Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 46):
ain

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0841
verleiht dem Jobst Fussechin (Fuschgin) von Ortenberg eine Forsthube auf dem Budingerwald bey Geilnhausen. "mit habergult und anderer zugehörung, item ein hoffe zu Liebelos genant Herttenhoff von Braitenpach mit ackern wisen und

zugehörungen, item ein hube lanndes auch zu Liebelos item ein burglehen zu Geilnhusen item ain phundt gelts auf der Mallenstat und wisen zu Hecze mit irem zugehörd ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0842
verleiht Jörgen von Breitenbach einen Hof zu Liebelos, eine Forsthube im Budingerwalde. "ain vischwasser auf der Kynczige und ain hausz in der burgen zu Geilnhusen der hof und das vischwasser ligt in Grinder gericht ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 Breisach
Reichsregister

Chmel: 1089
verleiht dem Hanns von Botzenhausen von Kunigsheim "die acker matten reben und gartn von alter her genant des Kunigsfelt die in dem bann zu Obern-Ehenheim gelegen sind und auch ain seszlehen daselbs ist ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 05 08 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 0508
Privilegienbestätigung der österreichischen Stadt Riedlingen, mit der Gnade, dass sie ewige daselbst auf Häusern, Wiesen, Aeckern und andern Gütern liegende Gülten ablösen mag, wenn darauf keine Mess oder geistliche Pfründe gestiftet ist

"umb ain solhe Sum gelts, als in andern Stetn umb Sy gelegen und des lanndes gewonheit ist."

 

publiziert: Chmel
 1442 05 18 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 0524
verleiht dem Ulrich Sack die Dörfer Oberpranpach und Rotenpach mit den Gerichten daselbst, "zwen höff im fragruen und ain akker im Hopfgartn gelegen mit aller zugehorung."

 

publiziert: Chmel
 1442 05 21 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 0534
verleiht Hannsen von Locheim dem jungen von Nürnberg, als Lehenträger seiner Ehefrau Walpurg, den Hof zu Ribling, "der halber von uns und dem heiligen Rich zu Lehen ruret und der ander halb tail ain Zeidlerb von uns und dem Rich ist ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 06 03 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0576
verleiht den Gebrüdern Heinrich und Hanns Wepfermann "das Henkeramt zu Ober-Ehenheim das Battigentumb und die Reben daselbs Item ain viertail des Ungelts zu Rosshaim."

 

publiziert: Chmel
 1442 07 28 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0805
verleiht dem Ulrich von Ratzenhausen die Burg zu dem Steine, zwey Höfe zu Ottenrode "mir irn zugehörde, item ain zehende zu Obern Ehenheim den man sprichet der Fridel zehende geet von dem alten eigen item ain drittail an der oden burch zu

Kunigsberch."

 

publiziert: Chmel
 1442 07 28 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0805
verleiht dem Ulrich von Ratzenhausen die Burg zu dem Steine, zwey Höfe zu Ottenrode "mir irn zugehörde, item ain zehende zu Obern Ehenheim den man sprichet der Fridel zehende geet von dem alten eigen item ain drittail an der oden burch zu

Kunigsberch."

 

publiziert: Chmel
 1442 08 30 Breisach
Reichsregister

Chmel: 1063
verleiht dem edlen Dongi dem ältern von Hatstat und seinem Bruder Hanns Ulrich die Veste Nieder-Hatstat und "20 mark silber gelts auf den von Wynsheim. item ain marck silber auf Nydern Marszwiler item zu Amerszwiler ain huse und hofe und 20

acker reben item die mule zu Durinkeim. item das halb dorff zu Zymerbach item das dorff Gruszbach und Furder Zelle item das dorff zu Gunspach item vier amer weins zu Amerszwiler item sechs huner und ain ganns."

 

publiziert: Chmel
 1443 02 21 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 1386
verleiht dem Sigmund Pfinzing "den hof zum Muselperg da der Hagen aufsitzet, darczu gehoren zwo wisen sein nicht vererbet, auch ettliche holczer und lohe mit namen ain holcz der Ochsenkoph genant ain holcz der Goldpuhel ain holcz Geyselrewt

ain holcz Winterlutt und ain holcz das Praitholcz. Item zway gutl zu Weygenhofen auf ainem Kwgel und auf dem andern der Hornlein siczen item und aber zway gutel zum Gunterspuhel auf ainem der Hagen und auf dem andern der vogelhofe siczen die

erblich sein, der hofe zum Muselsperg in kaufweis an ihn komen ist ..."

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1795
verleiht dem Heinz Bawr, Müller, zu Brucke gesessen, "zwey teile zu Brücke bey Eltersdorf an dem alten zehnden genant und ain drittail an dem zweyen tailen des zehenden daselbs zu Bruck an dem neuen zehenden genannt."

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1805
verleiht dem Michel Hecker und seinem Sohn Nickel "ain halb dorff zu Prawnersgrun."

 

publiziert: Chmel
 1444 08 08 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1678
verleiht dem Peter Portner eine Wiese, genannt das ried, bey vier Tagwerk, it. das Griess und das Obergriess, jedes zwey Tagwerk, it. "ain anger daby des funf tagwerch ist, it. ain pewnde der vier jeuchart ist und ain angerl daby das alles

gelegen ist bey Swanbeck, it. zwey hofstet und zwey gartn auch zu Swanbeck, die er von seinen vater erbte."

 

publiziert: Chmel
 1444 08 12 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1680
verleiht dem Hans Hetzelsdorfer zum Brand und seinen Brüdern Stephan, Conrad und Sebald folgende Güter: "zwey guter und sechs tagwerck wismats darzu gehorend und einen garten auf ain tagwerk wismats dreyzehen morgen ackers und ein kleins

grablin das umb das haws gat alles zu Kirchensittenbach gelegen von reichs wegen, die von iren vordern auf sie komen sind, item ein lehen ein manschafft die sy furbas andern mannen für frey ledigs lehen leihen mogen, die sy von Wolffram von

Egglofstein und die derselb Wolffram erclagt und ervolgt hat auf das lanndgericht zu Nüremberg die vorczitn Fridrichs und Hermans der Rindersmul gebruder gewesen sind mit aller ihrer zugehor."

 

publiziert: Chmel
 1445 Wien
Reichsregister

Chmel: 2001
verleiht dem Martin Holzschuher, Bürger zu Nürnberg, als Lehenträger der minderjährigen Gebrüder Sigmund, Ulrich, Sebald und Hanns Stramer "die behausung des mensgesess genannt, item ein gutel zu der klein Rewt und ain vischwasser die

Pibert genannt."

 

publiziert: Chmel
 1446 06 03 Wien
Reichsregister

Chmel: 2099
verleiht dem Niclas Muffel, Bürger zu Nürnberg, und dem Gabriel und Hanns Teczel "ain gut zu Czyrendorff darauff Jobst Teicher siczet und mer ain gut daselbs des Fingsugess erbe siczt yecz der Schuster auff, und mer zwey selden gutlein

daselbs zu Czyrendorff it. ein zehentlein zu Hyttenpach der des Hipolt Steyners erb ist, it. ein gut zum Rewtleins da der Pleyen aufsiczet, die in von dem obgenantn Teczel irem anherrn sel. anerstorben, geschickt und geerbet wern ..."

 

publiziert: Chmel
 1447 09 04 Wien
Reichsregister

Chmel: 2316
verleiht den Gebrüdern Sebald und Andreas Haller die von ihrem Vater Andreas Haller von Nürnberg ererbten Reichslehen: "Ein hoff zu Weczendorff, item funfthalb tagwerck wisen bey der stainnen brugken an der Pegnicz gelegen. Item ainen hoff

za Kalkrewt und ein seldengutlin daselbs. Item zwey gütlein zum Steinpuhel. item ain gutlin zu Zierendorff. Item die gutlin zum Rewtleins und zwen weyer daselbs. Item by 30 morgen holcz by Wustendorff gelegen ..."

 

publiziert: Chmel
 1447 09 22 Wien
Reichsregister

Chmel: 2336
erlaubt dem Grafen Hugo von Montfort, in seinem Dorfe zu der Langen Argen "ain kauff und gredhaus zu machen, und darinn gredgelt, messgelt und waggelt von kauffmanschafft und gut das darein gefurt wirdt zu nemen," auch einen Jahrmarkt am

St. Martinstage und einen Wochenmarkt alle Freytag im Dorfe zu halten.

 

publiziert: Chmel
 1452 10 04 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 2950
verleiht dem Anton Tucher, Bürger zu Nürnberg, als Lehenträger der minderjährigen Niclas, Thomas und Sigmund Haller "ain dörfle zum Rewtlins an der Eisch gelegen" mit seiner Zugehör und mit 2 Weihern daselbst; it. 1 hof zu Kulkreut

mit dem Seldengütlein daselbst.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 46):


Nach oben...