Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 118):
Reinhard

publiziert: Regg.F.III.
 1442 06 03 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 3-2
belehnt Gf. Reinhard v. Hanau

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 06 11 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 10-11 †
lädt Reinhard III. von Westerburg auf Klage Gf. Heinrichs XXIV. von Schwarzburg wegen Zoll zu Mainz

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 07 15 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 17-24
Chmel: 0699
Privilegienbestätigung Bf Reinhard von Speyer

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 07 15 /ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

belehnt Bf. Reinhard von Speyer mit den Regalien

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 07 24 /ca -
Kopial

betr. Bf. Reinhard von Speyer

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 07 29 Frankfurt
Original

verleiht Reinhard von Westerburg Reichslehen (nach Findbuch)

 

publiziert: Chmel
 1442 07 29 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0817
Privilegienbestätigung Reinhard, Herrn zu Westerburg und zu Schaumburg.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 07 29 Frankfurt
Reichsregister

Reg Fr.III.: 5-29 †
Chmel: 0821
belehnt Reinhard v. Westerburg mit Reichslehen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 09 05 Ensisheim
Original

Reg Fr.III.: 9-67, 10-36
ersucht Bf. Reinhard von Speyer, Zollerhöhung zu Engers zuzulassen.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 08 16 /ca(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 4-66 †
teilt Gf. Reinhard d. Ä. u. d. J. v. Hanau Achturteil gg. Ober-Rosbach mit

 

publiziert: Chmel
 1443 11 26 Graz
Reichsregister

Chmel: 1552
bestätigt einen Urteilsspruch des Erzbischofs von Köln, als delegirten Richters in der Klagsache der Stadt Metz gegen Reinhard Fusch, Bürger zu Köln, und seine Gemahlin über einige bewegliche und unbewegliche Güter und andere Sachen, wodurch

den beyden Eheleuten, nachdem sie durch 4 Urteilssprüche verurtheilt wurden, ewiges Stillschweigen auferlegt wird.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 09 09 Nürnberg
Kopial

Reg Fr.III.: 17-50
gebietet Reinhard v. Dalwigk d. J., seinem Amtmann Johann Freigf. zu Lichtenfels weiteres Vorgehen gg. Speyer zu verbieten.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1445 09 14 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 8-74
ernennt die Grafen Reinhard d. Ä. und d. J. v. Hanau zu Kommissaren im Streit zwischen Gf. Diether v. Isenburg-Büdingen und Martin Forstmeister

 

publiziert: Regg.F.III.
 1445 /ca(keine Ortsangabe)
Kopial

Reg Fr.III.: 4-94, 8-77
erteilt Gf. Reinhard d. J. von Hanau Kommissionsauftrag

 

publiziert: Chmel
 1446 11 24 Wien
Original

Chmel: 2196
bestätigt Verkauf der halben Herrschaft Lahr u. Mahlberg durch Gf. Jakob zu Mörs u. Saarwerden an Mgf. Jakob von Baden

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1446 11 24 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 12-366
Chmel: 2196
bestätigt Mgf. Jakob von Baden einen Kauf

 

publiziert: Regg.F.III.
 1447 07 24 /ca(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 4-122 †
erteilt Kommission an Gf. Reinhard d. Ä. v. Hanau in Sachen Pfandschaft Friedberg

 

publiziert: Regg.F.III.
 1447 10 12 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 25-55
Kg. F. erteilt den Gff. Reinhard (d.Ä.) und Reinhard (d.J.) von Hanau eine Rechtskommission in der Streitsache zwischen Eb. Dietrich von Mainz und der Stadt Ochsenfurt

 

publiziert: Regg.F.III.
 1447 10 12 Wien
Original

Reg Fr.III.: 25-57
Kg. F. befreit Eb. Dietrich von Mainz von fremden Gerichten und bestellt die Gff. Reinhard von Hanau und Johann von Nassau zu Schützern

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1447 10 12 Wien
Original

Reg Fr.III.: 25-59, 8-92
Chmel: 2354
Kg. F. erneuert den Untertanen des Mainzer Stifts die Befreiung von fremden Gerichten und bestellt ihnen die Gff. Reinhard von Hanau und Johann von Nassau zu Schützern

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 118):


Nach oben...