Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 202):
erklärt

unveröffentliche Sammlung
 1434 12 10 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Hz. Friedrich d. J. von Österreich erklärt sich gegenüber Hz. Albrecht von Österreich zu gütlicher Einigung mit seinem Vetter Hz. Friedrich d. Ä. bereit.

 

unveröffentliche Sammlung
 1436 03 31 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Hz. Friedrich erklärt die Rücküberstellung des habsburgischen Schatzes für beendet

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 04 18 Innsbruck
Literaturbeleg

Hz. F. erklärt, daß die Bewilligung des Adels zu einer Hilfe und Steuer und deren Gewährung durch Städte, Märkte usw. denselben und allen Untertanen der Grafschaft Tirol an ihren Rechten keinerlei Abbruch gereichen soll

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 05 17 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-15
Chmel: 0036
erklärt, daß Bürger des Rats zu Nürnberg in Rechtsangelegenheiten von Gästen untereinander, die sich nicht zu Nürnberg zugetragen haben, nicht rechtspflichtig sein sollen, außer Ächter

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0870
erklärt, dass, nachdem Gumprecht von Neunar, Erbvogt der Kirche zu Köln, gleich seinen Vorfahren, Erbvögten derselben Kirche, das Recht gehabt, das Pferd, worauf der König zu Köln eingeritten, für sich zu behalten, es aber auf des Königs

Ersuchen ihm wieder gegeben habe, dieser sein guter Wille und die Zurückstellung des Pferdes demselben, oder seinen Erben und Nachkommen, Erbvögten zu Köln, unnachtheilig seyn soll.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 03 13 Innsbruck
Literaturbeleg

erklärt wie Hg. Albrecht 1370 01 17, dass alle Güter in der Oblei Hötting in die Propstei Innsbruck Steuer geben sollen, jene, die solche Güter kaufen, diese Steuer zu zahlen haben und befiehlt dem Hauptmann in Tirolund dem Propst in Innsbruck

die Widerstrebenden dazu zu zwingen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 06 04 Frankfurt
Kopial

Reg Fr.III.: 23-11
erklärt alle auf Klage Anselms von Yberg ergangenen Urteile des Nürnberger Landgerichts gegen 13 Städte für ungültig

 

publiziert: Chmel
 1442 08 02 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0920
erklärt, dass man den Gawin von Schwamberg, Vetter genannt, welcher, vermöge vorgebrachten Zeugnisses von K. Ladislaus von Pohlen, von edlen Ahnen und Vorfahren in Pohlen herstammt, solcher seiner Geburt und "kuntschaft" an allen Orten

geniessen lassen soll.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 13  Frankfurt
Literaturbeleg

erklärt Arnold v. Egmont, Hz. zu Geldern in die Reichsacht

 

publiziert: Chmel
 1442 11 03 Besançon
Reichsregister

Chmel: 1215
erklärt, daß das Generalmandat wegen der Benefizien vom 19.Juli dem Bischof Walram von Utrecht nicht hinderlich sein soll, sich seiner Rechte zu bedienen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 03 21 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 4-57
erklärt Prozeß der Stadt Neumarkt gg. Frankfurt für ungültig

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 08 23 Wiener Neustadt
Kopial

gebietet Mgff. Johann und Albrecht von Brandenburg, jegliches gerichtliches Vorgehen gg. Bamberg und erklärt alle vom Landgericht Nürnberg gg. Domkapitel Bamberg gesprochenen Urteile für kraftlos

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 08 23 Wiener Neustadt
Kopial

Reg Fr.III.: 14-186
gebietet Mgff. Johann und Albrecht von Brandenburg, jegliches gerichtliches Vorgehen gg. Bamberg und erklärt alle vom Landgericht Nürnberg gg. Domkapitel Bamberg gesprochenen Urteile für kraftlos

 

publiziert: Chmel
 1444 08 20 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1694
verlangt wiederholt vom Propst, Dechant und Capitel der jüngern St. Peterskirche zu Strassburg für seinen Kaplan Andreas Roter ein Canonicat und Präbende, da er die Erste Bitte für Franz Offenburg, Canonicus von Constanz aufs neue zurücknimmt,

nachdem er dieselbe schon früher für ungültig erklärt hatte. (Einige Capitularen hatten diese einwendung gemacht.)

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 09 Nürnberg
Literaturbeleg

erklärt, daß er sich mit den Kff. u. a. in der Kirchenfrage geeignigt habe.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1444 10 14 Regensburg
Original

Reg Fr.III.: 25-41
Chmel: 1862
Kg. F. erklärt, dass der den Mainzern von ihm gewährte Schutz des Pfgf. dem Eb. von Mainz nicht schaden soll

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1444 10 14 Regensburg
Original

Reg Fr.III.: 25-42
Chmel: 1863
Kg.F. erklärt, dass die dem Eb. von Trier bewilligte Erhöhung des Rheinzolls bei Engers dem Eb. von Mainz und seinem Stift keinerlei Schaden bringen soll

 

publiziert: Chmel
 1444 12 18 o. O.
Literaturbeleg

Chmel: 1870
erklärt, daß Jakob Widerl u. Wenzel von Bochow öffentliche Notare sind, u. beglaubigt von ihnen ausgefertigte Urkunden betr. Kaspar Schlick, Enea Silvio u. Johann Tollner.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1444 12 22 Wiener Neustadt
Kopial

Reg Fr.III.: 14-293
Chmel: 1875
an Kg. Karl v. Frankreich, erklärt sich zu einem Tag zu Mainz am 21. Februar bereit

 

publiziert: Chmel
 1445 01 20 Wien
Reichsregister

Chmel: 1892
erklärt, dass, nachdem vor Zeiten die römischen Kaiser und Könige und auch Er nun, die Bürger der Stadt Passau in den Bestätigungsbriefen und vielleicht auch in andern Schreiben, im Titel "des Reichs Liebe Getreue" genennet haben,

dies dem Bischof Leonhard von Passau und seinen Nachfolgern und dem Stifte an allen ihren Rechten, Gerichten, Herrlichkeiten und Eigenschaften keinen Schaden bringen soll.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 202):


Nach oben...