05 03 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

meldet dem Balthasar Eggenberger zu Graz, daß die salzburgische Münze nicht verboten sei

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 85):


Nach oben...