Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 460):
Schloss, Schloß

unveröffentliche Sammlung
 1440 05 17 Wien
Kopial

belehnt Pfalzgf. Ludwig bei Rhein mit Schloß Schönburg.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 05 17 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 17-1
Chmel: 0045
bessert Pfalzgf. Ludwig IV. bei Rhein die Reichslehen, bes. das Schloß Schönburg betr.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 05 17 /ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 17-3 †
gebietet Ganerben von Schloß Schönburg, das Schloß ebenso von Pfalzgf. Ludwig IV. zu Lehen zu nehmen wie bisher vom Reich

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 08 06 Hainburg
Kopial

erteilt Hz. Friedrich von Sachsen Kommission im Streit Heinz von Egloffstein um das Schloß Holnstein

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 01 27 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

ersucht die Stadt Wien, ihm Bewaffnete zur Eroberung von Schloß Hornstein zuzusenden.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 01 28 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt der Stadt Wien die Beilegung der das Schloß Hornstein betreffenden Angelegenheit mit u. verzichtet auf die Sendung ihrer Bewaffneten.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 01 29 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

teilt der Stadt Wien ausführlich mit, weshalb er ihre Truppen nicht zur Eroberung von Schloß Hornstein benötigt.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 05 16 Nürnberg
Kopial

Reg Fr.III.: 10-5
Chmel: 0520
bestätigt die Verschreibung, wodurch Günther, Graf zu Schwarzburg, seiner Gemahlin Katharina, geborenen von Schönberg, ihre Morgengabe und Heimsteuer auf den Gütern Königsee, Schloss und Stadt versichert hat.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 06 04 Frankfurt
Original

leiht dem Hans von Wodrey das Schloß Banwiller als Lehen vom Haus Österreich

 

publiziert: Chmel
 1442 06 04 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0581
verleiht Hannsen Spörel von Pokenfelde als Lehenträger seiner ehelichen Hausfrau das Schloss Laufenholz.

 

publiziert: Chmel
 1442 07 10 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0665
verleiht Philipp von Rödelheim seinen Teil am Schloß Rödelheim

 

publiziert: Chmel
 1442 07 16 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0710
verleiht dem Wilhelm, Sohne des Jörg von Wellenwart, das Schloss Hohenroden, so derselbe Jörg aufgesandt hat, "mitsampt dem gutlin zu den Bircken das gutlin zu dem Salher und das gutlin zu der Lacklingen."

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 07 16 Frankfurt
Reichsregister

Reg Fr.III.: 9-29 †
Chmel: 0716
belehnt den Wildgf. Johann mit einem Drittel von Schloß und Stadt Limburg.

 

publiziert: Chmel
 1442 07 20 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0752
verleiht dem Wilhelm Honbrecht von Schonenburg das Schloss Schonenburg mit allen Zugehörungen, die zu Argentail "und in dem gerichte zu Wesel gelegen sind und den weingartn genant Tapthel der under Schonenburg bej der mül ist gelegen."

 

publiziert: Chmel
 1442 08 03 Frankfurt
Kopial

Chmel: 0924
bestätigt Bf. Heinrich v. Konstanz den Seewinkel des Bodensees zwischen dem Schloß Arbon u. dem Hof zu Horn

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 08 04 Frankfurt
Kopial

Reg Fr.III.: 26-25
Chmel: 0904
belehnt den Ritter Konrad von Rosenberg mit dem Schloß Gnötzheim

 

publiziert: Chmel
 1442 08 26 Straßburg
Reichsregister

Chmel: 1039
verleiht dem Heinrich von Hohenstein, Ritter, und dessen Vetter Heinrich (Vitztum) das Schloss Königsperg mit seinen Zugehörungen.

 

publiziert: Chmel
 1442 11 26 Konstanz
Reichsregister

Chmel: 1243
belehnt Albrecht v. Klingenberg mit dem halben Schloß Hohenklingen und der Stadt Stein am Rhein

 

publiziert: Chmel
 1443 05 29 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 1447
fällt einen Schiedsspruch zwischen denen von Ellerbach u. Konrad von Freyberg über Schloß Mattsies.

 

publiziert: Chmel
 1443 07 02 Wien
Reichsregister

Chmel: 1494
verleiht dem Wolfram von Redwicz und seinen Brüdern und Erben das Schloss Kubcz mit aller Zugehör.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 460):


Nach oben...