Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 90):
Vormund

unveröffentliche Sammlung
 1439 08 03 Hall in Tirol
Literaturbeleg

Hz. F. bestätigt als Vormund Hz. Sigmund, die Landesfreiheiten von Tirol.

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 01 20 Wien
Literaturbeleg

bestätigt als Vormund Hz. Sigmunds dem Jakob Vayst, Pfleger zu Rattenberg in Tirol, alle Privilegien für Ihlingen (bei Horb a. Neckar)

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 12 22 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

belehnt als Vormund Hz. Sigmunds den Hans Sarntheiner mit den heimgefallenen Lehen des Jörg von Landsberg

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 03 21(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

verspricht als Vormund Kg. Ladislaus seinem Hauptmann Heinrich Entzesdorffer, der mit 80 Reisigen nach Hainburg geritten ist, Schadenersatz zu leisten

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 04 04 o. O.
Literaturbeleg

genehmigt als Vormund des Kg. Ladislaus einen Vergleich der Stadt Wien mit dem kgl. Hofkaplan Jakob Nürnberger.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 06  Wien
Literaturbeleg

bestätigt als Vormund König Ladislaus die Überlassung mehrerer Allodgüter und Lehen

 

publiziert: Chmel
 1441 07 17 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 0315
übergibt, auch als Vormund Kg. Ladislaus, einem zwölfgliedrigen ständischen Ausschuß die Regierung des Herzogtums Österreich ob und unter der Enns für Dauer seiner Abwesenheit

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 07 22(keine Ortsangabe)
Original

Reg Fr.III.: 5-4, 9-13
besiegelt als Vormund des Kg. Ladislaus die von der Königin Elisabeth ausgestellte Urkunde.

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0871
ernennt den Jobst Emhart zum Vormund der Söhne des el. Hanns Gerach, Hanns, Conrad, Heinrich und Eberhard, und verleiht ihm als Lehenträger das zu Heilbronn an der Ringmauer abfliessende Fischwasser.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 04 05 Innsbruck
Literaturbeleg

belehnt als Vormund Hz. Sigmunds den Hans von Spaur als Lehnsträger seiner Gemahlin Verena von Liechtenberg mit dem Hildbrandthurm zu Liechtenberg

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 06 04 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 5-13, 8-14
Chmel: 0580
Lehnsbestätigung für Henne v. Babenhausen als Vormund der Kinder des verst. Volrad v. Seligenstadt

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 07 28 Frankfurt
Literaturbeleg

gibt als Vormund Kg. Ladislaus einen Schadlosbrief wegen der durch die Landschaft in Österreich getanen Bewilligungen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 08 09 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 9-43
Chmel: 0959
bestätigt als Vormund des Kg. Ladislaus die Übertragung gen. Marken von Luxemburg an das Stift Trier.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 08 09 Frankfurt
Kopial

Reg Fr.III.: 9-45, 11-16
Chmel: 0957
verzichtet als Vormund des Kg. Ladislaus zugunsten des Erzstifts Trier auf die Herrschaft Schöneck.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 08 13 /ca Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 11-20, 10-25
verspricht eine Urkunde auszustellen, in der als Vormund Kg. Ladislaus dem Hz. Wilhelm von Sachsen Ansprüche gg. Herzogtum Luxemburg bestätigt

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 09 20 Wien
Original

beurkundet als Vormund des Königs Ladislaus, dass Hans von Kewschach und dessen Gattin Margaretha ihre von der Herrschaft Weitra lehenbare Pfenniggülte, Zehent und Faschinghühner, gelegen auf dem Dorf zu Wultschau in der Herrschaft und der

Pfarre Weitra, dem Peter Pogner und Paul Sneider, Bürgern zu Weitra, mit dem Rechte des Wiederkaufes verkauft haben.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 12 04 Feldkirch
Original

befreit als Gerhab (Vormund) der Grafen Hermann II., Johann III. und Georg I. von Montfort die von Lienhart Metzger zu Bregenz und dessen Frau Berchta Lütoltin (Leutold) sel. in die St. Gallen Pfarrkirche zu Bregenz auf Unser Lieben Frauen Altar

gestiftete Pfründe von allen Abgaben an die Grafen, insbesondere auch vom Erbrecht, so daß jeder Kaplan frei über sein Vermögen verfügen kann

 

publiziert: Chmel
 1443 02 22 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 1387
bestätigt als Vormund des Kg. Ladislaus die Stiftung eines verst. Propstes v. St. Stephan zu Wien.

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 05 28 Wien
Literaturbeleg

belehnt als Vormund des Kg. Ladislaus seinen Rat Leutold von Stubenberg mit den Gütern von dessen Vater Friedrich

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1797
verleiht dem Meinwart Steynheymer, als Vormund der Elsbeth, Witwe des Heinz Zeh (seine Schwester) und ihre Kinder "antnamen" das Holz, die "Rotwann" genannt, mit Zugehör, zwischen Bewerlbach und Elrichhausen bey Crewlsheim

gelegen.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 90):


Nach oben...