Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 866):
als

unveröffentliche Sammlung
 1436 02 12(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

erteilt Hans von Waldstein als Entschädigung für die Ablösung der Maut zu Landschach an Graz Steuerbefreiung

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 08 03 Hall in Tirol
Literaturbeleg

Hz. F. bestätigt als Vormund Hz. Sigmund, die Landesfreiheiten von Tirol.

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 01 20 Wien
Literaturbeleg

bestätigt als Vormund Hz. Sigmunds dem Jakob Vayst, Pfleger zu Rattenberg in Tirol, alle Privilegien für Ihlingen (bei Horb a. Neckar)

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 02 22 Wien
Original

Reg Fr.III.: 4-1
Chmel: 0002
dankt als Hz. der Stadt Frankfurt für Wahlbenachrichtigung

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 04 06 - 1452 03 19(keine Ortsangabe)
Kopial

Reg Fr.III.: 15-500
nimmt den Notar Jakob Karl als Familiaren an

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 04 19 Wien
Original

Reg Fr.III.: 26-1
belehnt Georg von Tschernembl mit den bei Mannsburg gelegenen, zur Lehenschaft des Ftm. Krain gehörenden Zehnten, die Friedrich von Mannsburg bisher als Lehen besessen hatte.epraucht haben. An eritag nach dem suntag Jubilate.

 

publiziert: Chmel
 1440 04 23 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 0017
setzt Gf. Hans von Sulz erneut als Reichshofrichter nach Rottweil ein

 

publiziert: Chmel
 1440 05 15 Wien
Reichsregister

Chmel: 0030
Dienstbrief Ritter Johann Offenburg als Rat

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 05 16 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-10
Chmel: 0033
bestätigt Nürnberg als Hz. von Österreich Handelsprivilegien

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 05 17 Wiener Neustadt
Original

gebietet allen Hauptleuten, Gff. etc., Hans Planck als Beauftragtem Rüdigers von Starhemberg auf die Güter Wolfgang Reuters beholfen zu sein.

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 05 17 Wien
Reichsregister

verleiht Henmann Offenburg das Dorf Augst als Pfand zu 200 Mk

 

publiziert: Chmel
 1440 09 07 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0123
verleiht Walthern Ehinger und Peter Stubenhaber, Bürgern zu Ulm, als Lehenträgern der Stadt Ulm, die Heerbrücke über die Donau ausserhalb der Stadt mitsammt dem Zoll, und die Silberwaag in der Stadt.

 

publiziert: Chmel
 1440 09 10 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0128
verleiht Hansen Abelin und Hansen Büssinger, als Lehenträgern des Bürgermeisters und Rathes zu Leutkirch den Kornmarkt-Zoll daselbst.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 09 20 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-39
gebietet Eberhard von Seinsheim, Deutschmeister des Deutschen Ordens, nicht vor dem Baseler Konzil, sondern vor ihm als dem zuständigen weltlichen, und dem Bf von Bamberg als geistl. Richter gg. Nürnberg Recht zu nehmen

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 12 10 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

ersucht Kloster St. Paul seinem Diener Balthasar Rotenperger die Veste Mahrenberg als Pfleger zu verleihen

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 12 22 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

belehnt als Vormund Hz. Sigmunds den Hans Sarntheiner mit den heimgefallenen Lehen des Jörg von Landsberg

 

publiziert: Chmel
 1441(keine Ortsangabe)
Reichsregister

Chmel: 0426
verleiht als Herzog von Oesterreich dem Conrad von Kreig und Hanns Ungnad die durch unbeerbten Todesfall des Anton von Hadstätt dem Hause Oesterreich ledig gewordenen 30 Mark Silber auf der Stadt Colmar.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 01 31 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 12-40
Chmel: 0216
belehnt Albrecht von Pottendorf als Lehensträger

 

publiziert: Chmel
 1441 02 02 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0217
bestätigt einen inserirten Brief K. Albrechts II. vom Jahre 1438, wodurch derselbe als Herzog von Oesterreich dem Jörgen Schek vom Walde, Ritter, und seinen Erben auf ewige Zeiten eine Mauth verliehen hat, die von allen (Geistliche ausgenommen)

die Donau aufwärts Fahrenden bey dem Hause "zu dem Aggstein" bezahlt werden soll.

 

publiziert: Chmel
 1441 02 02 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0218
bestätigt einen inserirten Brief K. Albrecht II. von 1439, wodurch dieser zugleich als Herzog von Oesterreich dem Georg Scheck vom Walde, Ritter, und s. Erben zu ewigen Zeiten in und bey der Veste Aggstein und den unter derselben liegenden und

dazu gehörigen Häusern eine Fürstenfreyung verliehen hat.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 866):


Nach oben...