Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 69):
Franz

publiziert: Chmel
 1440 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0190
Erste Bitte für Franz Schlick ad Canonicatus et Praebendas Ecclesiae Olomucensis

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 07 14 Wien
Kopial

gebietet Anton, Franz, Georg u. Peter v. Lodron, der Kirche v. Trient entfremdete Güter zu restituieren.

 

unveröffentliche Sammlung
 1442 05 31 Frankfurt
Literaturbeleg

erhebt Mathes, Heinrich, Niklaus u. Franz v. Lasan gen. Schlick in den Freiherrenstand und erteilt Gerichtsfreiheit

 

publiziert: Chmel
 1442 09 24 Zürich
Reichsregister

Chmel: 1144
Wappenbrief und Nobilitierung Gebrüder Morelli (für Anthonius Morelli, Decan an der Collegiatkirche zu St. Jacob von Salanchia, und Peter, Johann und Franz Morelli, Gebrüder).

 

publiziert: Chmel
 1442 09 24 Zürich
Reichsregister

Chmel: 1146
Wappenbrief für Hanns Franz

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 02 19 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

erteilt Bf. Franz von Ermland (Heilsberg) Vollmacht zur Vidimation von Urkunden, durch die Hochmeister Konrad von Erlichshausen seine Rechte gg. Polen verteidigen könne

 

publiziert: Chmel
 1443 02 19 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 1400
gebietet Bf. Franz von Heilsberg, alle Urkunden des Deutschordensmeisters zu vidimieren

 

publiziert: Regg.F.III.
 1443 02 19 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 24-23, 20-21, 21-3 †
befiehlt Bf. Franz von Heilsberg die Ausstellung von Beglaubigungen von Privilegien des Deutschordens

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1443 06 15 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-178
Chmel: 1470
bestätigt Franz Rumel das von K. Sigmund für Lichtenau verliehene Jahrmarktsprivileg

 

publiziert: Chmel
 1443 10 24 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 1539
befiehlt dem, N. Stock in Sachen Pfründenbesetzung zu Breslau den Franz Weytersdorf zu bedenken

 

publiziert: Chmel
 1444 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1852
verleiht dem Franz und Heinz Rumel und den Söhnen Wilhelm Rumels Heinz und Wilhelm folgende Lehen "den zehend zu Nydern Esselbach (hat der von Castel an das reich gelöst); it. den zehend zu Prüm am Berg; it. ein gut zu dem Keslasser worauf

der Poffritz sitzt und jährlich 2 sumer korn, 3 sumer haber, 1 sumer weitzen, 18 käse, 2 herbsthühner, 2 vastnachthühner gibt; it. ein gütlein zu Lonerstat, worauf der Schuhlin sitzt, gibt jährlich 20 pfenninge, 8 käse, 1 herbst- 1

vastnachthuhn; it. ein anderes gütlein daselbst gibt dasselbe nur 9 käse; it. einen hof zu Zirndorf, eine schenkstatt und ein söldengut daselbst, geben 10 sumer korns, 34 käse, 6 herbst- 6 vastnachthühner, 5 schilling weniger 10 eyer; it.

einen acker zu der Gauchsmühl, gibt 90 pfennige."

 

publiziert: Chmel
 1444 08 20 Nürnberg
Reichsregister

Chmel: 1694
verlangt wiederholt vom Propst, Dechant und Capitel der jüngern St. Peterskirche zu Strassburg für seinen Kaplan Andreas Roter ein Canonicat und Präbende, da er die Erste Bitte für Franz Offenburg, Canonicus von Constanz aufs neue zurücknimmt,

nachdem er dieselbe schon früher für ungültig erklärt hatte. (Einige Capitularen hatten diese einwendung gemacht.)

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 09 09 Nürnberg
Reichsregister

Wappenbrief für Franz Kudorff

 

publiziert: Regg.F.III.
 1444 10 07 Nürnberg
Original

Reg Fr.III.: 14-284
verleiht Franz Volkmer von Nürnberg Güter zu Leinburg

 

unveröffentliche Sammlung
 1444 /ca.(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

gewährt dem Augsburger Münzmeister Franz Bäsinger eine Fristverlängerung von 2 Jahren für seine Schulden

 

publiziert: Chmel
 1445 08 27 Wien
Reichsregister

Chmel: 1952
verleiht dem Franz de Folengys, Doctor der Decretalen, Erzpriester von Mantua den königl. Raths-Titel.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1445 10 21 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-315
Chmel: 1970
verleiht Franz Rummel die niedere Gerichtsbarkeit in Lichtenau, die bisher von der Stadt Nürnberg ausgeübt wurde

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446 08 02 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 24-57 †
schreibt Bf. Franz von Ermland

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446 11 25 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-371
quittiert Nürnberg 1000 fl. Stadtsteuer für 1446, die er dem Franz Rumel auszubezahlen befiehlt

 

publiziert: Regg.F.III.
 1447 11 01 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-387
befiehlt Nürnberg, dem Franz Rummel die jährliche Steuer auszuhändigen und stellt darüber Quittung aus

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 69):


Nach oben...