Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 64):
Pfingsten

unveröffentliche Sammlung
 1438 05 01 Wien
Literaturbeleg

Hg. F. bestimmt dem Johann Straser, Probst von St. Andre in Lavanttal, eine zweite Tagsatzung auf den nächsten Sonntag vor Pfingsten zu Graz

 

publiziert: Chmel
 1446 05 04 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 2081
befiehlt Krems, Mittwoch nach Pfingsten gerüstet in Korneuburg zu sein

 

unveröffentliche Sammlung
 1448 03 13 Wien
Original

gibt den Boten von Bf. und Kapitel von Basel, die an seinen Hof kommen werden, sicheres Geleit bis Pfingsten

 

unveröffentliche Sammlung
 1451 12 17 Graz
Literaturbeleg

überträgt auf Bitten des Kl. Stainz den bewilligten Jahrmarkt auf Montag nach Pfingsten

 

publiziert: Chmel
 1454 05 02 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 3192
erneuert dem Ritter Friedrich von Seckendorf, genannt Aberdar zu Möhren, welchem sein Privilegium über den Markt Möhren in dem vergangenen Kriege zwischen den Reichsfürsten und Städten verbrannt ist, dasselbe, macht Mieren von Neuem zum Markt

mit den gewöhnlichen Freyheiten, 3 Jahrmärkten (Lichtmess, achten Tag nach Pfingsten, nächsten Tag nach Michaelis), einem Wochenmarkte (alle Montage), auch mögen er und seine Nachkommen im Schlosse und Markte Mieren denen, die sich flüchten

(um gemeine Verhandlung und Frevel) Sicherheit und Geleit geben, und Juden halten.

 

unveröffentliche Sammlung
 1461 03 01 Nürnberg
Literaturbeleg

Treffen der Königswähler nach Pfingsten in Frankfurt

 

unveröffentliche Sammlung
 1461 05 22 Graz
Literaturbeleg

überlässt nach dem letzten Vergleich mit Hg. Albrecht und Hg. Sigmund für seine Schuld von 6000 Gulden der Stadt Wien ab Pfingsten einen Jahresdienst von 700 Denare seine Ungelt zu Klosterneuburg

 

unveröffentliche Sammlung
 1461 05 22 Graz
Literaturbeleg

teilt Martin Guldein, Lehrer der Arznei und Bürger zu Wien, mit, dass er das ihm zugesprochene Ungeld zu Klosterneunburg der Stadt Wien übergeben habe und befiehlt dieses zu Pfingsten zu übergeben

 

unveröffentliche Sammlung
 1463 01 11 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

beurkundet August v. Prag 100 Gulden Unger und Dukaten schuldig zu sein und verspricht sie an Pfingsten zurück zu zahlen

 

unveröffentliche Sammlung
 1463 01 18 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

beurkundet Georg Wildegger, Georg Püchler, Willipot Harder und Wenzlav Hertenberger 984 Gulden schuldig zu sein und verspricht diese bis Pfingsten zu begleichen

 

unveröffentliche Sammlung
 1463 04 24 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

verspricht dem Sigmund v. Weißpriach, seinem Rat und Pfleger zu Vorchtenstein, der Christoph von Mörsberg 4500 Ducaten geliehen hat, die dieser dem Kaiser weiterverliehen hat, dass er ihm die Summe bis Pfingsten zurückzaheln werde

 

unveröffentliche Sammlung
 1463 04 25 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

gibt dem Hans v. Lamberg, der ihm versprochen hat, ihm am kommenden Pfingsten 5000 Ducaten zu leihen, das Schloss Weichselberg

 

publiziert: Chmel
 1466 05 12 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 4470
Befehl an Richter und Rath zu Voitsberg, dem Andre Gweisenekger 64 Pfund Pfennige für eine Quatember (zu Pfingsten) auszurichten.

 

publiziert: Chmel
 1466 05 22 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 4493
Befehl an die Verweser zu Aussee, dem Stephan Eytzinger 32 Pfund Pfennige Sold und Kostgeld für die Quatember zu Pfingsten auszurichten.

 

publiziert: Chmel
 1466 06 04 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 4510
Befehl an Erhart Karl, Einnehmer des Gelaitgelds zu Liserhofen, dem Hanns Reisser, Hofkaplan 16 Pfund Pfennige für Sold und Kostgeld bis Quatember zu Pfingsten, auszurichten.

 

publiziert: Chmel
 1466 10 23 Graz
Reichsregister

Chmel: 4714
suspendirt die über Hanns Truchsess von Hefingen ergangene Reichsacht auf 1 Jahre, von künftigen Pfingsten angefangen.

 

publiziert: Chmel
 1467 01 12 Graz
Literaturbeleg

Chmel: 4868
Befehl an Wilhelm Gresl, Amtmann zu Marburg, dem Sigmund Rogendorfer 93 Pfund Pfennige und 6 Schilling Pfennige auszurichten, von der Burghut des Schlosses Grätz bis vergangenen St. Simonstag und künftig jährlich 300 Pfund Pfennige von

künftigen Pfingsten an.

 

unveröffentliche Sammlung
 1472 12 30 /ca.(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

stellt Richard Puller von Hohenburg einen Geleitbrief bis auf Pfingsten aus

 

unveröffentliche Sammlung
 1473 06 08 /ca.(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

schreibt an dem Predigerorden zu ihrer Generalkapiteltagung an Pfingsten in Basel, dass sie die Konvente Frankfurt und Friesach reformieren sollen

 

unveröffentliche Sammlung
 1477 04 02 Wien
Literaturbeleg

fordert Gf. Vincenz von Mörs auf, Erzherzog Maximilian Pfingsten (Mai 25) nach Burgund zu dessen Gemahlin Maria zu begleiten

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 64):


Nach oben...