Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 191):
ihr

unveröffentliche Sammlung
 1440 01 09 Wien
Literaturbeleg

Hz. Friedrich belehnt Anna, Hausfrau des Hans von Stubenberg, Hauptmann in Steiermark, mit dem Dorf Janusch und dem Bergrecht daselbst in der Pfarre Radkersburg, womit ihr verst. Vater Asem von Pernek belehnt war

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 11 19 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 26-11
antwortet Bürgermeistern und Rat der Stadt Znaim auf ihr Schreiben wegen der Übergriffe Georgs von Rohr.

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 12 19 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

fordert Hz. Ludwig d. Ä. von Bayern erneut auf, den von Ulm und Nördlingen ihr abgenommenes Eisen zurückzugeben

 

publiziert: Chmel
 1442 03 31 Innsbruck
Reichsregister

Chmel: 0473
bestätigt der Barbara, Tochter des Joachim Seybolczstorffer, Hausfrau des Wolfhart Uberacker, einen Urteilsbrief, welchen ihr Vater Joachim an der "Lanntschrann zu Ried" wider Ulrich Anhanger von Reut und seine Güter erlangt hat. (Im

R.-Buche heisst es durch einen Verstoss, Salczburg am Osterabend.)

 

publiziert: Chmel
 1442 04 08 Innsbruck
Reichsregister

Chmel: 0481
Wappenbrief bestätigt den Gebrüdern Erasmus und Lazarus von Kestlon (Kestlan) ihr Wappen

 

publiziert: Chmel
 1442 05 10 Nürnberg
Original

Chmel: 0516
bestätigt dem Herzog Ludwig von Bayern, Pfalzgrafen bey Rhein, Grafen zu Graispach, die inserirte Verschreibung vom Jahre 1441, "geschehen und gegen zu Ingelstadt des nechsten freytag vor des lieben heil. aposteln sand Jacobstag," womit

derselbe seiner Gemahlin Margareth, geb. von Brandenburg, ihr Heirathgut, Heimsteuer und Morgengabe auf etlichen Schlössern, Märkten, Dörfern un Gütern versichert hat. (Zusammen 60000 Gulden Rheinisch.)

 

publiziert: Chmel
 1442 07 11 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0672
Privilegienbestätigung Stadt Esslingen und verleiht ihr den halben Theil dem vom Reiche zu Lehen rührenden Gute Blechingen zu Handen des Esslinger Spitals, von Conrad von Randeck erkauft.

 

publiziert: Chmel
 1442 08 31 Breisach
Reichsregister

Chmel: 1074
verleiht dem Walther von Thann und seinen Brüdern das Schultheissenamt zu Wassenheim "und das halb gericht daselbs und den nydern dynckhoff den man spricht des künigshofe zu Wassenheim item die pfening zins daselbs den vogtweinzins daselbst,

und das halb gericht zu Fridesheim und zu Uttelnheim;" bestätigt ihre Privilegien und verleiht ihnen des Privilegium, dass sie die Güter ihrer Leute, so ohne ihr Wissen und Willen hinweg ziehen, besitzen und geniessen mögen.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 09 21 Zürich
Kopial

bestätigt und erneuert den Laufenknechten in und bei Laufenburg ihr Recht der Schiffahrt von Leuten und Gut auf dem Rhein

 

publiziert: Chmel
 1443 01 24 Hall in Tirol
Reichsregister

Chmel: 1374
verpricht, den Gebrüdern Piencz und Ulrich von Kuniseck (Königseck), oder nach Ableben des einen dem Ueberlebenden die erforderliche Quittung zur Erhebung der ihnen auf ihr Lebtag von den Vorfahren am Reich vergünstigten Stadtsteuer zu Kempten

jährlich zu schaffen und zu geben.

 

publiziert: Chmel
 1443 01 25 Innsbruck
Reichsregister

Chmel: 1379
befiehlt der Stadt Ulm, dass sie die von Heinrich von Pappenheim und Ludwig von Rotenstein im Nahmen des römischen Königs bey ihr hinterlegten 3400 Gulden Rhein. dem Heinrich von Ellerbach ausliefere.

 

publiziert: Chmel
 1443 10 24 Wien
Reichsregister

Chmel: 1539
bestätigt einen inserirten Brief der verwitweten römischen Königin Elisabeth (Dat. in Nova Civitate Ducatus Stirie predicte Dominica proxima ante festum Kathedre b. Petri ap. 1441), worin dieselbe dem Dechant von Breslau, Nicolaus Stock (auch

Propst der St. Peterskirche zu Altofen), der dem K. Sigmund und K. Albrecht, und dann ihr und ihrem Sohne Ladislaus viele Gefälligkeiten und Dienste erwiesen hatte, zur Belohnung die Vollmacht ertheilt, ein Canonicat in der Collegiatkirche zu H.

Kreuz zu Breslau, und eine Pfarre entweder in Schlesien oder in Görlitz und dem Districte der 6 Städte im Erledigungsfalle zu besetzen mit ihm beliebigen Personen, wenn selbe Präbenden zu ihrem (Elisabeth) Patronate gehören.

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1830
verleiht Conzen Winkler, als einem Lehenträger seiner Schwester Katharina, Wittwe des Michael Fragner, etliche Lehen, die ihr erblich zugehören, namentlich "einen akcer, gelegen bey den Tan zu Nüremberg an der strass und ein garten

hinaussboss, zwischen dem weg und vier acker neben dem garten."

 

publiziert: Chmel
 1444 02 17 Laibach
Literaturbeleg

Chmel: 1599
Privilegienbestätigung für Brüder Balthasar und Niklas von der Dürr für ihr Haus in Rudolfswerth

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 05 18 Wien
Literaturbeleg

belehnt Gfin Anna von Schaunberg, Tochter Bernhards von Pettau, mit dem ihr von ihrem Bruder zugefallenen Burgstall und Amt Wartberg in Kärnten

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 09 25 Nürnberg
Original

Reg Fr.III.: 14-270
befiehlt der Stadt Windsheim, auf Grund der Beschlüsse des Nürnberger Reichstages, zur Abwehr des "fremden Volkes aus Frankreich" (der Armagnaken), das in Deutschland eingebrochen sei und namentlich den Kurfürsten Ludwig von der Pfalz

bedränge, auf den Tag St. Galli (16. Okt.) ihr Kontingent von 10 Reisigen nach Straßburg zu schicken

 

publiziert: Chmel
 1445 06 29 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 1934
nimmt die hinterlassene Witwe des Pfalzgf. Ludwig bei Rhein, Herzogs von Bayern und Grafen von Graispach, Margareth und ihr Kind, mitsammt den ihr für Heimsteuer, Morgengabe und Widerlegung verschriebenen Schlössern, Städten, Märkten etc. in

den Reichsschutz und empfiehlt sie Allen.

 

unveröffentliche Sammlung
 1445 07 14 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

gebietet der Stadt Wien, ihr Kriegsvolk morgen bei ihm im Feld zu haben.

 

unveröffentliche Sammlung
 1445 11 06 Wien
Literaturbeleg

befiehlt Stadt Mainz, ihr Bündnis mit Pfalzgf. Ludwig aufzusagen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446 01 10 o. O.
Kopial

Reg Fr.III.: 14-326
gebietet Landrichter Mertein v. Wildenstein u. Landgericht Sulzbach, ihr auf Klage Antons von Seckendorff, Pfleger zu Lauf, gg. Jörg und Heinrich Geuder in Sachen der Fraisch zu Herpersdorf angestrengtes Verfahren zu beenden

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 191):


Nach oben...