Friedrich III. Urkunden-Datenbank - Work in progress

Suche

Überlieferungsart:

Fundstellen 1 bis 20 (von 60):
Ehinger

publiziert: Chmel
 1440 09 07 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 0123
verleiht Walthern Ehinger und Peter Stubenhaber, Bürgern zu Ulm, als Lehenträgern der Stadt Ulm, die Heerbrücke über die Donau ausserhalb der Stadt mitsammt dem Zoll, und die Silberwaag in der Stadt.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1441 03 28 Graz
Original

Reg Fr.III.: 14-54
gebietet Bartholomäus Truchseß v. Pommersfelden oder wer Landrichter ist, den Hans Rot, Kürschner von Augsburg, Walter Ehinger, Conrad Karg sen. und Conrat seinen Sohn, die vor das Landger. Nürnberg vorgeladen worden waren, auf die Beschwerde

der Stadt Ulm freizugeben. Das gleiche gilt von Conrat Krafft und Hans Swaeblin, die mit anderen LAdungen des Lutzen v. Louffen wegen zitiert waren, wie das den Mgf. Albrecht u. Friedrich mitgeteilt war.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1442 11 24 Konstanz
Kopial

Reg Fr.III.: 6-39
Chmel: 1237
Priv. Heinrich Ehinger zu Güttingen mit Fischrecht in der Salmsach

 

publiziert: Chmel
 1442 12 01 Feldkirch
Reichsregister

Chmel: 1252
Dienstbrief Heinrich, Ulrich und Konrad Ehinger und freies Geleit.

 

publiziert: Chmel
 1442 12 01 Feldkirch
Reichsregister

Chmel: 1253
gibt Heinrich Ehinger eine Freiheit bezüglich des Bürgerrechts.

 

publiziert: Chmel
 1446(keine Ortsangabe)
Reichsregister

Chmel: 2215
verleiht dem Hanns Ehinger, genannt Rumele von Ulm anstatt Peters von Laynberg den Blutbann im Städtlein Stoczingen.

 

publiziert: Chmel
 1447 09 12 Wien
Reichsregister

Chmel: 2325
verleiht dem Walther Ehinger und Conrad Ott, Rathsfreunden und Lehenträgern der Stadt Ulm, die von Conrad und Ulrich, Grafen zu Helfenstein der Stadt verkauften Zölle und Geleite zu Gislingen, Kuchen, Haidenham und Solauburn.

 

publiziert: Chmel
 1453 01 02 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 2994
bestätigt den Gebrüdern Ehinger (Walther und Hanns Rümelin) die von den Königen Sigmund und Albrecht erhaltene Erlaubniss, "dass sy auf der offen strass zwischen der vesten zu dem newen huse genant und dem dorffe zu Holczheim ainen

wegzolle daselbs ufrichten und erhaben und von einem ieglichen galden wagen zwen phening und von einem geladen karren einen phening lanndswerung nemen sullen und mugen, und solh zolgelt zu bessrung des wegs anzelegen," auch werden ihre anderen

Privilegien bestätigt.

 

unveröffentliche Sammlung
 1458 04 12 Wiener Neustadt
Original

erteilt Bf. Peter von Augsburg Rechtskommission betr. Ulm contra Jörg Ehinger u.a. Gen.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1462 02 08 Graz
Original

Reg Fr.III.: 23-228
belehnt anstatt Gf. Eberhard v. Württemberg dessen Rat Jörg Ehinger, Dr. iur. utr., als Träger mit Blutbann; persönliche Belehnung soll nachgeholt werden

 

unveröffentliche Sammlung
 1462 11 22 /vor(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

ernennt Bischof Heinrich von Konstanz zum ksl. Kommissar im Streit Fulach gegen Ehinger.

 

unveröffentliche Sammlung
 1462 12 30 Wiener Neustadt
Literaturbeleg

gebietet Konstanz, die Appellation des Konrad Fulach d. Ä. gegen den Konstanzer Konrad Ehinger nicht zu verhindern.

 

unveröffentliche Sammlung
 1463(keine Ortsangabe)
Literaturbeleg

gebietet Konstanz, den Ehinger (welchen?) den Geschlechtern gleich zu behandeln.

 

publiziert: Regg.F.III.
 1463 12 29 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 6-76 †
ladet Konrad Ehinger

 

publiziert: Chmel
 1466 04 21 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 4453
nimmt den Georg Ehinger, Lehrer beyder Rechte und kaiserl. Rath zum kaiserlichen Kammer- und Reichs-Procurator-Fiscal auf.

 

publiziert: Chmel
 1466 04 25 Wiener Neustadt
Reichsregister

Chmel: 4462
beauftragt und bevollmächtigt den Reichskammer-Procurator-Fiscal Doctor Jörg Ehinger, die Reichs-Aechter und Aberächter zur Strafe zu ziehen.

 

publiziert: Chmel
 1466 09 25 Graz
Reichsregister

Chmel: 4661
verleiht dem Grafen Hugo von Werdenberg und dem Jörg Ehinger, Kammer-Procurator-Fiscal mehrere verschwiegene Reichslehen.

 

publiziert: Chmel
 1466 09 25 Graz
Reichsregister

Chmel: 4662
verleiht denselben den "Swerczer" bey Gmunde gelegen, als verschwiegenes Reichslehen.

 

publiziert: Chmel
 1466 11 08 Graz
Reichsregister

Chmel: 4734
gestattet dem Jörg Ehinger, kaiserlichem Rath und Kammer-Procurator-Fiscal und seinen Erben, bis auf seinen oder seiner Nachfolger Widerruf, die halbe Judensteuer und den jährlichen güldenen Opferpfennig von den Juden in den Städten Gmünden,

Ginegen, Günzburg und Leipheim einzunehmen und zu nutzen.

 

publiziert: Regg.F.III. / Chmel
 1468 11 14 /vor(keine Ortsangabe)
Deperditum

Reg Fr.III.: 4-463 †
Chmel: 4043 vgl.
bevollmächtigt Mgf. Karl von Baden und Jörg Ehinger, zur Einnahme der Judensteuer

 

Fundstellen 1 bis 20 (von 60):


Nach oben...