Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 113):
Judensteuer

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 04 29 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-5
Chmel: 0020
gebietet Nürnberg, dem Heinrich von Pappenheim die fällige jährliche halbe Judensteuer zu übergeben.

 

publiziert: Chmel
 1440 09 10 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0127
bestätigt die Verschreibung der halben Judensteuer und des Goldenen Opferpfennigs der Juden des Konstanzer Bistums an Hermann Hecht.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 09 14 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-38
Chmel: 0133
gebietet Nürnberg, dem Kaspar Schlick die ihm verschriebenen 200 fl. Judensteuer auszuzahlen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 07 28 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-67
Chmel: 0339
gebietet Nürnberg, dem Heinrich von Pappenheim die am vergangenen St. Michaelstag (1440) verfallene halbe Judensteuer zu zahlen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 07 28 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-68
Chmel: 0339
gebietet Nürnberg, dem Heinrich von Pappenheim die am kommenden St. Michaelstag fällige halbe Judensteuer zu zahlen

 

publiziert: Chmel
 1441 11 14 Graz
Literaturbeleg

Chmel: 0403
weist Kaspar Schlick die halbe Judensteuer von Nürnberg vom letzten Michaelis an

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 05 21 Nürnberg
Original

Reg Fr.III.: 14-106
Chmel: 0546
quittiert Nürnberg. über 200 fl. Judensteuer

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 07 03 Mainz
Original

Reg Fr.III.: 14-123
gebietet Nürnberg seinem Bevollmächtigten Berchtold Volkamer, Bürger zu Nürnberg, 1000 fl. ung. Judensteuer auf sein Erfordern auszubezahlen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 07 28 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 14-133
gebietet Nürnberg, dem Juden Samuel von der Entrichtung der Judensteuer auf 8 Jahre freizugeben

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 08 03 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 14-139
verschreibt Kaspar Schlick neuerdings die 200 fl. Judensteuer Nürnberg

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 08 03 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 14-142
gebietet Nürnberg, die früher dem Albrecht v. Colditz verschriebenen 200 fl. Judensteuer dem Kaspar Schlick zu geben

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 08 03 /ca(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 14-140 †, 9-75 †
weist seinem Kanzler Kaspar Schlick die 200 fl. Nürnberg Judensteuer an

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 08 10 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 14-149
Chmel: 0965
bestätigt Kaspar Schlick die von Sigmund (ins.) verpfändete 200 fl. Judensteuer zu Nürnberg

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 09 14 Rheinfelden
Kopial

Reg Fr.III.: 10-37
befiehlt den Erfurter Juden vollständige Bezahlung der Judensteuer an Mathias Schlick

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 09 14 Rheinfelden
Kopial

Reg Fr.III.: 10-38
befiehlt Erfurter Rat, für vollständige Eintreibung der Judensteuer zu sorgen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 09 24 Zürich
Kopial

Reg Fr.III.: 10-39
Chmel: 1139
bestätigt Mathias Schlick die Rechte an der Erfurter Judensteuer und die sonstigen Privilegien

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 10 11 Freiburg i. Ü.
Original

Reg Fr.III.: 14-157
Chmel: 1187
gebietet Nürnberg, dem Heinrich von Pappenheim die jährliche halbe Judensteuer zu zahlen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1443 09 01 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-188
Chmel: 1526
gebietet Nürnberg, die von K. Sigmund u. Kg. Albrecht dem Kanzler Kaspar Schlick verschriebenen 200 fl. auf Judensteuer zu übergeben

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 11 06 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-207
befiehlt Nürnberg, die jährliche halbe Judensteuer an Heinrich von Pappenheim zu zahlen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 08 26 Nürnberg
Original

Reg Fr.III.: 14-256
befiehlt Nürnberg, dem Kanzler Kaspar Schlick die verschriebene Judensteuer auszuzahlen

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 113):


Nach oben...