Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 1274):
dass, daß

unveröffentliche Sammlung
 1437 05(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

Hg. F. bestätigt dem Stifte St. Paul, dass er die Feste Mahrenberg diesem verschrieben habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 04 07 Wien
Literaturbeleg

teilt Kloster St. Paul mit, dass er die Tagsatzung zwischen dem Kloster und Hans Schrampf um sechs Wochen verschoben hat

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 04 18 Innsbruck
Literaturbeleg

Hz. F. erklärt, daß die Bewilligung des Adels zu einer Hilfe und Steuer und deren Gewährung durch Städte, Märkte usw. denselben und allen Untertanen der Grafschaft Tirol an ihren Rechten keinerlei Abbruch gereichen soll

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 05 19 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt Kloster St. Paul mit, dass er die dritte Tagsatzung gegen Hans Schrampf wegen Pferdediebstahl von heute über sechs Wochen verschoben habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 05 20 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt Johann Strasser, Probst zu St. Andre in Lavanttal, mit, dass er die dritte Tagsatzung im Zehntstreit mit Kloster St. Paul verschoben habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 05 21 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt seinen Hauptleuten, Rittern etc. mit, dass er dem Hans Schrampf freies Geleit zugesprochen habe und befiehlt ihnen dies zu achten

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 07 11 Hall in Tirol
Literaturbeleg

teiilt Kloster St. Paul mit, dass er die Tagsatzung gegen Hans Schrampf wegen Pferdediebstahls, verschoben habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 07 11 Hall in Tirol
Literaturbeleg

teilt Johann Strasser, Probst zu St. Andre in Lavanttal, mit, dass er die Tagsatzung wegen des Zehntstreites mit dem Kloster St. Paul auf den nächsten Martinstag verschoben habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 09 12 Hall in Tirol
Literaturbeleg

bestätigt der Stadt Hall in Tirol, daß niemand ohne Zustimmung der Stadt zwischen Innsbruck und Terfens sowie Innsbruck, Amras, Aldrans und Kolsaß ein Gewerbe, Handel, Taverne usw. betreiben darf

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 11 09 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt Kloster St. Paul mit, dass er die Tagsatzung gegen Hans Schrampf wegen Pferdediebstahls auf den künftigen georgstag verschoben habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 12 19 Wien
Literaturbeleg

teilt Freistadt mit, daß ihn die Landschaft bis zur Entbindung der Königin zum Verweser angenommen hat

 

publiziert: Chmel
 1440 Wien
Reichsregister

Chmel: 0187
Privilegienbestätigung bestätigt zwey Briefe vom R. K. Albrecht, womit dieser dem Peter Pachlein und seinen Söhnen Johansen und Sigmunden erlaubt hat, dass sie durch 10 Jahre jährlich 4 Ballen mit Gewand herab ins Herzogthum Oesterreich mauth-

und zollfrey führen und dem königl. Hof überall folgen, und daselbst wälsche Weine und "anders swäres Getränk ohne alle ungelt" kaufen und verkaufen mögen.

 

publiziert: Chmel
 1440 05 17 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 0041
Privilegienbestätigung Pfalzgf. Ludwig bei Rhein, verordnet, daß alle von den Pfalzgf. vorgenommenen Veräußerungen von Reichslehen rechtens sind

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 05 17 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-15
Chmel: 0036
erklärt, daß Bürger des Rats zu Nürnberg in Rechtsangelegenheiten von Gästen untereinander, die sich nicht zu Nürnberg zugetragen haben, nicht rechtspflichtig sein sollen, außer Ächter

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 05 17 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-18
Chmel: 0037
bestätigt, daß niemand die von Nürnberg vor das Landgericht des Burggraftums Nürnberg, die Landgerichte zu Bayern und Franken oder andere Landgerichte laden darf

 

publiziert: Chmel
 1440 05 24 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0060
ertheilt dem Ekkart Westranse von Danzig einen Gunstbrief, "dass er der Stadt Wismar Leute, Haab und Gut überall in dem Lande Preussen auf Recht aufhalten, bekümmern und arrestiren wie auch 2 eben so gute Schiffe deren von Lübeck, wie ihm

zwey Schiffe zu Danzig Heinrich Rapesilber, Bürgermeister zu Lübeck, von wegen der Bürger zu Wismar, mit schönen Worten aus der Hand gebracht, auch arrestiren möge, bis ihm von denen von Wismar um sein genommenes Haab und Gut, und von dem

obged. Bürgermeister wegen der Schiffe genug gethan wird."

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 05 24 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 15-2
beauftragt Hz. Albrecht von Bayern, dafür zu sorgen, daß Straubinger Bürger sich Streitentscheidung des Eb. v. Salzburg unterwerfen.

 

publiziert: Chmel
 1440 09 21 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0139
bestätigt Oberehnheim die Freyheit, dass sie von den Röm. Kaisern und Königen über ihre gewöhnliche Steuer nicht "ferer gedrungen" und bey ihren Gerichten erhalten werden soll; welche Freyheit sie von K. Carl IV. erhalten hatte

 

publiziert: Chmel
 1440 09 21 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0140
bestätigt derselben Stadt Ober-Ehenheim die Freiheit, dass die gewöhnliche Stadtsteuer nicht versetzt "noch in Jemands Hand verändert werden soll." (Von K. Carl IV. her.)

 

publiziert: Chmel
 1440 09 21 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0142
bestätigt die Freiheit, dass der Stadt Ober-Ehenheim "Allemende das ist Wald Wunne und Weide auch andre ihre Zugehörung, noch die Leutte die Inwendig und auszwendig der egenanten Stadt seszhafft sind die zu In gehören und mit In dientt, von

derselben Stadt nicht verändert, noch versetzt werden sollen."

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 1274):


Nach oben...