Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 112):
nehmen

unveröffentliche Sammlung
 1433 01 24 Graz
Literaturbeleg

Hg. F befiehlt dem Erhard Eibiswalder, Pfleger zu Mahrenberg, den Abt von St. Paul, die ihm zustehende Steuer nehmen zu lassen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 05 17 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-19
Chmel: 0035
erteilt den Inhabern von österreichischen Lehen in und um Nürnberg die Gnade, sie innerhalb des nächsten Jahres wieder in Empfang zu nehmen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 05 17 /ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 17-3 †
gebietet Ganerben von Schloß Schönburg, das Schloß ebenso von Pfalzgf. Ludwig IV. zu Lehen zu nehmen wie bisher vom Reich

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 09 20 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-39
gebietet Eberhard von Seinsheim, Deutschmeister des Deutschen Ordens, nicht vor dem Baseler Konzil, sondern vor ihm als dem zuständigen weltlichen, und dem Bf von Bamberg als geistl. Richter gg. Nürnberg Recht zu nehmen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 05 12 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-57
Chmel: 0270
erläßt den Befehl, daß die Berufung des Deutschordensmeisters Eberhard von Seinsheim an das Konzil von Basel und des des Rates der Stadt Nürnberg an ihn rückgängig gemacht werden und beide nur vor ihm Recht nehmen sollen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 07 30 Wiener Neustadt
Kopial

Reg Fr.III.: 5-9, 9-17
gebietet Gf. Engelbert von Nassau und Gottfried VIII von Eppstein, die Grafschaft Diez von Eb. Jakob von Trier zu Lehen zu nehmen.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 11 28 Graz
Kopial

Reg Fr.III.: 14-74
mahnt Alscho v. Sternberg seine Fehde gg. Nürnberg abzustellen und Recht vor ihm zu nehmen

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 12 14 Bruck an der Mur
Literaturbeleg

bewilligt Bruck an der Mur Zoll von jedem Wagen und Pferd zu nehmen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 02 14 Aussee
Kopial

Reg Fr.III.: 11-6
befiehlt Hz. Philipp von Burgund, von Verträgen über das Herzogtum Luxemburg Abstand zu nehmen

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 07 25 Frankfurt
Literaturbeleg

hat Eberhard Truchseß v. Waldburg seine Herrschaft Scheer und Friedberg mit allem Zubehör pfandweise innezuhaben erlaubt; dieser darf nun alle dem Haus Österreich zugehörigen Stücke, Gülten und Güter für sich einlösen oder sie notfalls in

Besitz zu nehmen, damit dem Haus Österreich keine Rechte verloren gehen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 08 09 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 9-44
gebietet den Wildgff. Johann und Gerhard, gen. Marken von Eb. Jakob von Trier zu Lehen zu nehmen.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 08 18 Mainz
Original

Reg Fr.III.: 16-14
Chmel: 1014
bevollmächtigt Kf. Friedrich von Sachsen, Ritter Leonhard Velseker u. Heinrich Herwort, von den Juden in Sachsen etc. den 3. Pfennig zu nehmen und zu quittieren

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 08 16 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

verleiht den Gerichtsleuten von Laudegg die Gnade, von den durchziehenden Fuhrwerken und Saumtieren gen. Wegelohn zu nehmen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 11 12 Wiener Neustadt
Deperditum

Reg Fr.III.: 14-219
bittet Bf. Georg von Brixen, da er (F.) sich demnächst nach Graz und von dort alsbald nach der Etsch zu begeben beabsichtige, um Nachrichten über den letzten Landtag zu Meran und um Rat darüber, ob er seinen Weg durch das Innthal oder über

Bruneck (im Pulstertal an der Rienz) nehmen solle

 

unveröffentliche Sammlung
 1447 03 31 Graz
Original

gebietet allen Fürsten, Grafen, Amtleuten und allen Untertanen, den Diethelm Blarer gesessen zu Wartensee, der den Bürgern der Stadt Bregenz wegen ihrer Beihilfe im Kriege gegen die Eidgenossen Feindschaft angesagt, das durch Markgrafen Wilhelm

von Hochberg, Herr zu Rötteln und Susenberg im Namen der Bregenzer gebotene Recht nicht angenommen, mehrere von ihnen gefangen genommen und geschatzt hatte, gefangen zu nehmen, falls er die Bürger von Bregenz und ihre Mitkämpfer angreife und

ihnen Schaden zufüge

 

publiziert: Chmel
 1447 03 31 Graz
Literaturbeleg

Chmel: 2271
verbietet EB von Salzburg, vom Kl. Michaelbeuren neue Steuern zu nehmen

 

publiziert: Chmel
 1447 11 15 Wien
Reichsregister

Chmel: 2378
verleiht der Stadt Esslingen, um ihr aufzuhelfen, da sie bisher von einem Wagen Last 4 und von einem Karren Last 2 Pfennig zu Zoll genommen, künftig die Freyheit, von jedem Ross, das vor einem geladenen Wagen und Karren gehet, 6 Pfennig Zoll zu

nehmen.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1448 05 08 Graz
Kopial

Reg Fr.III.: 14-407, 1-28
befiehlt Nördlingen, Dinkelsbühl und Bopfingen in ihren Irrungen mit Gf. von Oettingen vor ihm Recht zu nehmen

 

publiziert: Chmel
 1452 07 25 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 2907
befiehlt Ulrich von Starhemberg, von den Freistädtern Ungeld zu nehmen

 

publiziert: Chmel
 1452 07 25 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 2907
befiehlt Ulrich von Starhemberg, das Ungeld zu Linz zu nehmen

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 112):


Nach oben...