Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 83):
Sigmunds

unveröffentliche Sammlung
 1440 01 20 Wien
Literaturbeleg

bestätigt als Vormund Hz. Sigmunds dem Jakob Vayst, Pfleger zu Rattenberg in Tirol, alle Privilegien für Ihlingen (bei Horb a. Neckar)

 

publiziert: Chmel
 1440 05 28 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0063
bestätigt die Briefe K. Sigmunds und Herzogs Philipp von Burgund, wodurch sie den Heinrich Reichard von Heessel, genannt Oesterreich, zum Wappenkönig von Ruvier machen, Wappenbrief.

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 12 22 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

belehnt als Vormund Hz. Sigmunds den Hans Sarntheiner mit den heimgefallenen Lehen des Jörg von Landsberg

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 06 24 Wien
Reichsregister

bestätigt K. Sigmunds Lehnbrief für Elisabeth v. Görlitz

 

publiziert: Chmel
 1441 08 07 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0352
bestätigt den inserirten Brief K. Sigmunds vom Jahre 1414, worin derselbe auf Ansuchen der Stadt Strassburg den St. Martins-Jahrmarkt daselbst auf den Tag Johannis Baptistae verlegt hat. (Dat. zu Pontistent 1414 des nechsten Dinstags nach St.

Johannstag ante portam latinam.)

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 04 05 Innsbruck
Literaturbeleg

belehnt als Vormund Hz. Sigmunds den Hans von Spaur als Lehnsträger seiner Gemahlin Verena von Liechtenberg mit dem Hildbrandthurm zu Liechtenberg

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 07 03 Mainz
Kopial

Reg Fr.III.: 7-17
bestätigt K. Sigmunds Pfändungsbrief für Johann von Lünen

 

publiziert: Chmel
 1442 07 18 Frankfurt
Original

Chmel: 0737
Privilegienbestätigung Michaeliskloster Lüneburg u.a . mit ins. Urk. Sigmunds von 1436 März 1

 

publiziert: Chmel
 1442 07 21 Frankfurt
Original

Chmel: 0765
Privilegienbestätigung Stadt Basel und insbesondere einen inserirten Privilegienbrief K. Sigmunds. "Geben zu Rome 1433, am Mitwochen nach sant Laurenciitag". Pön im Sigmundschen Briefe 100 Mark Gold.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 07 22 Frankfurt
Deperditum

Reg Fr.III.: 17-32 †
Chmel: 0772
bestätigt den Brief K. Sigmunds für Wenzel von der Weitenmühl als einen Lehenträger der Söhne des Kune Eckbrecht von Dorenkeim und Margarethens von der Weitenmühl, Hanns, Heinrich und Kuno.

 

publiziert: Chmel
 1442 08 08 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0947
bestätigt einen inserirten Brief K. Sigmunds, Dat. Nuremberge, 1431, 21. August, worin derselbe dem Caspar Schlick die Burg und Stadt Bassano verleiht; item einen zweiten Brief K. Sigmunds, Dat. Rom 1434, 31. Mai, worin er ihm dieselbe

Grafschaft und alle Freyheiten bestätigt.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 08 08 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 26-27, 9-39 †
Chmel: 0946
bestätigt Kaspar Schlick zwei wörtlich inserierte Privilegien K. Sigmunds von 1422 und 1437.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 08 11 Frankfurt
Deperditum

Reg Fr.III.: 7-26 †
bestätigt eine Urkunde Kaiser Sigmunds

 

publiziert: Chmel
 1442 08 20 Frankfurt ?
Reichsregister

Chmel: 1020
bestätigt einen Urteilbrief K. Sigmunds (Prag, Suntag vor Martini im 36. Jahr), über die Zinsen und Rente, so Johann von Lune auf der Stadt Breslau hat.

 

publiziert: Chmel
 1442 08 26 Straßburg
Literaturbeleg

Chmel: 1035
bestätigt den Gebrüdern von Lichtenberg das Privileg Sigmunds, daß man ihre Leute ohne ihren Willen nicht zu Bürgern aufnehmen darf

 

publiziert: Chmel
 1442 12 20 Innsbruck
Reichsregister

Chmel: 1294
gibt dem Grafen Johann von Schaunberg einen Bestätigungsbrief über die Mauth zu Eferding. Inserirt sind die Briefe K. Albrechts. Dat. Wien 1438. Dienstag nach St. Sophientag, und K. Sigmunds, Dat. Presburg, 1434, St. Niclastag.

 

publiziert: Chmel
 1443 Wien
Reichsregister

Chmel: 1497/1630
Privilegienbestätigung Benedictiner-Klosters Steinach in der Würzburger Diözese, insbesondere einen Brief K. Sigmunds Dat. Nuremberge 1422, 27. August.

 

publiziert: Chmel
 1443 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 1524
bestätigt dem Peter, Infanten von Portugal, einen Brief K. Sigmunds (Dat. Constantie 22. Januarii 1418), worin derselbe ihm (Johannis Portugalliae Regis secundo-genito) die Mark Treviso verleiht, und die Investitur damit gibt; und diese gibt ihm

auch K. Friedrich hiemit.

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 01 19 Innsbruck
Literaturbeleg

gebietet Lübeck gemäß der Achterklärung K. Sigmunds gg. Rostock zu verfahren

 

publiziert: Chmel
 1443 01 22 Innsbruck
Reichsregister

Chmel: 1368
bestätigt einen Brief K. Sigmunds, wodurch dem Peter Rohlinger eine an Sebastian Ilsung (zu Augsburg) begangene Handlung vergeben wird.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 83):


Nach oben...