Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 267):
ihrer

unveröffentliche Sammlung
 1438 05 01 Wien
Literaturbeleg

Friedrich u. Albrecht, Hzz. von Österreich, übertragen die Entscheidung ihrer Streitigkeiten mit den Gff. von Cilli dem Kg. Albrecht II.

 

publiziert: Chmel
 1440 11 22 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 0165
verschreibt sich gg. Königin Elisabeth von Ungarn, daß er mit Ladislaus und ihrer Tochter Elisabeth "nichts merkliches" vornehmen wolle

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 11 22 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 12-30
Chmel: 0165
gibt KöniginElisabeth von Ungarn Zusicherungen wegen ihrer Kinder

 

unveröffentliche Sammlung
 1440-1493(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

schließt Vertrag der Grafen von Bentheim-Tecklenburg und Kff. von Brandenburg betr. Abtretung ihrer Ansprüche auf Lingen

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 01 28 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt der Stadt Wien die Beilegung der das Schloß Hornstein betreffenden Angelegenheit mit u. verzichtet auf die Sendung ihrer Bewaffneten.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 02 06 o.O.
Original

Reg Fr.III.: 24-3
Chmel: 0224
erteilt den Städten Kulm und Thorn das Recht, sich mit andern Städten, auch Rittern und Knechten, zum Schutz ihrer Privilegien zu verbinden, so jedoch, daß sie dem Deutschen Orden alles tun, was sie ihm von Rechts wegen zu tun schuldig sind

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 03 19 /vor Graz
Literaturbeleg

befiehlt den Richtern von Judenburg, Niklas v. Liechtenstein und die Murauer bei ihrer alten Mautfreiheit von Roheisen zu lassen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 11 29 Graz
Original

Reg Fr.III.: 26-16, 14-81
bittet Ulrich v. Rosenberg in Sachen Sternberg und Schwamberg gg. Nürnberg auf diese zur Beendigung ihrer Fehde einzuwirken

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 03 10 Innsbruck
Original

verbietet Eberhard von Freyberg, die Stadt Ulm entgegen ihrer Privilegien zu verklagen.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 04 19 Landsberg
Literaturbeleg

gibt der Stadt Trient ein Privileg betr. Kaufmannschaft in ihrer Stadt

 

publiziert: Chmel
 1442 04 23 Augsburg
Reichsregister

Chmel: 0496
verleiht dem Lienhart Radower zu Radow, Bürger zu Augsburg, als einem Lehenträger seiner Schwester, der Witwe des sel. Hanns Longinger und ihrer Kinder "54 tagwerk wismats under Swabenegke gelegen, it. die Vogtey zu Swaben Mulhausen und das

dorffgericht daselbs und auch die vogtey und dorffgericht zu Küczenhoven und die vogtey uber drey hoff zu ladmatingen m. a. zugehör."

 

publiziert: Chmel
 1442 04 27 Donauwörth
Reichsregister

Chmel: 0502
verleiht dem Peter Vetter, Bürger zu Schwäbisch-Werd, und dem Georg Vetter zu Schwemmingen für sich und als Lehenträgern ihrer Brüder und Vettern 42 Käse auf dem Werdhof und 42 Käse auf dem Spindelhof bey Werde, die ein Reichslehen sind.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 13 Frankfurt
Literaturbeleg

Vereinbarungen Kg. F. und der Kff. über die Treffpunkte und Treffzeiten ihrer an Papst und Konzil abzuordnenden Gesandten

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 13 Frankfurt
Literaturbeleg

Protestation Kg. F. und der Kff. gegen Mißdeutung ihrer an Papst und Konzil abzuordnenden Gesandtschaft als eines Angriffs auf die Autorität der Konzilien

 

publiziert: Chmel
 1442 08 25 Straßburg
Literaturbeleg

Chmel: 0867
verleiht dem Gf. Gumprecht von Neuenahr, Erbvogt zu Köln, Herrn zu Alpen und ksl. Hofrichter, seinem Sohn Friedrich und Erben den Grafentitel zu Neuenahr und die Ehren und Freiheiten ihrer Vorfahren, obwohl diesen die Grafschaft Neuenahr abhängig

gemacht worden ist

 

publiziert: Chmel
 1442 08 31 Breisach
Reichsregister

Chmel: 1074
verleiht dem Walther von Thann und seinen Brüdern das Schultheissenamt zu Wassenheim "und das halb gericht daselbs und den nydern dynckhoff den man spricht des künigshofe zu Wassenheim item die pfening zins daselbs den vogtweinzins daselbst,

und das halb gericht zu Fridesheim und zu Uttelnheim;" bestätigt ihre Privilegien und verleiht ihnen des Privilegium, dass sie die Güter ihrer Leute, so ohne ihr Wissen und Willen hinweg ziehen, besitzen und geniessen mögen.

 

publiziert: Chmel
 1442 09 08 Ensisheim
Reichsregister

Chmel: 1102
it. bestätigt einen Brief K. Sigismunds, dass die Stadt Hagenau ihrer Güter halben zu keinem Dienste verbunden sey, "on allein soliche zinse die von den gutern gevallen," und dass die Hagenauer vor kein fremdes Gericht geladen werden

sollen

 

publiziert: Chmel
 1443 05 26 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 1443
befiehlt Ulrich von Starhemberg, die Bürger zu Berg im Genuß ihrer Au zu lassen

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 06 30 Wien
Literaturbeleg

gebietet Richter u. Rat zu Judenburg, den Handel der Bürger von Portenau in ihrer Stadt nicht zu behindern.

 

publiziert: Chmel
 1443 08 27 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 1520
stellt portugiesischen Gesandten Vidimus ihrer Beglaubigung aus

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 267):


Nach oben...