Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 53):
machen

publiziert: Chmel
 1440 05 28 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0063
bestätigt die Briefe K. Sigmunds und Herzogs Philipp von Burgund, wodurch sie den Heinrich Reichard von Heessel, genannt Oesterreich, zum Wappenkönig von Ruvier machen, Wappenbrief.

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 Wien
Literaturbeleg

ermahnt den Papst, dem unmündigen Ladislaus von Ungarn sein Thronrecht nicht streitig zu machen

 

publiziert: Chmel
 1444 05 25 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 1648
befiehlt Thomas Wisent, einen Tausch mit Kl. Tulln wieder rückgängig zu machen

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 05 26 Baden
Literaturbeleg

beauftragt Räte zu Wien, dem Stadtrichter Niklas Teschler und dem Schottenabt Johann eine Tagsatzung zu machen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1444 10 08 Nürnberg
Original

Reg Fr.III.: 25-38, 5-75
Chmel: 1836
Kg.F. gestattet Eberhard (III.) von Eppstein-Königstein, aus Oberursel eine Stadt zu machen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1446 06 09 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 12-336
Chmel: 2102
befiehlt der Stadt Radkersburg, Umsiedlungen rückgängig zu machen

 

publiziert: Chmel
 1446 07 27 Wien
Reichsregister

Chmel: 2121
befiehlt dem Stadtrath zu Strassburg, die Stadt Hagenau, die bey ihm geklagt hat, ihrer Freyheiten und alten Herkommens gänzlich geniessen zu lassen, keine Neuerung wider sie zu machen und ihr das (durch neue Zölle) abgenommene Geld

zurückzustellen.

 

publiziert: Chmel
 1447 09 22 Wien
Reichsregister

Chmel: 2336
erlaubt dem Grafen Hugo von Montfort, in seinem Dorfe zu der Langen Argen "ain kauff und gredhaus zu machen, und darinn gredgelt, messgelt und waggelt von kauffmanschafft und gut das darein gefurt wirdt zu nemen," auch einen Jahrmarkt am

St. Martinstage und einen Wochenmarkt alle Freytag im Dorfe zu halten.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1448 01 22 Wien
Original

Reg Fr.III.: 10-71
gebietet Hz. Wilhelm von Sachsen, Verkauf gen. fränkischer Städte an Apel Viztum rückgängig zu machen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1448 01 22 Wien
Original

Reg Fr.III.: 10-72
befiehlt Coburg, Königsberg, Hildburghausen usw., Veräußerung durch Hz. Wilhelm von Sachsen rückgängig zu machen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1448 07 25 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-426
spricht Jörg und Hans v. Vilanders der Summe von 100 Mark Goldes, die sie ihm schuldig waren, und sonstiger Ansprüche, die er im Namen des Konrad Aschbach an sie zu machen hatte, los und ledig

 

publiziert: Regg.F.III.
 1448 10 14 Wiener Neustadt
Kopial

Reg Fr.III.: 8-109
befiehlt Abt Anton v. Selbold, der Stadt Gelnhausen Abschriften ihrer Privilegien zu machen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1449 07 18 Leoben
Original

Reg Fr.III.: 14-487
teilt Nürnberg mit, daß er EB Dietrich von Mainz, Bf. Peter von Augsburg und Hz. Heinrich von Bayern beauftragt habe, Frieden zwischen ihnen und Mgf. Albrecht zu machen

 

publiziert: Chmel
 1450 12 15 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 2663
läßt mit Oswald Eitzinger eine Abrechnung wegen Burghut zu Drosendorf usw. machen

 

unveröffentliche Sammlung
 1451 11 08 Wiener Neustadt
Kopial

unterrichtet Nikolaus von Kues über seine Schreiben an Papst Nikolaus V. und den Abt von Morimond gegen die Anstrengungen des seinerzeit zurückgetretenen Abtes Johann von Heiligenkreuz, diesen Akt rückgängig zu machen, und bittet ihn, im

gleichen Sinne auf Papst und Abt einzuwirken

 

publiziert: Chmel
 1453 01 08 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 2999
verwilligt dem Grafen Hugo von Montfort und seinen Nachkommen, aus dem Markte zu der langen Argen eine Stadt zu machen, und die mit Mauern, Thürmen, Thoren und Gräben zu befestigen, darin Stadtgerichte zu haben, und aller Freyheiten zu geniessen,

die seine Stadt Immenstat besitzt.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1454 02 18 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 15-109
gebietet Regensburg, keinen Gebrauch von ungerechter Verschreibung zuungunsten des Erasmus Lerchenfelder zu machen.

 

publiziert: Chmel
 1455 09 04 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 3420
befiehlt dem Heinrich von Pappenheim, jene, welche dem Ritter Heinrich von Ellerbach die Kirchensätze zu Haslach und zu Plaichen streitig machen würden, vorzufordern, und die Sache rechtlich zu entscheiden.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1458 10 05 /ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 15-133 †
fordert Hz. Ludwig von Bayern auf, seine Ansprüche gg. Donauwörth vor dem ksl. Gericht geltend zu machen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1458 10 08 - 1458 10 19(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 15-136 †
fordert Hz. Ludwig von Bayern erneut auf, Ansprüche gg. Donauwörth vor ksl. Gericht geltend zu machen

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 53):


Nach oben...