Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 149):
König

unveröffentliche Sammlung
 1440 02 02(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

eigenhändige Aufzeichnung über seine Wahl zum römischen König (Februar 2 bis April 6)

 

publiziert: Chmel
 1440 10 30 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0158
bestätigt dem Hartung Clux die demselben vom Röm. König Albrecht auf sein Lebtag verschriebene gewöhnliche Steuer der Stadt Lübeck.

 

publiziert: Chmel
 1441 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0420
Erste Bitte für Caspar Kunig, Notario Friderici Ducis Saxoniae ad collationem Praepositi et Capituli ecclesiae Nuemburgensis.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 02 08(keine Ortsangabe)
Original

bestätigt und inseriert die Urkunde König Albrecht I von 1301 Dezember 29 Speier, in der dieser die Jahresspende Herzog Rudolfs von Weizen und Wein an die Burgkapelle d.do. 1298 Dezember 20 Nürnberg bestätigte

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 06  Wien
Literaturbeleg

bestätigt als Vormund König Ladislaus die Überlassung mehrerer Allodgüter und Lehen

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0870
erklärt, dass, nachdem Gumprecht von Neunar, Erbvogt der Kirche zu Köln, gleich seinen Vorfahren, Erbvögten derselben Kirche, das Recht gehabt, das Pferd, worauf der König zu Köln eingeritten, für sich zu behalten, es aber auf des Königs

Ersuchen ihm wieder gegeben habe, dieser sein guter Wille und die Zurückstellung des Pferdes demselben, oder seinen Erben und Nachkommen, Erbvögten zu Köln, unnachtheilig seyn soll.

 

publiziert: Chmel
 1442 01 28 Graz
Reichsregister

Chmel: 0443
beauftragt den Dechant der Kirche St. Mariae ad gradus zu Mainz, den Heinrich Leubing, Propst der St. Martinskirche in Heiligenstadt und königl. Protonotar, zu was immer für einem geistlichen Beneficium der Diözesen Mainz, Trier, Worms oder

Speyer, welches dem besagten Leubing anständig und dessen Präsentation dem Röm. König zuständig ist, zu präsentiren.

 

publiziert: Chmel
 1442 07 20 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0751
verleiht dem Diemar König und seinen Brüdern und Vettern den Spicherhof zu Hagenau.

 

publiziert: Chmel
 1442 07 21 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0764
befreyt die Judenschaft zu Frankfurt von aller Schatzsteuer auf fünf Jahre, es wäre denn, dass er (der Römische König) in dieser Zeit Kaiser würde, da sie sich mit ihm abgefunden hat, "von solicher stewr und erung wegen die sie uns zu

geben nach emphahung unser kuniglichen crone pflichtig sind.".

 

publiziert: Chmel
 1442 08 30 Breisach
Reichsregister

Chmel: 1067
erlaubt, dass Arnolt von Syrk, Herr zu Monkler und zu Mensperg, den alten Tornoss an dem Zolle zu Capelle (welcher vom Erzbischofe zu Trier, der ihn vom Reiche zu Lehen empfangen, dem Johann Rumlian von Coverne verpfändet worden und nun auf dem

Zolle zu Engers liegt), von dem gedachten Johann Rumlian lösen und so lang geniessen möge, bis ihn der römische König wieder löse, "und wer es sache oder unser nachkomen am reich denselben tornuss in vorgeschriben massen von demselben von

Syrk oder seinen erben widerlosen wolten das sollen wir oder unser nachkomen in ein gantz jar zuforentz verkunden."

 

publiziert: Chmel
 1442 12 22 Innsbruck
Reichsregister

Chmel: 1295
befiehlt der Stadt Augsburg, die Steuer, so dem römischen König zu nächstvergangenen St. Niklastage fällig geworden, dem Pern von Rechperg zu geben.

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 03 08 Wiener Neustadt
Original

befiehlt der Universität Wien, nach dem Privileg König Albrechts je drei Magister aus Österreich und aus den anderen Erblanden zu bestellen.

 

publiziert: Chmel
 1443 05 07 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 1430
Privilegienbestätigung Kloster Lambach, als römischer König und als Landesfürst und Herzog von Oesterreich.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1443 06 01 Wien
Deperditum

Reg Fr.III.: 7-38 †, 11-36 vgl.
Chmel: 1456
lädt König Karl VII. von Frankreich zur Beratung eines Konzils

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 06 01(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 7-39 †
lädt König Heinrich IV. von England zur Beratung eines Konzils

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 06 01(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 7-40 †
lädt König Jakob von Schottland zur Beratung eines Konzils

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1443 06 /ca Wien
Reichsregister

Reg Fr.III.: 4-61 †
Chmel: 1482
bevollmächtigt besonders den Ulrich Riedrer, Licentiat beyder Rechte, die Steuer, so die Judenschaft dem römischen König bey Gelegenheit der zu Achen empfangenen Krönung zu geben schuldig ist, in den Stiften Mainz, Strassburg, Speyer, Worms und

in dem Landes des Markgrafen von Baden einzutreiben.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1443 06 /ca Wien
Reichsregister

Reg Fr.III.: 4-61 †
Chmel: 1482
bevollmächtigt den Ulrich Riedrer, Licentiat beyder Rechte, und den Jacob Vaist, die Steuer, so die Judenschaft dem römischen König bey Gelegenheit der zu Achen empfangenen Krönung zu geben schuldig ist, in den Stiften Mainz, Strassburg,

Speyer, Worms und in dem Landes des Markgrafen von Baden einzutreiben. it. besondere Vollmacht für Ulrich Riedrer.

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1844
bestätigt dem Juden Seligman insbesondere auf 5 Jahre die Gnade, welche K. Sigmund der Judenschaft zu Ulm insgemein auf gewisse Zeit gegeben und Er (K. Friedrich) auf 5 Jahre bestätigt hat, dass sie in dieser Zeit ihre ausstehenden Schulden

einbringen mag, und dass Niemand von denselben durch den röm. König oder Kaiser gefreyet werden kann.

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 08 18 Nürnberg
Literaturbeleg

beauftragt Werner Overstolz, Gf. des Hochgerichts zu Köln und Deutschordensritter, sowie übrige Schöffen, Johann David von Liebenstadt freizulassen, wenn er zustimmt, seinen Streit mit dem Hochmeister Konrad von Erlichshausen vor dem König

entscheiden lassen will, den Prozeß vom Mgf. Jakob von Baden abzuziehen und wieder an die kgl. Kammer zu übergeben

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 149):


Nach oben...