Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 266):
Herzog

publiziert: Regg.F.III.
 1440 08 28 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 26-8
schreibt Hz. Albrecht von Bayern in Sachen böhmischer Krone

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 08 28 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 26-9
schreibt an Ulrich von Rosenberg, Meinhard von Neuhaus, Hinz von Pirkstein u. a. in Sachen der böhmischen Königswahl

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 12 01 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

gibt Radkersburg die Gnade, keinen auf Christen lautenden Schuldbrief Juden aushändigen zu müssen

 

publiziert: Chmel
 1441(keine Ortsangabe)
Reichsregister

Chmel: 0426
verleiht als Herzog von Oesterreich dem Conrad von Kreig und Hanns Ungnad die durch unbeerbten Todesfall des Anton von Hadstätt dem Hause Oesterreich ledig gewordenen 30 Mark Silber auf der Stadt Colmar.

 

publiziert: Chmel
 1441 01 26 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 0210
Privilegienbestätigung Ingolstadt für Herzog Ludwig (mit inser. 1439)

 

publiziert: Chmel
 1441 02 02 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0217
bestätigt einen inserirten Brief K. Albrechts II. vom Jahre 1438, wodurch derselbe als Herzog von Oesterreich dem Jörgen Schek vom Walde, Ritter, und seinen Erben auf ewige Zeiten eine Mauth verliehen hat, die von allen (Geistliche ausgenommen)

die Donau aufwärts Fahrenden bey dem Hause "zu dem Aggstein" bezahlt werden soll.

 

publiziert: Chmel
 1441 02 02 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0218
bestätigt einen inserirten Brief K. Albrecht II. von 1439, wodurch dieser zugleich als Herzog von Oesterreich dem Georg Scheck vom Walde, Ritter, und s. Erben zu ewigen Zeiten in und bey der Veste Aggstein und den unter derselben liegenden und

dazu gehörigen Häusern eine Fürstenfreyung verliehen hat.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 02 08(keine Ortsangabe)
Original

bestätigt und inseriert die Urkunde König Albrecht I von 1301 Dezember 29 Speier, in der dieser die Jahresspende Herzog Rudolfs von Weizen und Wein an die Burgkapelle d.do. 1298 Dezember 20 Nürnberg bestätigte

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 11 10 /vor(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

erteilt Herzog Gerhard von Jülich-Berg eine Kommission.

 

publiziert: Chmel
 1442 Breisach
Reichsregister

Chmel: 1079
verleiht dem Herzog Adolph von Kleve das Herzogthum Kleve, die Grafschaft von der Mark und die Herrschaft von Gennep, "doch ausgenommen hirynne unserer und des reichs unserer manne, uns eins iglichen recht ..."

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 02 02(keine Ortsangabe)
Original

bestätigt auf Bitten des Reiner Abtes und Konvents die Rechte, Freiheiten und Privilegien des Klosters Rein; er tut dies um seines „lieben Vaters (Herzog Ernst d. Eisernen) willen, der leiblich daselbst (in Rein) begraben ist“.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 03 09 Innsbruck
Literaturbeleg

verleiht als Herzog von Österreich dem Konstanzer Stadtschreiber Heinrich Kraft das Landschreiberamt des Thurgauer Landgerichts.

 

publiziert: Chmel
 1442 04 02 Innsbruck
Reichsregister

Chmel: 0474
gibt dem Herzog Ludwig von Bayern dem ältern, Grafen zu Mortani, ein sicheres Geleit von Dato über ein ganzes Jahr, für sich und die Seinen.

 

publiziert: Chmel
 1442 05 10 Nürnberg
Original

Chmel: 0516
bestätigt dem Herzog Ludwig von Bayern, Pfalzgrafen bey Rhein, Grafen zu Graispach, die inserirte Verschreibung vom Jahre 1441, "geschehen und gegen zu Ingelstadt des nechsten freytag vor des lieben heil. aposteln sand Jacobstag," womit

derselbe seiner Gemahlin Margareth, geb. von Brandenburg, ihr Heirathgut, Heimsteuer und Morgengabe auf etlichen Schlössern, Märkten, Dörfern un Gütern versichert hat. (Zusammen 60000 Gulden Rheinisch.)

 

publiziert: Chmel
 1442 07 17 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0729
bestätigt dem Heinrich von Fleckenstein, dem alten, jene Reichslehen, welche ihm zu K. Albrechts (II.) Zeiten der Herzog Ludwig von Bayern, Pfalzgf. bey Rhein, des heil. Röm. Reichs Erztruchsess verliehen hatte, gelegen in der Reichslandvogtey in

Nieder-Elsass.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 08 01 Frankfurt
Reichsregister

Reg Fr.III.: 5-33 †
Chmel: 0914
bestätigt die Belehnung Herzog Gerhards mit dem Lande Geldern und Zütphen, nebst der Confirmation wider Arnolt von Egmont, welcher sich Herzog zu Geldern nennet, ergangenen Reichsacht und Aberacht, durch K. Sigmund.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 17 /vor(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

beauftragt Herzog Bernhard von Sachsen mit der Entscheidung des Streits zwischen dem Bremer Domherr Hermann von Hasbergen und Johann Hogers.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 08 31 Breisach
Original

gibt auf seine Bitten hin dem Heinrich Veschli die halben Dörfer Schaffhausen und Bötzingen zu Lehen, die sein verstorbener Vetter Herzog Friedrich von Österreich jenem übertragen hatte

 

publiziert: Regg.F.III.
 1442 11 21 Basel
Original

Reg Fr.III.: 25-31
K. F. belehnt als Herzog von Österreich den Ritter Hans von Hirschhorn mit Hoffenheim

 

publiziert: Chmel
 1443 01 10 Brixen
Reichsregister

Chmel: 1337
bestätigt den Tausch, den Erzbischof Friedrich von Salzburg und Herzog Heinrich von Baiern, Pfalzgf. bey Rhein, "umb frides und gemaches willen irer lannde und lute" getroffen haben.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 266):


Nach oben...