Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 54):
Pfründe

publiziert: Regg.F.III.
 1440 04 06 - 1452 03 19 Hall in Tirol
Kopial

Reg Fr.III.: 15-497
weist Kollegiatkirche Heiligkreuz eine Pfründe für Piscatoris an

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 01 02 / ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 25-9 †
Kg. F. Erste Bitte an Stift St. Alban, dem Johannes Ferber die nächste freiwerdende Pfründe zu verleihen

 

publiziert: Chmel
 1442 05 08 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 0508
Privilegienbestätigung der österreichischen Stadt Riedlingen, mit der Gnade, dass sie ewige daselbst auf Häusern, Wiesen, Aeckern und andern Gütern liegende Gülten ablösen mag, wenn darauf keine Mess oder geistliche Pfründe gestiftet ist

"umb ain solhe Sum gelts, als in andern Stetn umb Sy gelegen und des lanndes gewonheit ist."

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 06 /vor(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

bittet Konstanz, Wilhelm Kilchherr bei der Erlangung einer Pfründe behilflich zu sein.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 09 20 /ca Zürich
Kopial

an Stift Säckingen betr. Pfründe

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 11 26 Konstanz
Literaturbeleg

an Priorin u. Konvent zu Diessenhofen: hat gemäß seines Rechts der EB der Anna, Tocher des Hans v. Tettingen sel., eine Pfründe zu Diessenhofen verliehen

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 12 04 Feldkirch
Original

befreit als Gerhab (Vormund) der Grafen Hermann II., Johann III. und Georg I. von Montfort die von Lienhart Metzger zu Bregenz und dessen Frau Berchta Lütoltin (Leutold) sel. in die St. Gallen Pfarrkirche zu Bregenz auf Unser Lieben Frauen Altar

gestiftete Pfründe von allen Abgaben an die Grafen, insbesondere auch vom Erbrecht, so daß jeder Kaplan frei über sein Vermögen verfügen kann

 

publiziert: Chmel
 1444 09 14 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1739
erlaubt Konrad Hollmann, Propst zu St. Simon u. Judas in Goslar, seine Pfründe zu tauschen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 4-110 †
bittet Frankfurt um Pfründe für Johann Snyder

 

publiziert: Chmel
 1446 10 01 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 2168
befiehlt gen. Personen, Einkünfte des Kapitels von St.Thomas in Straßburg zu beschlagnahmen, bis das Kapitel den Burkhard Schön eine Pfründe gegeben habe

 

unveröffentliche Sammlung
 1447-1455 /ca -
Literaturbeleg

bittet Papst Nikolaus V. um die Besetzung einer Speyerer Pfründe auf Grund des Rechts der Ersten Bitten

 

publiziert: Chmel
 1450 05 01 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 2623
bittet Abt Gottfried von St. Trinitatis zu Wiener Neustadt, dem Wolfgang von Starhemberg eine Pfründe zu erteilen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1454 10 22 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 7-129
fordert vom Kölner Andreasstift eine Pfründe für H. Senftleben

 

publiziert: Regg.F.III.
 1454 10 22 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 7-127 †
fordert vom Kölner Andreasstift eine Pfründe für H. Senftleben

 

publiziert: Regg.F.III.
 1454 10 22 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 7-128 †
fordert vom Kölner Andreasstift eine Pfründe für H. Senftleben

 

publiziert: Chmel
 1459 02 19 Wiener Neustadt
Original

Chmel: 3677
befiehlt Krems und Stein, dem Erhard von Leubs Pfründe zu verleihen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1460 01 28 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 15-149
bittet Regensburg den von Kaiserin Leonore geförderten Erhard Piscator, Pfarrer zu Mariaposching, bei der Erlangung einer Pfründe förderlich zu sein

 

unveröffentliche Sammlung
 1460 10 20 Wien
Literaturbeleg

sagt Johann Reinbold (aus der Augsburger Diözese) eine Pfründe zu, die zur Kollatur des Frauenklosters Königsfelden in der Konstanzer Diözese gehört.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1461 11 14 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 23-185 †
bittet Gf. Ulrich von Württemberg um Pfründe für Bernhard Merklinger

 

publiziert: Regg.F.III.
 1464 09 20 Wiener Neustadt
Kopial

Reg Fr.III.: 7-226
bittet die Universität Köln um eine Pfründe für D. Hugonis

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 54):


Nach oben...