Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 244):
Gericht

publiziert: Chmel
 1440 04 04 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 0012
befiehlt dem Wolfgang Reuter, den Rüdiger von Starhemberg zu befriedigen oder über 14 Tage vor Gericht zu erscheinen

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 05 08 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

verleiht Zacharias von Angendair im Gericht Landeck die Hofstatt unter dem Haus am Starkenbach

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 05 17 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-17
Chmel: 0038
verleiht Karl Holzschuher, Bürger zu Nürnberg, den Bann über das dortige Gericht

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1440 07 22 Hainburg
Original

Reg Fr.III.: 12-12
Chmel: 0090
verpachtet der Stadt Freistadt Gericht und Steuer

 

unveröffentliche Sammlung
 1440 12 06 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

gibt Steyr das Gericht in Bestand für 1441-42 um 150 Pfund

 

unveröffentliche Sammlung
 1440-1493(keine Ortsangabe)
Kopial

gebietet Bf. von Bamberg, er soll seinem Dekan Wolfram verbieten weiterhin Nürnberger Bürger in weltlichen Dingen vor sein geistl. Gericht zu laden

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 02 14 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Privilegienbestätigung der Gerichte Ritten und Wangen

 

publiziert: Chmel
 1441 03 03 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

Chmel: 0242
verweist die Stadt Enns auf das Ungeld, Maut und Gericht daselbst für 2 Jahre

 

publiziert: Chmel
 1441 05 03 -
Literaturbeleg

Chmel: 0255
verpfändet dem Konrad Eitzinger die Maut, Gericht usw. zu Schwechat

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 05 12 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 14-58
verleiht Martin Haid, Ritter, Ulrich d. Ä. u. d. J. Haller den Blutbann über das Gericht Gräfenberg

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 06 01 /ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 14-61 †
schreibt Leuten zu Ritten und Wangen wegen ihres Streits mit Vilanders

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 07 18 /ca.(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 14-65 †
gebietet Leuten zu Ritten und Wangen Gehorsam gg. Vogt U. v. Matsch.

 

publiziert: Chmel
 1441 07 25(keine Ortsangabe)
Kopial

Chmel: 0330
bestätigt Stadtordnung für Kaiserslautern durch Hz. Otto von Bayern von 1440 Okt. 13

 

publiziert: Chmel
 1442 Frankfurt
Reichsregister

Chmel: 1009
verleiht dem Balthasar von Thüngen, als einem Lehenträger der Töchter des sel. Raben Hofwart, Susanne und Liese, die Vogtey zu Burbach und das Gericht dazu gehörig.

 

publiziert: Chmel
 1442(keine Ortsangabe)
Reichsregister

Chmel: 1307
verleiht dem Walther von Than und seinem Bruder das halbe Gericht zu Wassenheim, den niedern Dinghof daselbst "den man spricht der kunigshof zu Wassenheim, Item das schultheiszampt daselbs. Item die pfeningzins daselbs den vogtweinzins daselbs

und das halb gericht zu Fridesheim und zu Uttelnheim ..." (das alles von denen von Wassenheim an sie gekommen ist.) "auch sind all leut in den obgenanten dorffern gesessen, die sollen sich in dhein ander stat von In ziehen ..."

 

publiziert: Chmel
 1442 -
Reichsregister

Chmel: 1323
erlaubt Kaspar Beger von Geispolsheim nicht vor dem Stadtrat zu Kaysersberg sondern vor Landvogt vor Gericht zu stehen

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 Nürnberg
Reichsregister

Reg Fr.III.: 14-166 †
Chmel: 0545
verleiht Hans Vogt von Wendelstein den vierten Teil an dem Gericht zu Wendelstein

 

publiziert: Chmel
 1442 02 22 Steyr
Literaturbeleg

Chmel: 0457
verleiht dem Hans von Ebersdorf das zum Oberstkämmereramt gehörende Gericht der Färber

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 02 22 Steyr
Original

Reg Fr.III.: 12-95
Chmel: 0457
überträgt Hans von Ebersdorf das Gericht über die Wiener Färber

 

publiziert: Chmel
 1442 04 14 Innsbruck
Original

Chmel: 0486
belehnt Heinrich v. Reischach zu Reichenstein als Lehensträger seiner Frau Anna, Tochter des verst. Hans des Gremlich, mit Kirchensatz, Widem, Kelnhof und halbem Gericht in Linz bei Pfullendorf

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 244):


Nach oben...