Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 98):
Jülich

unveröffentliche Sammlung
 1440 05 27 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

gebietet Hz. Gerhard von Jülich zum Tag nach Mainz und Nürnberg zu kommen

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 12 30 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

gebietet Hz. Gerhard von Jülich Besuch des Tages zu Mainz

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 07 22 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

lädt Hz. Gerhard v. Jülich-Berg zum Reichstag Frankfurt

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 11 10 /vor(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

erteilt Herzog Gerhard von Jülich-Berg eine Kommission.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 06 17 Aachen
Literaturbeleg

überträgt EB von Köln, Bf. von Lüttich und Hz. von Jülich Schutz der Marienkirch Aachen

 

publiziert: Chmel
 1442 06 17 Aachen
Literaturbeleg

Chmel: 0602
befiehlt EB von Köln, Bf. von Lüttich, Hz. v. Jülich, Edlen von Heinsberg, Stadt Aachen u. a. Reichsuntertanen die Durchsetzung der Privilegien der Marienkirche Aachen

 

publiziert: Chmel
 1442 06 19 Aachen
Reichsregister

Chmel: 0624
belehnt Hz. Gerhard von Jülich

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 06 19 Aachen
Kopial

Reg Fr.III.: 20-6
belehnt Hz. Gerhard von Jülich zu Geldern und zu Berg

 

publiziert: Chmel
 1442 06 27 Köln
Reichsregister

Chmel: 0641
bestätigt dem Jungfrauenkloster zu St. Claren-Sanct-Francisci-Ordens in der Diözese Köln alle seine Güter, Höfe u. s. w., die es in des Erzbischofs zu Köln und der Herzöge zu Jülich und Geldern und von dem Berge Ländern hat.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 04 Frankfurt
Literaturbeleg

fordert Gf. Gerhard von Jülich, kgl. Ladung an Hz. Adolf von Kleve zu zustellen

 

publiziert: Chmel
 1442 08 07 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0942
Privilegienbestätigung Hz. Gerhard von Jülich

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1816
befiehlt den Erzbischöfen von Köln und Trier, den Herzogen von Brabant und Jülich und dem Grafen von Blankenheim, das regulirte Augustiner-Chorherrenstift zu Achen zu schützen.

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 09 15 Nürnberg
Original

Befiehlt Osnabrück, Gf. Johann von Hoya freizulassen und dem von ihm beauftragten Gf. Gerhard v. Jülich-Berg zu überantworten

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 09 15 Nürnberg
Kopial

Reg Fr.III.: 7-55
bestellt Beschützer für die Freiheiten des Aachener Augustinerklosters

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 09 15/ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

gebietet Hz. Gerhard von Jülich-Berg die Aufnahme des durch die Osnabrücker gefangenen Gf. Johann von Hoya

 

publiziert: Regg.F.III.
 1445 03 05 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 24-46
fordert Hz. Gerhard v. Jülich-Berg u. Hz. Adolf v. Kleve auf, die Ballei Koblenz gg. die Anhänger des Hans (Johann) David zu schützen, die dem Deutschen Orden drohen, weil angeblich Werner Overstolz, Deutscher Orden, die beim hohen Gericht

hinterlegten Briefe des David entfremdet habe, während sie nur dem Röm. Kg. zu übergeben seien

 

publiziert: Regg.F.III.
 1450 01 03 Wiener Neustadt
Kopial

Reg Fr.III.: 19-2
gebietet Hz. Gerhard v. Jülich, sich nicht in den Krieg zwischen Reichsfürsten und Städten einzumischen

 

publiziert: Chmel
 1454 06 04 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 3205
trägt den Erzbischöfen von Mainz, Köln und Trier, dem Churfürsten von der Pfalz, dem Herzoge von Jülich und Kleve, dem Bischof zu Lüttich und dem Grafen von Blankenheim auf, die Stadt Achen bey ihren Privilegien zu schützen und zu schirmen.

 

unveröffentliche Sammlung
 1456 02 04 Graz
Original

erteilt Kommission an Hz. Gerhard v. Jülich-Berg in Sachen Hermann tor Linden gg Stadt Osnabrück

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1458 06 05 Wien
Original

Reg Fr.III.: 9-162
Chmel: 3606
gebietet Eb. Dietrich von Mainz, den Streit zwischen den Eb. von Trier u. den Hz. v. Jülich um Sinzig u. Remagen zu entscheiden.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 98):


Nach oben...