Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 498):
Juden

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 04 29 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-5
Chmel: 0020
gebietet Nürnberg, dem Heinrich von Pappenheim die fällige jährliche halbe Judensteuer zu übergeben.

 

publiziert: Chmel
 1440 09 10 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0127
bestätigt die Verschreibung der halben Judensteuer und des Goldenen Opferpfennigs der Juden des Konstanzer Bistums an Hermann Hecht.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 09 14 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-38
Chmel: 0133
gebietet Nürnberg, dem Kaspar Schlick die ihm verschriebenen 200 fl. Judensteuer auszuzahlen

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 12 01 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

gibt Radkersburg die Gnade, keinen auf Christen lautenden Schuldbrief Juden aushändigen zu müssen

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 03 25 Graz
Original

die Juden betreffend

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 03 28 Graz
Literaturbeleg

verkauft das vormals dem Juden Leser, dem Landesfürsten zugefallene Haus in der Judengasse zu Graz an Tristram von Teuffenbach

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 07 28 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-67
Chmel: 0339
gebietet Nürnberg, dem Heinrich von Pappenheim die am vergangenen St. Michaelstag (1440) verfallene halbe Judensteuer zu zahlen

 

publiziert: Chmel
 1441 11 14 Graz
Literaturbeleg

Chmel: 0403
weist Kaspar Schlick die halbe Judensteuer von Nürnberg vom letzten Michaelis an

 

unveröffentliche Sammlung
 1442(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

verlangt von Nördlingen Auskunft über den Vermögensstand der dortigen Juden

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0840
verleiht den Grafen Johann, Jörg und Wilhelm zu Wertheim alle ihre Halsgerichte, Geleite, Zentgerichte, Zölle, "Wiltpenne Closterschirm und Vogelweide Muncze Bergkwerch Juden und Judenfrihait ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 05 31 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0560
verleiht den Grafen Hanns und Jörg von Wertheim ihre "halsgerichte gelaitt zentgericht zolle Wiltpenne Klosterschirmung vogelwaid Muncze Berckwerck Juden und Judenfrihait".

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 07 03 Mainz
Original

Reg Fr.III.: 14-123
gebietet Nürnberg seinem Bevollmächtigten Berchtold Volkamer, Bürger zu Nürnberg, 1000 fl. ung. Judensteuer auf sein Erfordern auszubezahlen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 07 12 /ca(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 10-32 †
gebietet Mühlhausen, die dortigen Juden um Entsendung von Bevollmächtigten nach Frankfurt anzuhalten

 

publiziert: Chmel
 1442 07 21 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0764
befreyt die Judenschaft zu Frankfurt von aller Schatzsteuer auf fünf Jahre, es wäre denn, dass er (der Römische König) in dieser Zeit Kaiser würde, da sie sich mit ihm abgefunden hat, "von solicher stewr und erung wegen die sie uns zu

geben nach emphahung unser kuniglichen crone pflichtig sind.".

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 07 22 Frankfurt
Kopial

Reg Fr.III.: 4-33
Privilegienbestätigung u. erweitert d. Privilegien d. Frankfurter Juden

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 07 26 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 14-131
Chmel: 0795
bestätigt der Nürnberger Judenschaft alle Privilegien und gewährt Steuerfreiheit für die nächsten 5 Jahre

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 07 26 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 16-9
gebietet Juden in Gebieten des Bf. Halberstadt, fünf Wochen nach Datum des Briefs im kgl. Hof zu erscheinen, um mit seinen Amtleuten die Höhe der Krönungssteuer zu vereinbaren; gibt ihnen Geleit und befiehlt allen Reichsständen, Geleit zu geben

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 07 26 /ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 16-10 †
lädt die Juden in Sachsen, Thüringen und Meißen zur Entrichtung der Krönungssteuer nach Frankfurt

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 07 28 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 14-133
gebietet Nürnberg, dem Juden Samuel von der Entrichtung der Judensteuer auf 8 Jahre freizugeben

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 07 28 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 14-134
quittiert der Nürnberger Judenschaft über 7000 fl. Krönungssteuer

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 498):


Nach oben...