Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 213):
Eichstätt

publiziert: Chmel
 1440 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0189
Erste Bitte für Heinrich Schlick ad Canonicatus et Praebendas Ecclesiae Eystetensis

 

publiziert: Regg.F.III.
 1440 03(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 14-3 †
gebietet Bf. Albrecht von Eichstätt Beteiligung an Vermittlungsversuchen zugunsten der Hzz. von Bayern

 

unveröffentliche Sammlung
 1441 12 09 Bruck an der Mur
Literaturbeleg

lädt durch Bf. Albrecht von Eichstätt die Hzz. Ludwig d. Ä. u. d. J. von Bayern und die Gff. von Oettingen vor

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 08 02 Frankfurt
Original

Reg Fr.III.: 14-138
Chmel: 0866
verleiht Bf. Albrecht von Eichstätt die Regalien

 

unveröffentliche Sammlung
 1443 06 01 Wien
Literaturbeleg

gebietet Bf. Albrecht von Eichstätt, einem etwaigen Aufgebot seines Reichshauptmanns gg. den ungehorsamen Friedbrecher Hz. Ludwig von Bayern-Ingolstadt Folge zu leisten.

 

publiziert: Chmel
 1446 03 06 Wien
Reichsregister

Chmel: 2033
gönnt dem Bischof Johann von Eichstätt ein ganzes Jahr Aufschub zum Empfang der Regalien.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1446 03 06 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-336
Chmel: 2033
gibt Bf. Johann von Eichstätt Frist von einem Jahr zum Empfang der Regalien

 

publiziert: Regg.F.III.
 1446 06 03 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-348
gebietet Bf. Anton von Bamberg, Gottfried von Würzburg u. Johann von Eichstätt sowie Mgf. Johann u. Albrecht von Brandenburg, Exekution der Bestimmungen der "Reformatio" zugunsten von Nürnberg

 

publiziert: Chmel
 1446 09 14 Wien
Literaturbeleg

Chmel: 2150 vgl.
erteilt Stadt Eichstätt auf Bitten Bf. Johanns den Blutbann

 

publiziert: Chmel
 1446 09 16 Wien
Reichsregister

Chmel: 2150
an Eichstätt, Herrieden, Berching und Spalt wegen Gerichtsbarkeit

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1446 09 16 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-364
Chmel: 2150
priv. Bf. von Eichstätt wegen Gerichtsbarkeit in den Orten Eichstätt, Herrieden, usw.

 

publiziert: Chmel
 1447 02 13 Wien
Reichsregister

Chmel: 2246
verleiht dem Bischof Johann von Eichstätt die Regalien.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1447 02 13 Wien
Original

Reg Fr.III.: 14-375
Chmel: 2246
verleiht Bf. Johann von Eichstätt die Regalien (lat.)

 

publiziert: Regg.F.III.
 1449 04 25 Wiener Neustadt
Deperditum

Reg Fr.III.: 14-470 †
bittet Bf. Johann von Eichstätt um Überwachung seines an Mgf. von Brandenburg sowie K. v. Heideck u. Nürnberg ergangenen Fehdeverbots.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1450 10 02 Wiener Neustadt
Original

Reg Fr.III.: 19-35
gebietet Bf. von Bamberg u. a., nach Beendigung des Krieges zwischen Nürnberg u. Brandenburg Nürnberg gegen Frevler zu schützen

 

publiziert: Regg.F.III.
 1450 11 30 Wiener Neustadt
Kopial

Reg Fr.III.: 19-83, 23-43
befiehlt Bf. Johann von Eichstätt, nichts weiter gegen die Stadt Weißenburg wegen Schädigung des Klosters Wülzburg zu unternehmen

 

unveröffentliche Sammlung
 1450-1460(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

befiehlt Domkapitel St. Maria in Eichstätt, innerhalb von drei Monaten Haupt von Pappenheim ein Kanonikat zu verleihen, Exekutor Abt v. Kaisheim

 

unveröffentliche Sammlung
 1451 /?(keine Ortsangabe)
Kopial

an Johann von Hiltpurg, Dekan zu Eichstätt, wegen Dinkelsbühl u. Windsheim

 

publiziert: Regg.F.III.
 1451 02 20 Wiener Neustadt
Kopial

Reg Fr.III.: 23-52
befiehlt Bf. Johann von Eichstätt, dafür zu sorgen, daß Gf. Ulrich V. von Württemberg den Städten gemäß der Bamberger Richtung Ersatz leistet

 

publiziert: Regg.F.III.
 1451 05 17 Wien
Kopial

Reg Fr.III.: 19-162
gebietet Bf. Johann von Eichstätt wiederholt in Sachen Vorname der von Weissenburg mit geistlichem Gericht

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 213):


Nach oben...