Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 284):
haben

publiziert: Regg.F.III.
 1440 04 19 Wien
Original

Reg Fr.III.: 26-1
belehnt Georg von Tschernembl mit den bei Mannsburg gelegenen, zur Lehenschaft des Ftm. Krain gehörenden Zehnten, die Friedrich von Mannsburg bisher als Lehen besessen hatte.epraucht haben. An eritag nach dem suntag Jubilate.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 05 17 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-15
Chmel: 0036
erklärt, daß Bürger des Rats zu Nürnberg in Rechtsangelegenheiten von Gästen untereinander, die sich nicht zu Nürnberg zugetragen haben, nicht rechtspflichtig sein sollen, außer Ächter

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 11 28 Wiener Neustadt
Kopial

Reg Fr.III.: 26-12
bekundet mit Jan von Bernstein Frieden gemacht zu haben

 

publiziert: Chmel
 1441 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0418
Wappenbrief verleiht dem Georg Ursenpeck ein Wappen, welches weiland Hanns und Jacob Gekkendorfer, seine Vettern, geführt haben.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 01 13 Wiener Neustadt
Kopial

teilt den Bürgern und Leuten zu Grüningen mit, er haben denen von Bern und Schwyz geschrieben, sie bis zu seiner Ankunft an niemanden andern weiterzugeben und befiehlt ihnen, da sie ja dem Haus Österreich zugehören, zu ihm zu halten.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 04 02 o. O.
Literaturbeleg

gebietet Bürgermeistern u. Rat der Stadt Wien, am 20. April eine Abordnung bei einem Tag der Landleute von Österreich zu haben.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 08 16(keine Ortsangabe)
Original

bekundet, daß seine Anwälte in Österreich den Streit zwischen Kl. Göttweig und den Bürgern von Stein entschieden haben

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 12 07 Bruck an der Mur
Literaturbeleg

bestätigt Kl. Oberndorf im Jauntal Besitz mehrerer Güter, die sie von Hans Rechberger d. Ä. und seinen Söhnen gekauft haben

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0878
bestätigt dem Johann Ergersheim, Schreiber des Markgrafen Albrecht zu Brandenburg, und Thomas Giessmann die Anwartschaft auf den Zehend zu Bruck, die sie von K. Siegmund bekommen haben, laut eines inserirten Briefes, Nüremberg, Mittwoch vor

Reminiscere 1431.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 03 13 Innsbruck
Literaturbeleg

erklärt wie Hg. Albrecht 1370 01 17, dass alle Güter in der Oblei Hötting in die Propstei Innsbruck Steuer geben sollen, jene, die solche Güter kaufen, diese Steuer zu zahlen haben und befiehlt dem Hauptmann in Tirolund dem Propst in Innsbruck

die Widerstrebenden dazu zu zwingen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 04 07 Innsbruck
Original

Reg Fr.III.: 23-9
befiehlt, die Urteile des Landgerichts Nürnberg gegen Memmingen, Dinkelsbühl u.a. Städte nicht zu vollziehen, da diese vorher an ihn appelliert haben

 

publiziert: Chmel
 1442 05 14 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 0514
verleiht dem Jacob Truchsess für sich und seine Brüder folgende Lehen: die Veste Waldburg; it. alle Forste, die sie oder die Ihren im Altdorfer Walde haben.

 

publiziert: Chmel
 1442 07 08 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0653
Privilegienbestätigung Stadt Freiburg im Breisgau "und pfandschaftt die sie von rom. kaisern und kunigen und den graven von Friburg und auch darnach von der herschafft von Osterrich erworben haben."

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 07 19 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 8-37
Chmel: 0745
bekennt zum Verkauf der Burg Rödelheim durch Philipp v. Rüdigheim an Frank d. Ä. v. Kronberg seine Zustimmung gegeben und sie diesem verliehen zu haben

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 07 20 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 17-29
Chmel: 0763
verfügt zugunsten des Hans von Ramberg, daß gen. Dörfer keinen Anspruch auf Feste Ramberg haben sollen.

 

publiziert: Chmel
 1442 07 27 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0800
bestätigt dem Thomas Pfaffenlop und dessen Brüdern ihren Lehenhof zu Strassburg, den ihre Vorfahren von K. Karl IV. schon als ein früheres reichslehen empfangen haben, laut eines inserirten Briefes, geben zu Nüremberg 1361, Donnerstag nach

Misericordia domini, welchen K. Sigmund bestätigt hatte. Basel 1434, Freytag vor St. Anthonientag.

 

publiziert: Chmel
 1442 07 31 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0831
bestellt Executoren zur Erhaltung des Friedens und der Eintracht zwischen Einigen aus Lüttich (12), die sich zu diesem Zwecke verbunden haben, und zwar die Erzbischöfe von Trier und Köln und den Bischof von Lüttich.

 

publiziert: Chmel
 1442 08 06 Frankfurt
Original

Chmel: 0939
bestätigt Hz. v. Braunschweig-Lüneburg Rechte an der Ilmenau, die sie bereits von Ruprecht erhalten haben

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 09 Frankfurt
Literaturbeleg

gibt die Vereinbarungen, die EB Dietrich von Köln in seinem Auftrag zwischen den von Geroldseck, Heimenhofen usw. gg. den Schwäbischen Städtebund geschlossen haben

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 09 20 Wien
Original

beurkundet als Vormund des Königs Ladislaus, dass Hans von Kewschach und dessen Gattin Margaretha ihre von der Herrschaft Weitra lehenbare Pfenniggülte, Zehent und Faschinghühner, gelegen auf dem Dorf zu Wultschau in der Herrschaft und der

Pfarre Weitra, dem Peter Pogner und Paul Sneider, Bürgern zu Weitra, mit dem Rechte des Wiederkaufes verkauft haben.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 284):


Nach oben...