Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 575):
Grafen

publiziert: Chmel
 1440 06 05 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0068
befiehlt der Stadt Schweinfurt, die zu Martini 1439 verfallene Reichssteuer per 100 Gulden rhein. dem Ludwig Grafen von Oettingen zu geben.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 07 02 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 14-26
Chmel: 0086 vgl.
verkündet Hz. Ludwig (VIII.) von Bayern vierjährigen Frieden mit seinem Vater Ludwig (VII.)

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 07 21 Wien
Literaturbeleg

ermächtigt in seinem und seines Vetters Sigmund Namen Bischof Heinrich von Konstanz und seine Brüder zur Pfandeinlösung der Herrschaft Hewen von den Söhnen des Grafen Hans von Lupfen.

 

publiziert: Chmel
 1440 08 23 Hainburg
Literaturbeleg

Chmel: 0097
trifft eine Übereinkunft mit den Gff. v. Cilli bzgl. Waffenstillstand.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 08 23 Hainburg
Original

Reg Fr.III.: 12-19
Chmel: 0097
trifft Vereinbarung mit den Gf.. von Cilli

 

unveröffentliche Sammlung
 1440-1493(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

schließt Vertrag der Grafen von Bentheim-Tecklenburg und Kff. von Brandenburg betr. Abtretung ihrer Ansprüche auf Lingen

 

publiziert: Chmel
 1441 02 15 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0229
bestätigt dem Hanns von Eberstorf, obersten Kämmerer in Oesterreich, die Freyheit, dass er und s. Leibserben des Namens von Eberstorf mit rothem Wachs siegeln und er, wie auch sein Vetter, Sigmund von Eberstorf und ihre eheliche Erben das Wappen

der Grafen von Thierstein führen mögen, welche Freyheiten ihnen K. Sigmund gegeben und K. Albrecht bestätigt hatte, Wappenbrief.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 03 04 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

lädt die Gff. v. Lupfen auf Klage des Bf. Heinrich v. Konstanz als Procurator der Herrschaft Österreich vor

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 03 12 /ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 12-51 †
verlängert Frieden mit Gff. v. Cilli

 

publiziert: Chmel
 1441 05 13 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0273
schiebt das Verhör und die Entscheidung der Klagsache Wilhelms, Grafen zu Limburg und Gumprechts von Neunar wider Gerharten von Kleve, Grafen zu der Mark, bis zu seiner Ankunft im Reiche auf.

 

publiziert: Chmel
 1441 07 05 Wien
Reichsregister

Chmel: 0296
gibt dem Gerhart von Kleve, Grafen von der Mark, einen Lehenbrief und bestätigt ihm die Pfandschaft der Stadt Duisburg.

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 07 07 Wien
Literaturbeleg

schreibt an Hz. Adolf von Kleve in der Klage desselben gegen die Grafen Ruprecht von Virneburg und Engelbert von Nassau

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 07 13 Wien
Reichsregister

bestätigt in der Klage des Bischofs Heinrich von Konstanz gegen Hans Mötteli den Rechtsspruch des Grafen von Neuenahr.

 

publiziert: Chmel
 1441 07 16 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 0315
überträgt für Dauer seiner Abwesenheit Regierung Österreichs ob und unter der Enns einem zwölfgliedrigen ständischen Ausschuß

 

publiziert: Chmel
 1441 09 04 Graz
Literaturbeleg

Chmel: 0367
verlängert den Waffenstillstand mit den Grafen von Cilli bis St. Georgentag

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 09 04 Graz
Original

Reg Fr.III.: 12-75
Chmel: 0367
verlängert Frieden mit dem Gff. von Cilli

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1441 09 25 Graz
Kopial

Reg Fr.III.: 1-6
Chmel: 0379
Privilegienbestätigung Grafen von Montfort

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 10 26 o. O.
Literaturbeleg

belehnt Gf. Johann von Schaunberg mit den von Jörg von Ratpach gekauften Lehen

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0840
verleiht den Grafen Johann, Jörg und Wilhelm zu Wertheim alle ihre Halsgerichte, Geleite, Zentgerichte, Zölle, "Wiltpenne Closterschirm und Vogelweide Muncze Bergkwerch Juden und Judenfrihait ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 0860
bestätigt dem Gumpert von Neuenahr, Grafen zu Limpurg, einen inserirten Brief K. Wilhelms, Dat. Brunswich VII. Kals. Maij 1252, worin er dem Theoderich, Grafen von Isenburg (welche später Grafen von Limpurg genannt wurden) einen Wochenmarkt

verleiht, in einem beliebigen Orte zu halten.

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 575):


Nach oben...