Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 102):
Vetter

unveröffentliche Sammlung
 1434 12 10 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Hz. Friedrich d. J. von Österreich erklärt sich gegenüber Hz. Albrecht von Österreich zu gütlicher Einigung mit seinem Vetter Hz. Friedrich d. Ä. bereit.

 

unveröffentliche Sammlung
 1435 07 27 Graz
Literaturbeleg

Hz. Friedrich von Österreich d. J. schreibt seinem Vetter Hz. Friedrich d. Ä. wegen Übergabe mehrerer Kleinodien u. Briefe.

 

unveröffentliche Sammlung
 1439 07 25 Hall in Tirol
Literaturbeleg

Hz. Friedrich von Österreich beurkundet die Bedingungen seiner Vormundschaft über seinen Vetter, Hz. Sigmund.

 

publiziert: Chmel
 1440 06 23 Wien
Reichsregister

Chmel: 0078
Dienstbrief Albrecht von Landenberg und dessen Vetter Albrecht

 

publiziert: Chmel
 1441 02 15 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0229
bestätigt dem Hanns von Eberstorf, obersten Kämmerer in Oesterreich, die Freyheit, dass er und s. Leibserben des Namens von Eberstorf mit rothem Wachs siegeln und er, wie auch sein Vetter, Sigmund von Eberstorf und ihre eheliche Erben das Wappen

der Grafen von Thierstein führen mögen, welche Freyheiten ihnen K. Sigmund gegeben und K. Albrecht bestätigt hatte, Wappenbrief.

 

publiziert: Chmel
 1441 03 31 Graz
Reichsregister

Chmel: 0250
gibt dem Ritter Heinrich von Ellerbach u. s. Bruder und Vetter einen Aufschubbrief über den Lehensempfang des Blutbanns.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 10 14 Graz
Literaturbeleg

verleiht Hans Ungnad, Kammermeister, für seine Brüder alle ihre von ihrem Vetter Pankraz Ungnad ererbten Güter

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0835
verleiht dem Ritter Hanns von Steinheim und seinem Vetter Wolf, in Gemeinschaft ihren Theil an der Vogtey zu Syhelmingen "mit den gutern die darzu gehornt und einen viertail an dem leyen zehenden und was sy daselbs hetten das alles von dem h.

rich zu lehen ruret ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 Mainz ?
Reichsregister

Chmel: 1018
verleiht dem Ritter Hanns Wirich und seinem Bruder Andres, dann Chunen und Clausen von Rumelnheim, ihren Vetter, zwo Matten in dem Banne zu Obern-Ehenheim gelegen, "die man nennet den Brugel bei einander ... gelegen in dem banne Olungen bei

Hagenaw zwischen des klosters gute von Newnburg, an eynem tail und zwischen Suners gute an dem andern tail ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 Mainz
Reichsregister

Chmel: 1019
verleiht dem Claus Bernhart Zorn von Bulach, Ritter, und seinem Bruder Hanns Zorn von bulach, und seinem Vetter Rudolph Zorn von Bulach, Ritter, und seinen Vettern Jorg und Claus, Gebrüdern Zorn von Bulach, und ihren Lehenserben in rechter

Gemeinschaft ihre bisherigen Lehen.

 

publiziert: Chmel
 1442 04 27 Donauwörth
Reichsregister

Chmel: 0502
verleiht dem Peter Vetter, Bürger zu Schwäbisch-Werd, und dem Georg Vetter zu Schwemmingen für sich und als Lehenträgern ihrer Brüder und Vettern 42 Käse auf dem Werdhof und 42 Käse auf dem Spindelhof bey Werde, die ein Reichslehen sind.

 

publiziert: Chmel
 1442 07 26 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0791
verleiht dem "strengen" Hanns von Sickingen den ihm von Wernher von Dirnstein verkauften Theil an dem halben Zehent zu Ormsheim, den derselbe Wernher bisher in Gemeinschaft mit seinem Vetter Berthold von Dirnstain innegehabt hat.

 

publiziert: Chmel
 1442 08 02 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0920
erklärt, dass man den Gawin von Schwamberg, Vetter genannt, welcher, vermöge vorgebrachten Zeugnisses von K. Ladislaus von Pohlen, von edlen Ahnen und Vorfahren in Pohlen herstammt, solcher seiner Geburt und "kuntschaft" an allen Orten

geniessen lassen soll.

 

publiziert: Chmel
 1442 08 26 Straßburg
Reichsregister

Chmel: 1039
verleiht dem Heinrich von Hohenstein, Ritter, und dessen Vetter Heinrich (Vitztum) das Schloss Königsperg mit seinen Zugehörungen.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 31 Breisach
Original

gibt auf seine Bitten hin dem Heinrich Veschli die halben Dörfer Schaffhausen und Bötzingen zu Lehen, die sein verstorbener Vetter Herzog Friedrich von Österreich jenem übertragen hatte

 

publiziert: Chmel
 1442 09 07 Ensisheim
Original

Chmel: 1099
belehnt Arnold u. Bernhard v. Rotberg, deren Vetter Arnold v. Rotberg sowie Rudolph v. Ramstein, Herrn zu Gilgenberg, mit gen. Gütern

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 11 25 Konstanz
Literaturbeleg

leiht Hans Ochsner, Bürger zu Überlingen, zwei Teile des Zehnt zu Repperweiler, die als österreichische Lehen von Hans Kellner, Bürger zu Überlingen und Vetter des Ochsner, erblich an letzteren gefallen sind

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 12 05 Feldkirch
Kopial

nimmt den Grafen Hans von Tierstein und dessen Vetter den Grafen Friedrich von Tierstein in seinen Schutz und Schirm

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 01 13 Brixen
Kopial

bestätigt den von seinem Vetter dem Herzog Friedrich von Österreich in der Grafschaft Pfirt neu aufgesetzten Zoll

 

publiziert: Chmel
 1443 11 15 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 1551
gibt dem Fritz Ofener einen Repressalien-Brief; Graf Heinrich von Görz nahm nämlich auf offener Strasse dem Niclas Schrimpf und seinem Vetter Erhart, Bürgern zu Villach "zwen som pernisch tuchs und ander gut weg," dafür gab K. Sigmund

denselben einen Repressalien- und Aufhaltbrief "und nach irem tode iren erben Niclasen Zäherlein und Gamreyden Heyden von neuem," und nun ist das Recht auf die Entschädigung an besagten Offener gekommen, dem dasselbe auch erneuert wird.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 102):


Nach oben...