Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 56):
Freiheit

publiziert: Chmel
 1440 09 21 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0140
bestätigt derselben Stadt Ober-Ehenheim die Freiheit, dass die gewöhnliche Stadtsteuer nicht versetzt "noch in Jemands Hand verändert werden soll." (Von K. Carl IV. her.)

 

publiziert: Chmel
 1440 09 21 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0142
bestätigt die Freiheit, dass der Stadt Ober-Ehenheim "Allemende das ist Wald Wunne und Weide auch andre ihre Zugehörung, noch die Leutte die Inwendig und auszwendig der egenanten Stadt seszhafft sind die zu In gehören und mit In dientt, von

derselben Stadt nicht verändert, noch versetzt werden sollen."

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 05 07 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

befiehlt Judenburg, die Freiheit des Niklas v. Liechtenstein und von Murau vom Wechsel für Wein und Kaufmannschaft zu beachten

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 07 16 Frankfurt
Kopial

Reg Fr.III.: 7-20, 14-125
Chmel: 0720
bestätigt Köln Freiheit vom Landgericht Nürnberg mit Insert Sigmund

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 11 15 Basel
Kopial

gibt dem Bischof Friedrich von Basel die Freiheit, daß Niemand des Bischofs oder der Stift Lehenleute, Diener, Räte, Hofgesinde, Städte, Schlösser, Dörfer u. s. w. vor einem andern Gerichte belangen dürfe als vor dem Bischof oder dem Gericht

ihres Wohnortes

 

publiziert: Chmel
 1442 12 01 Feldkirch
Reichsregister

Chmel: 1253
gibt Heinrich Ehinger eine Freiheit bezüglich des Bürgerrechts.

 

publiziert: Chmel
 1442 12 02 Feldkirch
Reichsregister

Chmel: 1321
verleiht Kl. Königsfelden Freiheit des Umgangs mit Ächtern

 

publiziert: Chmel
 1444 03 21 Wiener Neustadt
Kopial

Chmel: 1614
Privilegienbestätigung Pfalzgf. Otto betr. Freiheit seiner Untertanen v. fremden Gerichten

 

publiziert: Chmel
 1444 03 21 Wiener Neustadt
Kopial

Chmel: 1614
Privilegienbestätigung Pfalzgf. Otto betr. Freiheit seiner Untertanen v. fremden Gerichten

 

unveröffentliche Sammlung
 1445-1450(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

Privilegienbestätigung Deutscher Orden und dessen Untertanen betr. Freiheit von der Gerichtsbarkeit des Kammer- und Hofgerichts, des Landgerichts der Nürnberger Burggrafen u. der heimlichen Gerichte in Westfalen

 

publiziert: Chmel
 1447 03 25 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 2269
verleiht Stadt Köln Freiheit im Umgang mit Ächtern

 

unveröffentliche Sammlung
 1452 03 20 Rom
Literaturbeleg

erteilt Hans Ungnad die Freiheit, sich nicht vor seinen Landschrannen zu Graz, St. Veit und Laibach, sondern allein vor ihm stellen zu dürfen

 

publiziert: Chmel
 1452 03 20 Rom
Reichsregister

Chmel: 2791
Privilegienbestätigung Straßburg Freiheit von auswärtigen Gerichten, Sigismund v. 1435

 

publiziert: Chmel
 1452 12 08 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 2970
gibt Heinrich von Randegg und seinen Brüdern Burkhard, Domherr zu Konstanz, Rudolf und Hans die Freiheit, daß sie und ihre Erben nur vor den Kaiser oder wem es mit ksl. Brief befohlen wird, und ihre Leute nur vor das Gericht, worin sie seßhaft

sind, geladen werden sollen und Ächtern Aufenthalt gestatten dürfen.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1454 11 10 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 16-41
Chmel: 3268
Privilegienbestätigung Halle Freiheit von auswärtigen Gerichten

 

unveröffentliche Sammlung
 1454 12 18 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

verleiht Anna von Pettau, Witwe des Gf. Johann von Schaunberg, Freiheit von jeder ausgen. seiner Gerichtsbarkeit

 

unveröffentliche Sammlung
 1455(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

Privilegienbestätigung für die Leute des hinteren Bregenzerwaldes, zur Herrschaft Feldkirch gehörend, nebst Freiheit, daß jemand, der dortige Güter in seinen Besitz bringt, die von alters her dem Haus Österreich steuerpflichtig sind, gleich

den Hintersassen von Feldkirch steuern solle

 

publiziert: Chmel
 1458 11 07 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 3655
bestätigt dem Karmeliterkl. im Hof zu Wien Freiheit über Bauweine

 

unveröffentliche Sammlung
 1460 01 11 Wien
Kopial

befiehlt den Landleuten zu Kärnten, den Abt von St. Lambrecht in seiner Freiheit, sich vor der Landschranne zu St. Veit in Kärnten durch einen Anwalt vertreten zu lassen, nicht zu irren

 

unveröffentliche Sammlung
 1460 05 07 Wien
Kopial

empfiehlt den Prälaten und Landleuten in Steiermark, das Kl. St. Lambrecht in dessen Freiheit, sich in den Landschrannen zu Graz und St. Veit in Kärnten durch Anwälte vertreten zu lassen, nicht zu irren

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 56):


Nach oben...